1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Immer mehr Busse mit kostenlosem Internet-Zugang

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Techniker und Busfahrer testen das neu eingebaute BayernWLAN. © Voxbrunner für LRA FFB

Seit Anfang Oktober 2018 verfügen rund 20 Prozent der MVV-Busse im Landkreis über die Möglichkeit, kostenloses Internet anzubieten.

Landkreis  Passagiere der Linien 835, 836, 838, 839, 843 und 889 können über BayernWLAN ihr Handy, Tablet oder Laptop während der Fahrt mit diesem zusätzlichen Service nutzen.

Für den Einstieg in den BayernWLAN braucht man kein Passwort und keine Anmeldedaten. Der Jugendschutz werde durch Filter garantiert, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt. „Das ist ein Angebot, auf das sich sicher viele Pendler freuen, das aber auch die Schülerinnen und Schüler zu schätzen wissen.“

Als Pilotprojekt startete die MVV-Linie 820 im Dezember 2017 mit vier Fahrzeugen. „Die Reaktionen der Fahrgäste und die Erfahrungen mit der Betriebssicherheit waren so gut, dass wir ermutigt waren, unsere gesamte Flotte ausstatten zu lassen“, so Mandy Enders vom Verkehrsunternehmen Enders Reisen. Möglich geworden ist diese Initiative durch einen Antrag des Landkreises vom April 2018 beim Freistaat. Das Finanzministerium strebt den Aufbau eines bayernweiten WLAN-Angebotes an und hat in dieses Projekt ausdrücklich die Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) mit auf-genommen.

Dem Landkreis wurde die maximale Förderung von bis zu 20 Bussen mit einem Gesamtbetrag von 40 000 Euro (Kosten der Ersteinrichtung des Internetzugangs und Einbau der nötigen Geräte in den Bussen mit je 2000 Euro) zuerkannt.

Die laufenden Kosten liegen bei knapp 30 Euro monatlich je Bus. Mit der Umsetzung hat der Landkreisdie Münchner Tarif- und Verbundgesellschaft GmbH beauftragt. Diese koordiniert das WLAN-Projekt mit dem Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, dem Bayerischen WLAN-Zentrum und dem Betreiber bei Ausstattung und Betrieb.

Im Rahmen seiner Digitalen Offensive strebt der Landkreis Fürstenfeldbruck eine weitere Ausstattung über die aktuelle Förderung hinaus an. Ziel soll sein, jeweils den kompletten Fahrzeugpool einzelner Verkehrsunternehmen auszustatten. Ferner wird bei Neuausschreibungen die Ausstattung mit WLAN aufgenommen. Insgesamt gilt WLAN im Bus nicht nur als Attraktivitätssteigerung, sondern auch als Randale-Prävention. (st)

Auch interessant: Noch bis zum 11. November läuft eine Umfrage zur Zufriedenheit mit dem ÖPNV. An diesem Freitag sind die Busse kostenlos.

Auch interessant

Kommentare