+
Ronja mit Mutter Barbara Wankerl. 

Sie kommt aus Maisach

Das ist Fürstenfeldbrucks Neujahrs-Baby

Das erste Baby, das heuer im Brucker Kreis-Klinikum zur Welt kam, ist eine kleine Maisacherin und heißt Ronja.

Sie überraschte ihre Eltern Barbara und Alexander Wankerl, denn der errechnete Geburtstermin wäre eigentlich der 29. Dezember gewesen. „Am Silvestertag hatte ich den ganzen Tag Wehen“, erzählt die Mami. Die Neujahrs-Korken ließ das Paar noch daheim in Maisach knallen, dann fuhren sie in die Klinik. Dort ging es dann recht schnell zur Sache. Ronja tat um 3.11 Uhr ihren ersten Schrei. Das Neujahrsbaby wiegt stolze 4100 Gramm und ist 51 Zentimeter groß – das Tagblatt wünscht einen guten Start ins Leben. (akk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
Die Bundeswehr wird den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck drei Jahre später verlassen als zuletzt gedacht. Das hat mehrere Gründe.
Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
Schadhafte Chemikalie bei Fursty: Erhöhte Messwerte im Grundwasser
Im und am Fliegerhorst sind Schadstoffe im Grundwasser gefunden worden, deren Menge leicht über dem erlaubten Schwellenwert liegt. Dabei handelt es sich um den Stoff …
Schadhafte Chemikalie bei Fursty: Erhöhte Messwerte im Grundwasser
Broschüre zur MVV-Tarifreform weiter erhältlich
Alle Haushalte des Landkreises Fürstenfeldbruck haben 7. Dezember eine eigene Broschüre zum neuen MVV-Tarif ab 15. Dezember 2019 erhalten. 
Broschüre zur MVV-Tarifreform weiter erhältlich
Förderung für Solarstrom vom Dach
Wer in Landsberied Strom aus Sonnenenergie erzeugen will, kann dafür in Zukunft einen Zuschuss von der Gemeinde bekommen. Für die nächsten beiden Jahre stellt der …
Förderung für Solarstrom vom Dach

Kommentare