Amper
1 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
2 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
3 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
4 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
5 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
6 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
7 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.
Amper
8 von 8
Mitten in Bruck ist ein 28-Jähriger in die Amper gefallen. Als die Einsatzkräfte ihn aus dem Wasser ziehen konnten, war der junge Mann nicht mehr bei Bewusstsein.

In Fürstenfeldbruck

Junger Mann stirbt nach Sturz in die Amper

Ein 28-Jähriger ist in der Nacht auf Donnerstag gestorben, nachdem er am Mittwochabend aus ungeklärten Gründen in die Amper gestürzt war.

Fürstenfeldbruck - Der 28-Jährige fiel mitten in Bruck in die Amper. Der Fluss riss ihn mit. Die Feuerwehr rückte aus und positionierte sich an den Amperübergängen, wie ein Sprecher der Brucker Wehr am Donnerstag berichtete. 

Auch ein Boot wurde zu Wasser gelassen, die Suche begann. Auch die Wasserwachten rückten an. Auf Höhe des Marthabräuweihers fanden die Einsatzkräfte den laut Polizei aus Pakistan stammenden jungen Mann schließlich leblos an einem Ast hängend. Er wurde wiederbelebt und unter laufender Reanimation ins Krankenhaus gebracht, wo er in der Nacht auf Donnerstag nach Auskunft der Polizei verstarb. 

Den Notruf abgesetzt hatte eine Spaziergängerin  kurz vor  21 Uhr. Sie hatte beobachtet, wie sich ein Mann in der Nähe der Amper-Brücke in Fürstenfeldbruck am Ufer übergeben musste und dann ins Wasser fiel. 

Die für die Ermittlungen zuständige Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck stellte mittlerweile fest, dass es sich bei dem Verunfallten um einen 28-jährigen pakistanischen Asylbewerber handelt. Aufgrund der Beobachtungen der Zeugin ist von einem Unglücksfall auszugehen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München II könne nach Sachlage auf eine Obduktion verzichtet werden.

Praktisch zeitgleich mit diesem Einsatz wurde die Feuerwehr zu einer weiteren Rettung gerufen. Alarmiert wurde, dass eine Person an der Amper am Kloster ins Wasser gefallen sei, wie die Helfer berichteten. Später stellte sich heraus, dass die Alarmierung wahrscheinlich auf einer Fehleinschätzung beruhte. Der Einsatz wurde abgebrochen. 

(st)

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schritt für Schritt: Vom Obst zum Saft
Wie geht mosten? Äpfel oben rein in einen Riesen-Mixer, Knopf drücken, und unten kommt der Saft raus? Nein, etwas aufwändiger ist es schon, wie man im Türkenfelder …
Schritt für Schritt: Vom Obst zum Saft
FFB
BMS Baubiologie: Mit Know-how und Hightech gegen Schimmelpilze
Schimmelpilz in Innenräumen hat verschiedene Ursachen: Bauliche Veränderungen durch Umbau oder Sanierung oder Änderungen des Nutzungsverhaltens.
BMS Baubiologie: Mit Know-how und Hightech gegen Schimmelpilze
Alle Fotos zum Hundeschwimmen im Freibad
Wenn es aus dem Schwimmbecken bellt, dann ist das normalerweise ein Fall für den Bademeister. Am letzten Ferienmontag hat die AmperOase jedoch ihr Freibad für eine …
Alle Fotos zum Hundeschwimmen im Freibad
Mammendorf
Wenn bei der Mammendorfer Feuerwehr Hunde in die Höhe klettern
Bei der 140-Jahr-Feier der Mammendorfer Feuerwehr am Sonntag war für Klein und Groß einiges geboten. Vollen Einsatz haben dabei auch ein paar Vierbeiner gezeigt.
Wenn bei der Mammendorfer Feuerwehr Hunde in die Höhe klettern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion