Die erste Dosis im Theresianum erhielt Hermann Schönherr (91) von Impfer Sven Matern. Foto: Theresianum
+
Die erste Dosis im Theresianum erhielt Hermann Schönherr (91) von Impfer Sven Matern.

Seniorenheim

Impfteam zu Besuch im Theresianum

Das alte Jahr endete im Seniorenheim Theresianum mit einer schlechten Nachricht. Ein Mitarbeiter war positiv auf das Coronavirus getestet und die gesamte Einrichtung unter Quarantäne gestellt worden.

Fürstenfeldbruck – Noch in der Silvesternacht mussten alle 150 Bewohner getestet werden. Zwei Tage später aber standen dann erfreulichere Ereignisse an. Die Einrichtungsleitung berichtet von einem gelungenen Start der Impfkampagne in der Einrichtung.

Mit drei Ärzten, Notfallsanitätern und weiteren Helfern verabreichte ein mobiles Team des vom Bayerischen Roten Kreuz betriebenen Impfzentrums Fürstenfeldbruck am 3. Januar die ersten Impfungen im Theresianum. Das Impfteam habe die Vorbereitung sehr gelobt, teilt das Theresianum mit. Man habe rechtzeitig mit der Aufklärung begonnen und die nötigen Einwilligungen eingeholt. Niemand werde überrumpelt oder zur Impfung gezwungen, sagt Heimleiter Armin Seefried. Er sei erfreut, dass 90 Prozent der Bewohner in die Corona-Schutzimpfung eingewilligt hätten. Auch etwa 50 Prozent des Personals, das sich ebenfalls bereits impfen lassen kann, habe eingewilligt.

Der nächste Termin für einen Besuch des mobilen Impfteams steht bereits fest. Am 23. Januar sollen die nächsten Impfstoffdosen im Theresianum verabreicht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare