Mit einer Handy-App können die Autofahrer künftig Parkgebühren bezahlen. 

Digitalisierung

In Kürze in der Stadt Fürstenfeldbruck: Handy-App statt Parkautomat

  • Thomas Benedikt
    vonThomas Benedikt
    schließen

In der Kreisstadt ist es voraussichtlich ab 1. März soweit: Bruck wird dann mit dem digitalen Parksystem Park Now bargeldloses Parken anbieten.

Fürstenfeldbruck Park Now ist einer der am häufigsten in Deutschland benutzten Dienste zum Handyparken.

Wie funktioniert das Handyparken?

Parktickets können per App, Internet, SMS oder per Anruf im Servicecenter gelöst werden. Nach einer einmaligen, kostenlosen Registrierung werden die angesammelten Parkgebühren am Monatsende verrechnet. Die Bezahlung ist per Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte möglich. Ein Parkticket im Auto braucht es nicht mehr. Keine Parkscheibe zur Hand? Ebenfalls kein Problem. Das Fahrzeug und der laufende Parkvorgang werden mit einer speziellen Software von den Mitarbeitern der kommunalen Parküberwachung mittels Kennzeichen identifiziert.

Was braucht man alles dazu?

Der Service lässt sich mit der Park-Now-App nutzen. Diese kann kostenlos als iOS- oder als Android-Version heruntergeladen werden. Per Klick wird der Beginn des Parkvorgangs registriert, ein weiterer Klick vor dem Wegfahren beendet die Parkzeit wieder.

Was kann die App außerdem?

Die App gibt nicht nur einen Überblick über alle gebuchten Parkvorgänge und die angefallenen Gebühren. Die erlaubte Höchstparkdauer muss dennoch eingehalten werden. Die Informationen in der App und im Internet helfen auch, den gerade am besten passenden Parkplatz zu finden.

Kann die Parkzeit verlängert werden?

Strafzettel wegen abgelaufener Parkzeit sind Geschichte. Eine Verlängerung des Parkvorgangs bis zur jeweiligen Höchstparkdauer ist möglich. Die erste Stunde bleibt (ausgenommen Park & Ride) weiter kostenfrei – dies entbindet jedoch nicht von der Registrierung in der App. In Bereichen mit unterschiedlichen Parkzonen, wie etwa in der öffentlichen Garage am Geschwister-Scholl-Platz, wird dem Nutzer eine Auswahlfunktion angezeigt. Der Empfang auf den beiden Ebenen in der Parkgarage ist pünktlich zum Start des neuen Dienstes gewährleistet.

Was kostet das Handyparken?

Beim Handyparken kommen verschiedene Kosten auf den Nutzer zu. Zunächst einmal sind das natürlich die normalen Parkgebühren. Bei der Nutzung von Park Now fallen außerdem Servicegebühren an. Es kann dabei zwischen zwei verschiedenen Tarifen gewählt werden: dem Silberpaket für Gelegenheitsparker mit 25 Cent Servicegebühr pro Parkvorgang und dem Goldpaket für Vielparker mit einer Pauschale von 2,99 Euro pro Monat. Das Goldpaket verfügt außerdem über weitere Vorteile, wie das unbegrenzte Hinzufügen von weiteren Nutzern und Fahrzeugen. In kostenfreien Parkzonen fallen grundsätzlich keine Servicegebühren an, die Nutzung der digitalen Parkscheibe ist gänzlich kostenlos.

Wo gibt es weitere Informationen?

Es ist geplant, dass in den Bürgerversammlungen Mitte (Donnerstag, 2. April, 19.30 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses) und West (Donnerstag, 28. Mai, 19.30 Uhr, in der Aula der Mittelschule West) ein Vertreter des Anbieters anwesend ist, um den neuen Dienst vorzustellen. Infos gibt es auch auf der Internetseite www.park-now.com. Man kann sich außerdem per E-Mail an kontakt@park-now.com oder per Service-Telefon unter (0800) 6 54 54 54 an Park Now wenden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare