+
Beispielfoto

Kein Angebot der Ehrenpräsidenten

Insolvenz: Geld von OB wird doch gebraucht

Weitere Irrungen und Wirrungen beim insolventen SC Fürstenfeldbruck. Der vorläufige Insolvenzverwalter tritt der Darstellung um neue Spendensummer der Ehrenpräsidenten entschieden entgegen.

Fürstenfeldbruck – Die Gegner von Präsident Jakob Ettner, Ehrenpräsident Albrecht Huber und Hans Hahn, hatten angekündigt, 70 000 Euro zur Rettung des Traditionsvereins zu spenden. Damit wäre das von OB Erich Raff angebotene Geld nicht mehr nötig.

Doch nun stellte der vorläufige Insolvenzverwalter Oliver Schartl von der Münchner Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen klar: Behauptungen, das von der Stadt bereits bewilligte Darlehen in Höhe von 30 000 Euro für die Sanierung des Vereins außerhalb des eröffneten Insolvenzverfahrens werde nicht mehr benötigt, stimmen nicht. „Daran hat sich überhaupt nichts geändert“, betonte der Anwalt. „Anders lautende Berichte entbehren jeglicher Grundlage.“

Die Aussage, Huber und Hahn hätten Schartl als Alternative die 70 000 Euro zur Rettung des Vereins angeboten und Schartl habe angenommen, sei falsch. „Weder Herr Hahn noch Herr Huber sind mit einem entsprechenden Angebot auf mich zugekommen.“ Mit keinem der beiden Ex-Vorsitzenden habe in den vergangenen Wochen ein Gespräch oder schriftliche Korrespondenz stattgefunden. „Es ist schlichtweg falsch, dass ich laut Aussage von Herrn Huber zur Annahme eines solchen Angebotes bereit bin“, sagte Schartl. Als vorläufiger Insolvenzverwalter könne er gar keine Angebote annehmen.

Auch die Behauptung, er habe den Fortbestand des Vereins mit Ettners Wiederwahl verknüpft, sei falsch. Er habe in einem Schreiben an die Mitglieder nur klargestellt, dass ein erheblicher Teil des über den Vorstand beigebrachten Spendengeldes zweckgebunden ist, erklärte Schartl. Es stehe nur zur Verfügung, wenn der aktuelle Vorstand im Amt bestätigt wird. Werde ein neuer Vorstand gewählt, bleibe nicht mehr ausreichend Zeit, um ein anderes Sanierungskonzept bis zum Ablauf der Frist am 31. Mai umzusetzen.  imu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wild-Camper aus Kurpark vertrieben
Ein 62-Jähriger aus Fürstenfeldbruck wollte die Nacht auf Samstag offenbar im Kurpark in Herrsching verbringen. Da hatte die Polizei aber etwas dagegen.
Wild-Camper aus Kurpark vertrieben
Motorradfahrerin rammt geparktes Auto
Eine Motorradfahrerin hat am Samstagvormittag in Aufkirchen einen geparkten Pkw gerammt. Die 58-Jährige stürzte und verletzte sich dabei.
Motorradfahrerin rammt geparktes Auto
Großeinsatz mit Heli und Tauchern: Suche nach jungem Münchner am Eichenauer Badeweiher
Großeinsatz am Eichenauer See: Ein junger Münchner ist nach einer Party vermisst worden. Zahlreiche Einsatzkräfte machten sich in der Nacht auf Sonntag auf die Suche.
Großeinsatz mit Heli und Tauchern: Suche nach jungem Münchner am Eichenauer Badeweiher
Auto erfasst Fahrradfahrer
Ein Fahrradfahrer ist am Freitagnachmittag  in Olching von einem Auto erfasst worden. Der Mann kam nach ersten Erkenntnissen mit Schürfwunden und Prellungen davon.
Auto erfasst Fahrradfahrer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.