+
Das Service-Ei am Landratsamt

Aktuelles zur Wahl

Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck: Alle Ergebnisse im Überblick - Hier gibt es Stichwahlen

  • schließen
  • Thomas Steinhardt
    Thomas Steinhardt
    schließen
  • Tobias Gehre
    Tobias Gehre
    schließen

Bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Fürstenfeldbruck werden Landrat, Bürgermeister, Gemeinderäte und Kreistag gewählt. Alle wichtigen News, Ergebnisse und Statements nur hier bei uns.

  • Viele Ämter werden im Landkreis Fürstenfeldbruck im Rahmen der Kommunalwahl 2020 in Bayern neu besetzt.
  • Auch die Bürgermeister, die Gemeinderäte und der Kreistag werden neu gewählt. Alle Ergebnisse am Wahlabend aus dem Kreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.
  • Hier lesen Sie alle News zur Kommunalwahl 2020 am Wahlsonntag (15. März). Darüber hinaus bieten nur wir direkt am Montag nach der Stichwahl (29. März) und immer freitags unseren Fürstenfeldbruck-Newsletter mit allen lokalen und Kommunalwahl-News aus FFB & Region. Hier geht es zur Anmeldung.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Landratswahlen +++

+++ Ergebnisse Gemeinderatswahlen +++

+++LIVE-TICKER AKTUALISIEREN+++

Stichwahl im Landkreis Fürstenfeldbruck: Alle Ergebnisse im Stichwahl-Ticker

23. März: Auch die Stichwahl am 29. März begleiten wir mit einem Liveticker. Am Sonntag, 29. März, finden Sie hier den Kommunalwahl-Ticker aus Fürstenfeldbruck.

Kommunalwahl im Landkreis Fürstenfeldbruck: Hier kommt es zur Stichwahl

Gröbenzell: Martin Schäfer (UWG) gegen Anton Kammerl (CSU) Puchheim: Norbert Seidl (SPD) gegen Karin Kamleitner (CSU) Olching: Andreas Magg (SPD) gegen Maximilian Gigl (CSU) Emmering: Fritz Cording (Parteifrei) gegen Stefan Floerecke (CSU) Alling: Stefan Joachimsthaler (CSU) gegen Hans Schröder (BVA)

Update Dienstag, 17. März: Die Zusammensetzung des Kreistags und des Brucker Stadtrats

Der Kreistag besteht künftig aus:

CSU: Katrin Staffler, Benjamin Miskowitsch, Hans Seidl, Andreas Haas, Martina Drechsler, Emanuel Staffler, Gabriele Off-Nesselhauf, Joseph Schäffler, Hubert Ficker, Manuela Kreuzmair, Johann Wörle, Erich Raff, Josef Wörle, Erwin Fraunhofer, Engelbert Jais, Maximilian Gigl, Andreas Lohde, Franz Höfelsauer, Thi Thu Thuy Tran, Stefan Floerecke, Pius Keller, Bettina Betz, Wolfgang Josef Vogt, Frederik Röder, Sonja Thiele, Roland Müller,

Grüne: Martin Runge, Jan Halbauer, Ingrid Jaschke, Barbara Helmers, Gina Merkl, Johann Märkl, Christian Huber, Agnes Dürr, Angelika Simon-Kraus, Christian Stangl, Sophie Schuhmacher, Andreas Birzele, Johanna Mellentin, Christine Wunderl, Christina Claus, Hans-Heinrich Sautmann, Daniel Holmer

Freie Wähler: Sandra Meissner, Josef Heckl, Michael Schanderl, Rudi Keckeis, Gottfried Obermair, Hans Friedl, Johann Thurner, Georg Huber

AfD: Christian Müller, Rolf Ertel, Florian Jäger 

SPD: Kathrin Sonnenholzner, Michael Schrodi, Andreas Magg, Christoph Maier, Norbert Seidl, Waldtraut Wellenstein, Petra Weber

FDP: Klaus Wollenberg, Ulrich Bode

UBV: Martin Schäfer, Christian Götz, Jakob Drexler

ÖDP/Parteifrei: Max Keil, Carmen Greiff, Christian Holdt

Die Linke: Jörn Weichold

Der Brucker Stadtrat besteht künftig aus: 

CSU: Andreas Lohde, Franz Höfelsauer, Martin Kellerer, Birgitta Klemenz, Johann Schilling, Geeorg Jakobs,Michael Piscitelli, Markus Britzelmair Robert Aldini, Katrin Siegler, Albert Bosch, Marcel Boß. 

