+
Kardinal Marx. 

Zum Sonntagsgottesdienst

Kardinal Marx kommt nach Fürstenfeld

Wegen der aktuellen Lage im Pfarrverband Fürstenfeldbruck kommt Kardinal Marx nach Fürstenfeld. Er feiert am Sonntag, 28. Januar, mit dem Pfarrverband um 11 Uhr in der Klosterkirche Fürstenfeld den Sonntagsgottesdienst. 

Fürstenfeldbruck - Marx trifft um 10.45 Uhr in Fürstenfeld ein und wird vor dem Beginn des Gottesdienstes eine Gebetsstille in der Kirche halten. Kardinal Marx versteht diesen Besuch als pastoralen, also seelsorglichen Besuch vor dem Hintergrund der besonderen Umbruchssituation, in der sich die katholischen Gemeinden in Fürstenfeldbruck, Emmering und Pfaffing-Biburg befinden. Hintergrund ist die Erkrankung von Dekan Bauernfeind, der deshalb sein Amt aufgeben musste. Am Freitag, 2. Februar, (Mariä Lichtmess), kommt außerdem Regionalbischof Dr. Bernhard Haßlberger nach Fürstenfeld. Er verlängert einen Gesprächsnachmittag mit den Firmlingen dieses Jahres und bleibt zum Abendgottesdienst um 18 Uhr in der Klosterkirche Fürstenfeld.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lamborghini rollt auf Schulgelände - dann wird der Hausmeister sauer
Für 350 000 Euro kaufen sich andere eine Wohnung. Ein 28-Jähriger hat ein Auto, das so teuer ist. Um es ausgiebig bewundern zu lassen, fuhr er aufs Schulgelände am …
Lamborghini rollt auf Schulgelände - dann wird der Hausmeister sauer
Mäh-Fahrzeug landet in der Amper - jetzt muss die Wasserwacht helfen
Ein Traktor mit Mäh-Aufsatz ist am Mittwochvormittag um 10 Uhr  in Fürstenfeldbruck in den Stausee der Amper gerutscht. Einsatzkräfte sind vor Ort.
Mäh-Fahrzeug landet in der Amper - jetzt muss die Wasserwacht helfen
Fläche so groß wie fünf Fußballfelder abgefackelt: War es Brandstiftung?
Bei Luttenwang ist am Mittwochvormittag ein Flächenbrand ausgebrochen. Rund fünf Hektar Getreide wurden zum Raub der Flammen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger …
Fläche so groß wie fünf Fußballfelder abgefackelt: War es Brandstiftung?
Krankheit in Türkenfeld ausgebrochen: Sperrzone eingerichtet - Bienen mussten getötet werden
In Türkenfeld ist die amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Das hat Folgen für die Bevölkerung.
Krankheit in Türkenfeld ausgebrochen: Sperrzone eingerichtet - Bienen mussten getötet werden

Kommentare