+
Beispielfoto

Brexit

Immer mehr Briten  wollen einen  deutschen Pass

 Der Austritt Großbritanniens aus der EU veranlasst immer mehr Briten dazu, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen. 

Fürstenfeldbruck – Auch im Brucker Landratsamt steigt die Zahl der Anträge, die von ehemaligen Bürgern der Insel eingehen.

Es hört sich eigentlich marginal an: Acht Briten haben 2016 den deutschen Pass beantragt, heuer sind es bislang sechs. Doch das ist eine deutliche Steigerung. „2015 hatten wir nur einen Antrag“, sagt Andreas Buchner, Leiter der Abteilung Personenstands- und Ausländerwesen im Landratsamt. Behördensprecherin Ines Roellecke ergänzt: „Für einen Landkreis unserer Größe ist das eine erhebliche Steigerung.“

Natürlich ist der Brexit der Hauptgrund für das Streben der Briten nach der deutschen Staatsbürgerschaft. „Alle sechs haben heuer im Antragsformular oder beim persönlichen Gespräch den Austritt Großbritanniens aus der EU als einen Grund für ihren Antrag angegeben“, so Buchner. Er habe das Gefühl, dass diese Briten ob des Brexits „eher ängstlich sind“.

Aber nicht nur bei Briten wird der deutsche Pass immer beliebter. Die Zahl der Einbürgerungsanträge allgemein steige in den letzten Jahren tendenziell, sagt Buchner. 238 Menschen hatten 2016 die Einbürgerung beantragt. Heuer werden auch schon wieder 102 Anträge bearbeitet. Vor allem Serben, Kosovaren, Iraker und Türken wollten in der Vergangenheit Deutsche werden. Heuer sind Italiener ganz vorne dabei.

Laut Staatsangehörigkeitsgesetz müssen die Menschen ein gesichertes Einkommen und ein gewisses Sprachniveau haben. Zudem muss ihre Identität gesichert sein, und sie dürfen auch keine schweren Straftaten begangen haben. Die meisten der laufenden Anträge dürften laut Buchner genehmigt werden. Die Kreisbehörde kläre bereits in Vorabgesprächen, ob Anträge Sinn machen.  ad

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
„Gaudikrankenschwester“, „Mehlwurm“, „Flittchen“ – mit diesen Beschimpfungen hält Karl D. (57) die Bürger in der Amperstadt seit Jahren auf Trab. Nun prüft das Münchner …
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
Amtsgericht sucht neue Schöffen
Der Landkreis ist auf der Suche nach Schöffen. Die neue fünfjährige Amtsperiode für die Laien-Richter beginnt 2019. Einer von ihnen ist Hans Lienert. Der Pensionär liebt …
Amtsgericht sucht neue Schöffen

Kommentare