+
Mancher Vierbeiner musste erst mit einem Spielzeug gelockt werden. Doch erst einmal im Wasser, hatten sie Vergnügen im Becken der Amper-Osae, das ihnen am Sonntag ganz alleine gehörte.

Hundeschwimmen in der Amper-Oase

Vierbeiner erobern das Brucker Freibad

Einen perfekten Freibad-Tag für Hunde bot am Sonntag die Amper-Oase. Selbst Eis für die Vierbeiner gab es.

Fürstenfeldbruck – Mischlingshündin Franzi ist verzweifelt. Fiepend steht sie am Beckenrand im Freibad der Amper-Oase und schaut immer wieder zu ihrem Besitzer Florian Hoberland. Das Problem: Die hellbraune Franzi traut sich nicht so recht, in das tiefe Becken zu springen – das müsste sie aber, wenn sie das kleine Leckerli holen will, dass ihr Herrchen in das Wasser geworfen hat. So wie Franzi geht es manchen Hunden beim Hundeschwimmen in der Amper-Oase, das im letzten Jahr erstmals zum Abschluss der Freibad-Saison angeboten wurde.

Die zweibeinigen Besucher dürfen nicht ins Becken 

Obwohl sie am letzten Sonntag der Sommerferien ausnahmsweise nach Herzenslust im Wasser toben dürfen, sind einige Vierbeiner zuerst ein wenig zögerlich. Sie testen das klare Wasser im Becken erst einmal ganz vorsichtig aus, tapsen nur schrittweise hinein und wollen nicht gleich mit Anlauf und kopfüber hineinhechten. Selbst als gutes Beispiel vorangehen dürfen ihre Besitzer seit diesem Jahr nicht mehr. Aus hygienischen Gründen müssen sie draußen bleiben.

Echte Wasserratten sind die Hovawarte Jojo und Emma von Christine Rosette (l.) und Ingrid Steeger.

Die meisten Vierbeiner kennen aber ohnehin kein Halten mehr, wenn ihre Halter die Spielzeuge ins Wasser schmeißen. Sie stürzen sofort hinterher, apportieren, und möchten gleich wieder gefordert werden. So wie die beiden schwarzen Hovawart-Hündinnen von Christine Rosette und Ingrid Steeger. Die beiden Freundinnen sind gemeinsam angereist, um Jojo und Emma, zwei großen und agilen Tieren, den Wasserspaß zu gönnen.

Immer wieder wirft Christine Rosette einen gelben Spielzeugknochen in das Becken, ihre Jojo hechtet hinterher und apportiert. Als ein anderer Hund den Knochen mopst, wird er dem Dieb sogar flugs aus dem Maul gezogen. „Es gibt Hovawarte, die gehen überhaupt nicht ins Wasser. Aber sie ist eine Wasserratte“, sagt Rosette über ihre Hündin.

Für die Hunde gibt es gefrorenes Joghurt-Eis

Zu einem richtigen Tag im Freibad gehört auch ein kühles Eis. Gefrorenes Joghurt-Eis für Hunde kann man am Stand von Nicole Wünschirs kaufen. Wünschirs hat das biologische, laktose- und zuckerfreie Eis entwickelt und verkauft es in ihrem Maisacher Tiergeschäft. Neben der leckeren Abkühlung finden die Hundehalter an weitern weiteren Ständen allerlei Angebote wie Halsbänder, Leinen und Hundefutter. Auch der Hundesportverein PSV Fürstenfeldbruck und der Brucker Tierschutzverein, an den zwei Euro je gekaufter Eintrittskarte gehen, präsentieren sich.

Die Aktion der Amper-Oase feierte letztes Jahr ihre Premiere und war gleich ein Renner. Sollte das Bad auch im nächsten Jahr nach dem letzten Tag für menschliche Schwimmer wieder für einen Tag den Hunden gehören, bevor es winterfest gemacht wird, werden Christine Rosette und Jojo, die sonst in der Würm schwimmen geht, wohl auch wieder das sein. Das Hundeschwimmen in der Amper-Oase ist eine tolle Idee, findet auch Ingrid Steeger. Es mache den Hunden richtig viel Spaß, und solche Gelegenheiten gebe es sonst nicht in der Region.

Fabian Dilger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pendlerparkplatz in Fürstenfeldbruck: Deshalb ist ein Großteil gesperrt
Pendler die mit dem Auto zum Bahnhof Fürstenfeldbruck fahren, müssen starke Nerven haben. Bis zum Ende der Woche sind große Teile des Parkplatzes an der …
Pendlerparkplatz in Fürstenfeldbruck: Deshalb ist ein Großteil gesperrt
Das beschäftigt die Gröbenzeller Jugend
Was die Jugendlichen zur Jugendbürgerversammlung getrieben hat, ist offen: War es der Veranstaltungsort (das Kultlokal Hexe), das Freigetränk und die gestiftete Pizza …
Das beschäftigt die Gröbenzeller Jugend
Mildes Urteil nach brutaler Attacke
Es ist ein Prozess, bei dem es nur Opfer gibt. Eine junge Finnin wurde in einem Apartment in Gröbenzell misshandelt, eine Gröbenzellerin in ihrem Elternhaus massiv …
Mildes Urteil nach brutaler Attacke
Seine Aufgabe: Den Nahverkehr noch besser verknüpfen
Der Aufbau attraktiver Mobilitätsstationen unter Einbeziehung von E-Mobilität ist seit kurzem eine der neuen Aufgaben der Stabsstelle Öffentlicher Personennahverkehr …
Seine Aufgabe: Den Nahverkehr noch besser verknüpfen

Kommentare