+
Die Grafik zeigt den künftigen Zuschnitt der Polizei-Zuständigkeiten.

Germering, Gröbenzell, Gauting, Puchheim

Kleine Polizeireform: Das ist der aktuelle Sachstand

Im Zuge der bevorstehenden Neustrukturierung der Polizei-Dienststellen in der Region  legt das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord einen Bericht zum aktuellen Sachstand vor. Klar wird unter anderem: Germering ist künftig auch für Puchheim zuständig.

Fürstenfeldbruck - Es geht um die geplante Neustrukturierung der Polizeidienststellen und deren Zuständigkeiten für Gröbenzell, Olching, Germering und Gauting. „Damit wollen wir unsere Polizeiorganisation in der Region noch leistungsfähiger machen", erklärte Polizeipräsident Günther Gietl. Es werde  keine Abstriche bei der Sicherheit der Bürger geben, ganz im Gegenteil. 

Diese Grafik zeigt die bisherigen Zuständigkeiten.

Laut Gietl bleibt der Region auch nach den Organisationsänderungen der gesamte Personalumfang erhalten. Das Polizeipräsidium setze auf hochmoderne Polizeigebäude sowie eine möglichst schlanke Polizeiverwaltung. Das Polizeipersonal könnte dann viel effektiver, effizienter und bürgernäher eingesetzt werden. „Unser Ziel ist mehr Polizeipräsenz vor Ort", betonte der Polizeipräsident. 

Durch die deutliche Personalmehrung in ganz Bayern seien in den nächsten Jahren mehr Polizisten für die Region zu erwarten.

 Der aktuelle Planungsstand des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sieht im Überblick Folgendes vor: 

Die Polizeiinspektion (PI) Gröbenzell wird in die PI Olching integriert. Zukünftig wird die PI Germering für die Gemeinden Eichenau und Pucheim polizeilich zuständig sein (bisher PI Olching und PI Gröbenzell) sowie die PI Olching für die Gemeinde Gröbenzell. 

Zudem ist nach Fertigstellung des bereits beschlossenen Neubaus der PI Gauting für 2021 vorgesehen, dass die Dienstbereichsgrenze der PI Gauting dann auch an die bestehenden Landkreis- und Gemeindegrenzen angeglichen wird. Dies vereinfacht die Zusammenarbeit zwischen den Landratsämtern als Sicherheitsbehörden und den jeweiligen Polizeiinspektionen. 

Bislang ist die PI Germering für die Stadt Germering und die Gemeinde Alling im Landkreis Fürstenfeldbruck sowie für die Gemeinde Gilching im Landkreis Starnberg zuständig. Die PI 46 - Planegg des Polizeipräsidiums München betreut den Ortsteil Stockdorf der Gemeinde Gauting und Ortsteile der Gemeinde Krailling. 

Zukünftig ist die PI Germering für die Gemeinden Eichenau, Puchheim und Alling sowie für die Stadt Germering (alle im Landkreis Fürstenfeldbruck) zuständig. Die PI Gauting übernimmt die Zuständigkeit für die Gemeinde Gilching von der PI Germering und für den Ortsteil Stockdorf der Gemeinde Gauting sowie die Ortsteile der Gemeinde Krailling von der PI 46 - Planegg des Polizeipräsidiums München. 

Die Entscheidung zur Zusammenlegung der PI Gröbenzell mit der PI Olching, die nur etwa 4,5 Kilometer voneinander entfernt liegen, beruhe hauptsächlich darauf, dass das derzeit angemietete Gebäude der PI Gröbenzell dringend für geschätzt mehr als 400.000 Euro saniert werden müsste und selbst dann die künftigen Anforderung an ein modernes Polizeigebäude nicht erfüllen könnte, heißt es in der Mitteilung der Polizei. 

Deshalb solle der Polizeistandort in Gröbenzell im Frühjahr 2019 aufgegeben werden. Die Polizistinnen und Polizisten sowie die weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dann vorübergehend auf die beiden Polizeiinspektionen in Olching und Germering verteilt. „Damit ist die polizeiliche Betreuung des Gröbenzeller und Puchheimer Dienstbereichs im gewohnten Maße sichergestellt", so Gietl. 

Gleichzeitig arbeite das Polizeipräsidium an den Planungen für den Neubau eines hochmodernen Polizeigebäudes im Bereich Gröbenzell/Olching, das dann ausreichend Platz für das zusammengeführte Polizeipersonal bieten soll. Polizeipräsident Gietl kündigte an, durch das Zusammenlegen der Verwaltungsaufgaben beider Dienststellen zukünftig weitere Polizistinnen und Polizisten für zusätzliche Streifenfahrten und Ermittlungsdienste einsetzen zu können: „Aufgrund der zusätzlichen Streifenbesatzung rund um die Uhr wird die Sicherheitslage in der gesamten Region profitieren." Gietl sicherte zu, wie bisher die weiteren Planungen in enger Abstimmung mit den betroffenen Kommunen und Mandatsträgern weiter voranzutreiben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Projekt für mehr Artenvielfalt: Adelshofen will aufblühen
Artenvielfalt durch mehr einheimische Pflanzen – das ist das Ziel des Projekts „Brucker Land blüht auf“. 
Projekt für mehr Artenvielfalt: Adelshofen will aufblühen
Schutz vor benachbartem Schäferhund: Anwohner wollen hohen Zaun errichten
Um Kinder vor einem benachbarten Schäferhund zu schützen, wollten Anwohner im neuen Baugebiet „Lichtenberg“ einen hohen Zaun errichten. 
Schutz vor benachbartem Schäferhund: Anwohner wollen hohen Zaun errichten
In Oberschweinbach: Bauwagen wird zum Jugendtreff
Die Wartezeit hat ein Ende, die Jugendlichen fiebern dem Starttermin entgegen: Die Gemeinde hat für sie einen neuwertigen Bauwagen erworben und aufgestellt. Das soll der …
In Oberschweinbach: Bauwagen wird zum Jugendtreff
Hier kann Türkenfeld wachsen
Im Zuge der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans hat der Gemeinderat eine Reihe von Beschlüssen zu Ausweisungswünschen von Bürgern gefasst. Demnach könnten unter …
Hier kann Türkenfeld wachsen

Kommentare