Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
Bauzäune am Volksfest ja, aber nicht durchgängig:  Die roten Linien zeigen die Zäune am Volksfest.

Sicherheit

Info-Panne: Kein kompletter Zaun am Brucker Volksfest

Maximale Informations-Panne: Entgegen den Aussagen vom vergangenen Freitag wird es am Brucker Volksfest keinen durchgängigen Zaun geben. Die Stadtverwaltung räumt Kommunikationsfehler ein.

Fürstenfeldbruck – Es werden zwar Bauzäune am Volksfestplatz aufgestellt. Sie werden aber das Areal nicht komplett nach außen abgrenzen. Das erklärte die Stadt am Dienstag, nachdem die Nachricht von der erstmaligen Komplett-Umzäunung und den vier Eingängen am Freitag noch bestätigt worden war. Es habe sich um einen bedauerlichen Informations-Fehler gehandelt, sagte ein Sprecher der Verwaltung, die damit dem Wunsch der Polizei nach dem Komplett-Zaun eben nicht entspricht. Bürgermeister Raff hätte einem Zaun nie zugestimmt, hieß es.

Zuvor war es in interner Runde offenbar zu einem Missverständnis gekommen. Im schriftlichen Bescheid des städtischen Ordnungsamtes jedenfalls sei von einem Zaun nicht die Rede.

Bauzäune aufgestellt werden nach den aktuellen Aussagen der Stadt beispielsweise wie jedes Jahr hinterm großen Zelt. Grund dafür ist die Abgrenzung des Schausteller-Bereichs. An der Julie-Mayr-Straße solle es heuer Parkplätze geben, die ebenfalls abgegrenzt werden sollen. Eine natürliche Eingrenzung stelle die Hecke an der Marthabräustraße dar, hieß es von Seiten der Stadt. Offen bleibt beispielsweise der Fußweg im nördlichen Bereich zur Marthabräustraße. Das Gelände sei damit frei zugänglich.

Sperren zur Verhinderung eines Lastwagen-Anschlags wird es ebenfalls nicht geben. Das war vorher schon als angesichts der Lage des Volksfestplatzes unverhältnismäßig und nicht nötig eingestuft worden. Das Brucker Volksfest startet am 28. April.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Bei Langwied in Moorenweis ist eine Jesus-Figur von einem Kreuz gefallen und zerbrochen. Die Polizei ermittelt.
Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Riesiger Bovist
Erst beim zweiten Hinsehen erkannte Jörg Lohfink aus Wenigmünchen, welchen Fund er da beim Gassigehen mit seinem Hund gemacht hatte:
Riesiger Bovist
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Schnelles Internet bekommen nun auch die Allinger Ortsteile Biburg, Holzhausen und Wagelsried.
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Dorfweiher vom  Schlamm befreit
 Ganz schön trüb war zuletzt der Löschweiher im Allinger Ortsteil Holzhausen. Sogar die Wasserversorgung aus dem Teich war nicht mehr gewährleistet. 
Dorfweiher vom  Schlamm befreit

Kommentare