Tote bei Busunfall
+
Die Polizei selbst wurde auf die beiden aufmerksam.

Anzeige

Illegales Auto-Rennen: 30-Jähriger rast mit 140 Sachen durch München

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Dachau und ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck werden sich wegen eines verbotenen Autorennens in München verantworten müssen. 

Fürstenfeldbruck/München - Die Fahrer zweier schwarzer Mercedes hielten am Montag (20. Juli) gegen 2.30 Uhr auf der Max-Born-Straße in München an der Kreuzung zur Feldmochinger Straße bei Rot an. Abwechselnd und wiederholt ließen sie ihre Motoren laut aufheulen. Das fiel einer Streife der Polizei München-Moosach auf. Als die Ampel auf Grün schaltete, beschleunigten beide ihre Fahrzeuge gleichzeitig. Auf der Max-Born-Straße erreichten laut Polizei beide 100 Kilometer in der Stunde. 

Das Gleiche wiederholt sich

An der Kreuzung zur Dachauer Straße hielten beide ebenfalls bei der roten Ampel an, wiederum ließen sie ihre Motoren abwechselnd aufheulen. Bei grün beschleunigten sie abermals ihre Fahrzeuge. Diesmal konnte eine Geschwindigkeit von rund 140 Kilometern in der Stunde gemessen werden. Beide Fahrzeuge konnten von der Polizei angehalten werden.  Die Führerscheine der Fahrer wurden beschlagnahmt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sicher gesellt und die Weiterfahrt somit unterbunden. Sie wurden wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (st)

Auch interessant: der Blaulichtticker für die Region FFB.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Ein Unfall mit zwei Lastwagen hat am Montag zu einem Verkehrs-Chaos geführt. Die Staatsstraße zwischen Germering und Planegg war stundenlang komplett gesperrt.
Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Schon in normalen Sommern ist Müll an Badeseen ein Ärgernis. In Corona-Zeiten wächst er sich zum Problem aus. Das kostet Geld – und er ist gefährlich.
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Der Bürgerentscheid hat die Weichen gestellt: Die Feuerwehren von Althegnenberg und Hörbach sollen sich künftig ein Gerätehaus teilen. Doch was sagen die beiden …
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte
Ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Covid 19 den Landkreis Fürstenfeldbruck erreicht hat. Gesundheitsamtsleiter Lorenz Weigl blickt auf turbulente sechs Monate …
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte

Kommentare