1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

In vielen Gemeinden und Städten der Region wird das Wasser teurer

Erstellt:

Kommentare

Trinkwasser
Trinkwasser © dpa / Lino Mirgeler

Die Kunden des Amperverbandes (AV) und des Wasserzweckverbands der Ampergruppe (WVA) werden im kommenden Jahr höhere Gebühren für Abwasser und Trinkwasser bezahlen müssen.

Eichenau –  Das geben AV und WVA in einer Pressemitteilung bekannt. Ab Januar kostet die Gebühr für den Kubikmeter Trinkwasser 1,11 Euro, bisher wurde 1,05 berechnet. Ebenfalls um sechs Cent teurer wird der Preis für den Kubikmeter Abwasser: von 1,28 auf 1,34 Euro. Als Grund für die gestiegenen Gebühren geben die Verbände an, dass die Kosten für die Erhaltung des Kanalnetzes teurer geworden sind. „Die Leitungsnetze in unseren Verbandsgebieten werden kontinuierlich überwacht, um dauerhaft ein Höchstmaß an Ver- und Entsorgungsqualität bieten zu können“, heißt es in der Mitteilung.

Zum Verbandsgebiet des WVA gehören die Kommunen Olching, Puchheim, Gröbenzell und Eichenau. Beim AV sind es im Landkreis Fürstenfeldbruck die Kommunen Germering, Olching, Puchheim, Gröbenzell, Maisach, Eichenau und Alling sowie im Nachbarlandkreis Starnberg die Gemeinden Gauting, Gilching und Weßling.

Das nächste Jahr bringt noch andere Veränderungen: Der Amperverband wird von Eichenau ins neue Verwaltungszentrum an der Kläranlage in Geiselbullach ziehen.

Auch interessant

Kommentare