Grüne: Jan Halbauer, Karin Geißler, Christian Stangl, Johanna Luise Mellentin, Gina Merkl, Thomas Brückner, Judith Schacherl. 

Freie Wähler: Markus Droth, Franz Neuhierl, Georg Stockinger, Peter Glockzin, 

SPD: Philipp Heimerl, Tina Jäger, Mirko Pötzsch, 

FDP/Parteifreie Brucker: Klaus Wollenberg 

BBV: Christian Götz, Karl Danke, Lisa Rubin, Andreas Rothenberger, Willi Dräxler, Irene Weinberg, Hermine Kusch, Johann Klehmet Lukas Braumiller. 

ÖDP: Alexa Zierl, Dieter Kreis 

Die Linke: Axel Lämmle 

Die Partei: Florian Weber

Die Zusammensetzung des Gemeinderats Geltendorf

Bürgermeister: Stichwahl Robert Sedlmayr (ÖDP) und Claudius Mastaller (Unabhängige Bürger/UB) Gemeinderat: 20 Sitze CSU: 5 Sitze (-1) Marion Wisura (1802), Josef Weiß (1794), Johanna Rill (1792), Sebastian Popfinger (1557), Michael Kaltner (1534) UB: 5 Sitze (+1) Claudius Mastaller (3045), Reinhold Lutzenberger (1567), Alexandra Geiger (1470), Egon Grandl jun. (1347), Manuela Meyer (1341) ÖDP: 4 (+1) Robert Sedlmayr (3105), Jörg Burchardt (938), Sebastian Schuster (863), Lucia Winterholler-Pawlak (816) Grüne: 3 (+1) Wilfried Pinther (1376), Sandra Reinprecht (1055), Thomas Kandler (891) Bürgerforum: 2 (+/-0) Michael Veneris (1410), Markus Schäffler (822) SPD: 1 (-2) Ernst Haslauer (1174)

Update Montag: Zusammensetzung der Gemeinderäte

Hinter den jeweiligen Stadt- und Gemeindenamen finden Sie die ausführlichen Artikel aus der Kommune:

Germering: Bürgermeister: Andreas Haas (CSU); Stadtrat: 40 Sitze; CSU (19 Sitze, -2): Manuela Kreuzmair (9366), Franz Senninger (8908), Johannes Kirmair (8743), Katrin Schmidt (8512), Thi Thu Thuy Tran (8216), Oliver Simon (8139), Gabriele Pichelmaier (8050), Herbert Sedlmeier (7947), Christian Ganslmeier (7560), Benedikt Nesselhauf (7515), Sandra de Brecey (7254), Hans Pichelmaier (7083), Wolfgang Andre (6626), Rudolf Widmann (6432), Sonja Thiele (6429), Franziska Hotter (6369), Eva Kuchler (6277), Sandra Andre (6248), Marcus Breu (6088); Grüne (9 Sitze, +4): Agnes Dürr (7733), Sophie Schuhmacher (5503), Christian Huber (4632), Gerhard Blahusch (4521), Sepp Dürr (4466), Filiz Gropper-Schäftner (4437), David Kulbe (4149), Barbara Mokler (4082), Angelika Kropp-Dürr (4040); Freie Wähler (3 Sitze, +/-0): Franz Hermansdorfer (4172), Martina Seeholzer (3968), Lorenz Wagner (2687); SPD (5 Sitze, -3): Johannes Landendinger (3801), Fereschteh Erschadi-Zimmermann (3337), Saskia Schon (2602), Christian Gruber (2461), Daniel Liebetruth (2446); FDP (1 Sitz, +/-0): Peter Klotz (2437); ÖDP/Parteifreie (2 Sitze, +/-0): Tanja Pfisterer (2368), Maximilian Streicher (2360); Die Linke (1 Sitz, +1): Stefanie Lehenmeier (1177)

