+
Beispielfoto

Coca Cola kündigt weitere Verbesserungen an

Heulton: Die Sofortmaßnahmen sind abgeschlossen

Fürstenfeldbruck - In die Debatte um den rätselhaften Heulton im Westen der Stadt Fürstenfeldbruck ist in den vergangenen Wochen Ruhe eingekehrt. Die Firma Coca Cola, von deren Werksgelände das Geräusch kommen könnte, aber ist an dem Thema weiter dran.

 Im November hatte die Firma nach Tagblatt-Berichten eine unabhängige Lärmschutzmessung in Auftrag gegeben. Dabei wurde ein Kompressor identifiziert, der laut war und von Anwohnern als störend empfunden werden könnte. Die damals angekündigten Sofortmaßnahmen zur Reduzierung der Lautstärke an dem Gerät seien jetzt abgeschlossen, berichtete eine Unternehmenssprecherin. Parallel arbeite Coca Cola an zusätzlichen Verbesserungen. Techniker sollen diese in den nächsten Wochen umsetzen, sobald die notwendigen Teile vorliegen. Die Sprecherin kündigt außerdem an: „Nach Abschluss aller Arbeiten werden wir erneut eine unabhängige Lärmschutzmessung beauftragen und über die Ergebnisse informieren.“ Dabei ist klar: Coca Cola hat stets betont, dass der (laute) Kompressor nicht zwingend der Grund für den Heulton sein müsse.

Zuvor hatten sich diverse Brucker immer wieder über den Ton beschwert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Party in Bruck: So war das Altstadtfest - Alle Fotos
Party-Nacht hoch drei in Brucks guter Stube: Die Besucher des Altstadtfestes hatten am Samstag reichlich Auswahl, bei welcher Musik sie feiern wollten. Partysound, Hits …
Mega-Party in Bruck: So war das Altstadtfest - Alle Fotos
Waghalsiges Überholmanöver: Auto fährt gegen Baum 
Ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro und ein Leichtverletzter sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Samstag gegen 15.10 Uhr zwischen Maisach und Überacker …
Waghalsiges Überholmanöver: Auto fährt gegen Baum 
Weil er aus der Disko flog: Mann (30) holt Schreckschusspistole
Die Wut über den Rausschmiss aus einer Diskothek hat einen 30-jährigen Fürstenfeldbrucker so verärgert haben, dass er eine Schreckschusspistole von zu Hause holte und …
Weil er aus der Disko flog: Mann (30) holt Schreckschusspistole
Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung
Einen Schaden in Höhe von geschätzt 40 000 Euro hat ein Randalierer angerichtet, der in der Nacht auf Samstag insgesamt 26 Fahrzeuge in Bruck zerkratzte.
Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung

Kommentare