Fürstenfeldbruck

Kleine Geschenke aus der Großen Kreisstadt: Jetzt gibt´s Magnete mit Brucker Motiven

  • schließen

Sie hängen am Kühlschrank, dienen als kleines Messe- und Gastgeschenk oder als Mitbringsel aus dem Urlaub: Magnete sind als Gimmick sehr beliebt. Die Stadt hat nun welche mit Motiven aus Fürstenfeldbruck anfertigen lassen. Ein kleines Give-away, das künftig nicht das einzige bleiben soll.

Fürstenfeldbruck 

Schon vor einiger Zeit gab es einen Magneten mit Stadtmotiv, erinnert sich Rathaus-Sprecherin Tina Rodermund-Vogl. Doch dann geriet er lange in Vergessenheit und wurde auch nicht mehr neu aufgelegt. Die Idee lebte erst wieder auf, als sich Bürger beim Altstadtfest am Infostand der Stadt nach Magneten erkundigten. Auch ein Bundeswehr-Mitarbeiter habe schon nach kleinen Geschenken für seine Gäste gefragt, berichtet Rodermund-Vogl. Etwas Passendes gab es nicht – und man nahm die Anregung auf. „Da dachten wir, Magneten wäre doch eine gute Idee für ein Give-away.“

Welche Motive sind zu sehen?

Die Stadt ließ von einem Unternehmen das Design entwickeln. Sechs verschiedene Magneten wurden schließlich produziert. Sie zeigen das alte und das neue Rathaus, die Amperbrücke, zwei verschiedene Motive vom Kloster, die Amperbrücke und eine Luftaufnahme der Großen Kreisstadt – alle mit dem Schriftzug „Fürstenfeldbruck“.

Welche Give-aways gibt es sonst noch?

„Bei Verkaufsartikeln sind wir relativ schwach aufgestellt“, gesteht Tina Rodermund-Vogl. Neben den Magneten gibt es lediglich einige Bücher über Fürstenfeldbruck zu erwarben. Besser sieht es dagegen bei der Ausstattung für Messen aus: Hier stehen kleinere Werbegeschenke, etwa Blumensamen, Schokoladentäfelchen, Bleistifte und ein Stadt-Land-Fluss-Block – angelehnt an das Logo der Stadt – zur Verfügung. Neu im Angebot ist ein spezielles Öl als Schmiermittel für Fahrräder, mit dem auf der Messe Free der Amper-Ammer-Radweg beworben werden soll, berichtet die Rathaus-Sprecherin.

Wird es noch weitere Verkaufsartikel geben?

Man denke weiter darüber nach, was man noch anbieten könne, sagt Rodermund-Vogl. „Wir hätten zum Beispiel gerne eine schöne Fürstenfeldbruck-Tasse.“ Doch da müsse man sich das Design überlegen, damit sie nicht altbacken oder zu peppig wirke. Und dann stelle sich auch die Frage, ob man eine richtige Design-Linie für mehrere Produkte entwickle. Auch über T-Shirts sei bereits nachgedacht worden. Doch hier sind weitere Überlegungen notwendig. Vom Tisch ist das Thema jedenfalls nicht.

Was kosten die Magnete?

Die sechs Magnete mit Brucker Motiven sind vorerst am Infotresen im Rathaus erhältlich. Das Stück kostet 2,50 Euro. „Der Preis ist eher im unteren Bereich angesiedelt, denn es soll ein Angebot für unsere Bürger sein“, erklärt die Rathaus-Sprecherin. Zudem überlege man noch, ob die Neubürger einen Magnet als Willkommensgeschenk erhalten, wenn sie ihre Anmeldung im Rathaus abgeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Die narrischen Tage sind vorbei, die Fastenzeit beginnt. Eines darf dabei auf keinen Fall fehlen: Starkbier. Was einst Mönchen durch die entbehrungsreichen Wochen half, …
Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Marie Luisa aus Glonn
Aus zwei mach drei: Im Brucker Klinikum kam jetzt das erste Baby von Monika und Bernhard Döringer zur Welt. Ihr kleines Mädchen bekam die Vornamen Marie Luisa. Nach der …
Marie Luisa aus Glonn
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?
 Der Wochenmarkt im Bereich des Rathauses gibt mal wieder ein eher trauriges Bild ab. Nur noch ein Bäckerwagen steht dort. 
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?

Kommentare