Puchheim: Bürgermeister: Stichwahl zwischen Norbert Seidl (SPD) und Karin Kamleiter (CSU); Sitze gesamt: 30; Wahlbeteiligung: 55,3 Prozent; CSU (9 Sitze, -1): Karin Kamleiter (4625) oder Nachrücker, Thomas Hofschuster (3418), Günter Hoiß (3048), Rainer Zöller (3046), Christian Olschowsky (2947), Dominik Schneider (2800), Sonja Strobl-Viehhauser (2775), Wolfgang Wirth (2661), Thorsten Heil (2543), Nachrückerin: Christine Eger (2426); Grüne (7 Sitze, +3): Manfred Sengl (3957), Gisella Gigliotti (2760), Barbara Ponn (2535), Lydia Winberger (2297,) Stefan Krebs (2287), Hans Knürr (2104), Anja Arnold (2083); Freie Wähler (3, +1): Gudrun Horn (2585), Michael Peukert (1961), Michaela von Hagen (1811); SPD (6 Sitze, -2): Norbert Seidl (5138) oder Nachrücker, Marga Wiesner (2986), Jean-Marie Leone (2828), Rosmarie Ehm (2401), Dorothea Sippel (2344), Sigrun Matthes (2314), Nachrücker: Josef Ehrensberger (1864); FDP (1 Sitz, +1): Martin Koch (1539); ubp (4 Sitze, -2): Jürgen Honold (2843), Thomas Salcher (2411), Max Keil (2113), Wolfgang Wuschig (1947)

Olching:Bürgermeister: Stichwahl zwischen Andreas Magg (SPD) und Maximilian Gigl (CSU); Sitze gesamt: 30; Wahlbeteiligung: 58,44 Prozent CSU (11 Sitze, +/- 0): Maximilian Gigl (9103 Stimmen) oder Nachrücker, Josef Neumaier (8119), Maria Hartl (6832), Martina Drechsler (6195), Lorenz Widmann (5625), Tomas Bauer (5528), Hans Bieniek (5344), Robert Meier (5125), Andreas Hörl (4854), Helmut Dellinger (4551), Marcel Gemmeke (4516), Nachrücker Josef Wagner (4326) SPD (7 Sitze, -1): Andreas Magg (8663) oder Nachrücker, Marina Freudenstein (3967), Karl Haschke (3950), Michaela Andersch-Steer (3414), Martina Strauß (3385), Friedrich Botzenhardt (3255), Ralf Greim (2787), Nachrücker Simone Schrodi (2494) Grüne (6 Sitze, +3): Ingrid Jaschke (5275), Michael Maier (4332), Heide Kuckelkorn (3476), Michael Kircher (2867), Christiane Hillebrand (2775), Christiane Tupac-Yupanqui (2748), FWO (4 Sitze, -2): Josef Gigl (3555), Stefan Eibl (3182), Alois Waltl (2901), Ewald Zachmann (2584); FDP (1, +/-0): Andreas Teichmann (2258); ÖDP/Parteifreie (1, +/-0): Ulrike Girtner (1977)

Eichenau:  Sitze gesamt: 24 CSU (7 Sitze, -1): Josef Spiess (3207), Michael Wölfl (2736), Celine Lauer (2660), Stefan Perras (2383), Wolfgang Fiebig (2294), Hans Hösch (1947), Peter Zeiler (1782) Grüne (7 Sitze, +3): Rike Schiele (2955), Marion Behr (2488), Tina Schulz (2195), Markus Hausberger (1985), Thomas Barenthin (1684), Markus Brüstle (1653), Yasemin Bilgic (1641) Freie Wähler (4 Sitze, -2):Claus Guttenthaler (1624), Angela Heilmeier (1613), Markus Wendling (1575), Elmar Ströhmer (1214) SPD (4 Sitze, -1): Gertrud Merkert (1983), Andreas Zerbes (1920), Martin Eberl (1822), Elisabeth Böhlau (1470) FDP (2 Sitze, +1): Ulrich Bode (1059), Hannelore Münster (836)

Gröbenzell: Bürgermeister: Stichwahl zwischen Martin Schäfer (UWG) und Anton Kammerl (UWG);  Sitze gesamt: 30 CSU (9 Sitze, -1): Anton Kammerl (5350), Anita Rieger (4654), Thomas Eichler (3354), Michael Jaumann (3347), Ulrike Breitkopf (3259), Michael Schweyer (3144), Christian Zerlin (3042), Maximilian Rötzer (3036), Brigitte Böttger (2854) UWG (7 Sitze, +3): Martin Schäfer (5972), Cordula Braun (3979), Ursula Bauer (3350), Claus Donath (3155), Karin Spangenberg (2796), Ursula Eichinger (2695), Helmut Berger (2523) Grüne (7 Sitze, +2): Martin Runge (5477), Ingo Priebsch (4142), Daniel Holmer (3755), Ursula Retz (3232), Walter Voit (2703), Larissa Holmer (2692), Thomas Greiffenhagen (2675) SPD (4 Sitze, +/-0): Gregor von Uckermann (4466), Axel von Walter (2198), Andrea Schuster (1967), Peter Falk (1921) Freie Wähler (2 Sitze, +/-0): Cornelia Aicher-Leonbacher (1861). Wolfgang Netschert (1293) FDP (1 Sitz, +/-0): Klaus Coy (2144)

