+
Der Pkw musste wieder aufgerichtet werden, damit er wie geplant als Turngerät dienen konnte. 

Vor dem Rathaus Fürstenfeldbruck

Jugendliche werfen Schrott-Auto um

  • schließen

Einige Jugendliche haben am Wochenende bei der Autoschau einen alten Wagen umgeworfen, der vor dem Rathaus stand. Kurios: Der Sachschaden ist gleich Null.

Fürstenfeldbruck– Bei dem Auto handelte es sich nämlich von vorne herein um einen Schrottwagen. Bei der Autoschau stand er, weil ihn die Free-Arts-Turner des Brucker TuS für ihre Übungen nutzten, um ihre Kunststücke darauf zu vollführen. Die Parcours-Sportler sind regelmäßig bei der Autoschau Fürstenfeldbruck zu Gast, um ihr Können zu zeigen.

In der Nacht auf Sonntag nun aber kamen keine Sportler zu dem Wagen, um etwa einen Handstand darauf zu machen, sondern Unbekannte, die den Wagen praktisch aufs Kreuz legten.

Anwohner beobachteten fünf bis sechs Jugendliche bei ihrem Tun. Sie alarmierten die Polizei. Bis die Einsatzkräfte vor Ort war, waren die Jugendlichen allerdings schon weg. Mitarbeiter von Auto Schweitzer stellten den Wagen tags darauf wieder auf die Reifen – großes Aufhebens wollen die Verantwortlichen der Autoschau um den Fall aber nicht machen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Jetzt herrscht wieder Ausnahmezustand: Am Freitagabend eröffnete Bürgermeister Andreas Magg das Volksfest. Mit zweieinhalb Schlägen zapfte er das erste Fass an.
O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Bei tumultartigen Szenen sind am Freitagvormittag sieben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Asylunterkunft am Brucker Fliegerhorst verletzt worden. Es kam zu …
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Karl aus Maisach
„Der Vorname Karl hat uns einfach beiden sehr gut gefallen“, sagen Brigitte und Christian Unger aus Maisach. Gemeinsam mit Johanna (3) freuen sie sich über die Geburt …
Karl aus Maisach
Ganz Germering soll barrierefrei werden
Die Stadt will ein Gesamtkonzept zum Thema Barrierefreiheit erstellen lassen. Die Verwaltung soll entsprechende Angebote bei einschlägigen Instituten einholen.
Ganz Germering soll barrierefrei werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.