+
Beispielfoto

Fussball

Internet-Offensive der SCF-Retter

Noch hat der mit dem Insolvenz-Prozedere beauftragte Münchner Rechtsanwalt Oliver Schartl keinen endgültigen Abschlusstermin für das Verfahren genannt. 

Fürstenfeldbruck Doch die Zeit läuft dem SC Fürstenfeldbruck davon. 100 000 Euro müssten längst auf dem Konto sein, um die Pleite des Fußballvereins zu verhindern. Nun haben die zu einer Rettungs-Offensive in letzter Sekunde angetretenen Stadträte Markus Droth (CSU) und Karl Danke (BBV) einen weiteren Unterstützer gefunden: Christopher Koye, Inhaber einer Werbeagentur, hat eine Spenden-Crowd-Funding-Seite im Internet installiert. Die Abwicklung läuft über PayPal auf ein Treuhandkonto, zu dem der Anwalt Zugriff hat. Droth: „So herrscht völlige Transparenz.“ Die Retter (stand gestern: 28 mit 1465 Euro) werden auf der extra eingerichteten Internet-Seite www.rettet-den-scf.de veröffentlicht. Dort geht’s auch direkt zum Konto.  lo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buckel muss wegen Bussen weg
Die große Straßen-Schwelle vor der Grundschule an der Grafrather Hauptstraße kommt weg. Das Bauwerk bremst seit Jahren die Autofahrer vor der Schule aus. Für die neuen …
Buckel muss wegen Bussen weg
Camping am Enterbruck?
Einen Parkplatz für Campingfahrzeuge und Wohnmobile will ein Bauwerber am Enterbruck errichten. 
Camping am Enterbruck?
Über seinen Lateinaufgaben haben Bayerns Abiturienten geschwitzt
 Er war Lateiner mit Leib und Seele. Viele Absolventen der beiden Brucker Gymnasien haben Heinrich Droth als leidenschaftlichen Lehrer der klassischen Fremdsprache …
Über seinen Lateinaufgaben haben Bayerns Abiturienten geschwitzt
Zwei Sirenen für die Feuerwehr
Die Feuerwehr-Sirene bekommt einen neuen Standort. Derzeit befindet sie sich auf einem Privatgebäude. 
Zwei Sirenen für die Feuerwehr

Kommentare