Treffpunkt auf der B2: Fridays-For-Future-Demonstranten von Jung bis Alt trafen sich am Freitagnachmittag auf Höhe des Schulzentrums am Tulpenfeld.
+
Treffpunkt auf der B2: Fridays-For-Future-Demonstranten von Jung bis Alt trafen sich am Freitagnachmittag auf Höhe des Schulzentrums am Tulpenfeld.

Über 200 Teilnehmer ziehen durch die Innenstadt zum Volksfestplatz

Klimaprotest in Fürstenfeldbruck hat wieder Zulauf

  • Lisa Fischer
    VonLisa Fischer
    schließen

„Wir sind laut, wir sind Viele, haltet euch an Klimaziele!“ So lautete ein Spruch mit dem die Teilnehmer der Demonstration von Fridays for Future (FFF) am Freitagnachmittag die B2 entlang zogen. Ziel des Protestzuges war der Volksfestplatz, auf dem es eine Abschlusskundgebung gab. Im Rahmen eines globalen Klimastreiks fanden am Freitag weltweit Kundgebungen statt.

Fürstenfeldbruck - Zur ersten Brucker FFF-Demonstration in diesem Jahr hatten sich bei bestem Wetter über 200 nicht nur junge Teilnehmer auf der Münchner Straße auf Höhe des Graf-Rasso-Gymnasiums versammelt. Vor knapp einem Jahr hatte zuletzt eine FFF-Kundgebung in Bruck stattgefunden, mit deutlich weniger Teilnehmern. Da hatte es allerdings geregnet. „Wir haben uns entschieden, nicht so oft eine Demo zu veranstalten, dafür aber umso größer und wichtiger“, sagte Alina Reize, Mitbegründerin der FFF-Bewegung in Bruck.

Vor der Bundestagswahl am Sonntag wollen sie und ihre Mitstreiter dazu auffordern, sich bei der Abstimmung für den Klimaschutz zu entscheiden. „Und wir fordern die Politiker auf, sich in der nächsten Legislaturperiode für den Klimaschutz einzusetzen“, sagte Reize.  lif

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare