+
Fahrzeug an Fahrzeug: Die Feuerwehrtage 2012 dienen gewissermaßen mit als Vorbild für die neue Messe, die am Wochenende auf dem Klostergelände stattfindet.

Messe auf dem Klostergelände

Hier gibt’s Hightech für Rettungskräfte

  • schließen

Fürstenfeldbruck - Sie soll zum Forum für Rettung werden: Die „RES-Q-EXPO“-Messe der Brucker Agentur Magna Ingredi. Am Wochenende findet sie erstmals auf dem Klostergelände statt.

60 Aussteller kommen. Das Angebot richtet sich an Helfer und alle Interessierten, wie Mike Trommer von der Agentur berichtet.

Mike Trommer Geschäftsführer der Agentur Magna Ingredi.

Herr Trommer, wie entstand die Idee zu einer so speziellen Messe?

Mike Trommer: 2012 fand der Feuerwehrtag in Fürstenfeldbruck statt, den die örtlichen Ehrenamtlichen organisiert hatten. Im Nachgang ergaben sich einige Gespräche, die uns zeigten, dass im süddeutschen Raum eine Veranstaltung fehlt, bei der sich Retter unterschiedlicher Bereiche informieren und austauschen können. Diese Lücke füllen wir nun jährlich und überregional ab 2016.

Klingt spannend, was ist denn konkret geboten?

Die „RES-Q-EXPO“ ist eine Fachmesse für Rettung und Eigenschutz. Es werden Fachkräfte der Berg-, Wasser-, Land- und Luftrettung vor Ort sein. Die Aussteller präsentieren ihre Angebote, beispielsweise Feuerwehrfahrzeuge von Josef Lentner. Die Mitglieder des Technischen Hilfswerks zeigen etwa, wie sie mit Luftkissen schwere Gegenstände anheben. Auch BMW zeigt einige Fahrzeuge. Die Fachkräfte – haupt- und ehrenamtliche – können sich nach neuen Geräten umsehen, mit neuer Ausrüstung eindecken und Kontakte knüpfen. Eigenschutz wird als großes Thema für alle Besucher spannend. Wir entwickeln diese Messe in den kommenden Jahren als große Plattform für den süddeutschen Raum weiter auf internationalem Niveau.

Und ich kann mich auch als Privatperson umsehen, oder?

Natürlich. Eingeladen ist jeder, der sich für das Thema interessiert, egal ob Fachkraft oder Privatperson. Für einschlägig Engagierte gibt es auch ermäßigten Eintritt.

Müssen die Helfer dann einen Nachweis mitbringen?

Ja, einige besitzen beispielsweise die Ehrenamtskarte. Ansonsten genügt für einen Helfer der Feuerwehr etwa ein kurzes Schreiben des Kommandanten.

Die Messe

findet am Samstag und Sonntag, jeweils 10 bis 18 Uhr, im Veranstaltungsforum statt. Unter anderem berichtet das BRK Rosenheim auch vom Zugunglück in Bad Aibling. Privatpersonen zahlen für eine Wochenendkarte 14, Fachpersonen sieben Euro. Ein Tagesticket kostet zehn Euro. Mehr Infos unter www.res-q-expo.de.

Auch interessant

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht: Regen weicht Hinweis-Zettel auf
Nach einer Unfallflucht hat ein Zeuge oder vielleicht sogar der Verursacher am beschädigten Auto einen Zettel hinterlassen. Dumm nur: Der Regen hatte ihn so aufgeweicht, …
Unfallflucht: Regen weicht Hinweis-Zettel auf
Schnee-Einsätze für Germerings Polizei
Der heftige Schneefall heute früh bescherte der Germeringer Polizei in den Morgenstunden einige eher „wintertypische“ Einsätze. 
Schnee-Einsätze für Germerings Polizei
Beinahe-Crash auf B2: Autofahrer melden sich
Nach dem Beinahe-Crash auf der B 2 bei Puchheim-Ort haben sich die zunächst unbekannten Autofahrer von selbst bei der Polizei gemeldet. Das wird zur Klärung des Falls …
Beinahe-Crash auf B2: Autofahrer melden sich
Schneeräumen vor dem Beginn des Volksfestes
Fürstenfeldbruck - Am Vormittag vor Beginn des Brucker Volksfestes am Freitagabend hatten die Verantwortlichen eine doch eher ungewöhnliche Aufgabe: Sie mussten Schnee …
Schneeräumen vor dem Beginn des Volksfestes

Kommentare