Zur Gemeinde Maisach: Bürgermeister: Hans Seidl (CSU) Gemeinderat: 24 Sitze; CSU: 10 Sitze (+/-0): Evi Huttenloher (4206), Roland Müller (3762), Silvia Heitmeir (3624), Gabriele Rappenglitz (3399), Christa Turini-Huber (3332), Stefan Pfannes (3133), Leonhard Hainzinger (2834), Christian Kemether (2765), Tobias Ottilinger (2602), Xaver Hirsch jun. (2520) FW: 6 Sitze (+1): Gottfried Obermair (4146), Alfred Hirsch (3716), Georg Hirschvogl (2937), Hermine Reitmayr (2683), Josef Huber (2604), Josef Hutter (2389) Grüne: 5 Sitze (+2): Christine Wunderl (3466), Heike Demant (1855), Hartmut Hombach (1814), Barbara Helmers (1743), Patrick Götz (1605) SPD: 3 Sitze (-1): Peter Aust (2379), Waltraut Wellenstein (2250), Margarita Enger-Poxleitner (1096) Unabhängige Bürger Maisach-Gernlinden: nicht mehr angetreten (-2) Wahlbeteiligung: 65 Prozent

Gemeinde Hattenhofen: Bürgermeister: Franz Robeller (Unabhängige Wählergemeinschaft Haspelmoor/UWG) Gemeinderat: 12 Sitze UWG: 5 Sitze (-1): Heinrich Feigl (992), Alexandra Klepper (877), Johann Scherer (848), Elvira Unger (656), Harald Ziegler (567) Wählergruppe Dorfgemeinschaft (DG): 4 Sitze (+/-0): Elisabeth Trappmann (1046), Peter Hillmayr (865), Sieglinde Kennerknecht (838), Andreas Peter (691) Junge Wähler (JW) 3 Sitze (+1): Andreas Drexl (633), Tobias Waldleitner (626), Maximilian Trinkl (593) Wahlbeteiligung: 62,2 Prozent.

Oberschweinbach: Bürgermeister: Norbert Riepl (CSU/Dorfgemeinschaft Oberschweinbach) Gemeinderat: 12 Sitze CSU/Dorfgemeinschaft Oberschweinbach: 12 Sitze (+7): Claudia Steber (543), Franz Neheider (532), Tobias Pongratz (527), Ludwig Högenauer (510), Robert Langwieder (486), Lutz Rosenbaum (462), Ludwig Geiger (440), Andreas Marschner (430), Silvia Pongratz (416), Mario Küpper (410), Richard Hardy (384), Sigena Krüger (374) Bürgervereinigung (BV) Günzlhofen nicht mehr angetreten (-2) Dorf mit Zukunft (DmZ) nicht mehr angetreten (-2) Freie Wähler nicht mehr angetreten (-3) Es gab nur eine Liste für alle Kandidaten. Wahlbeteiligung: 59,3 Prozent.

Jesenwang: Bürgermeister: Erwin Fraunhofer (CSU/Bürgergemeinschaft Jesenwang/Pfaffenhofen) Gemeinderat: 12 Sitze CSU-Bürgergemeinschaft 6 Sitze (+1): Johann Schlemmer (957), Christian Fleischer (812), Claudia Schlemmer (782), Markus Schellmann (524), Rainer Schmid (387), Markus Fraunhofer (371) Wählergruppe (WG) Einigkeit: 6 Sitze (+/-0): Brigitte Walch (1133), Alfons Schlecht (921), Josef Hörhager (769), Johann Wimmer (718), Otto Wörle (642), Corinna Winkler (389) SPD nicht angetreten (-1) Wahlbeteiligung 67,4 Prozent.

Adelshofen: Bürgermeister: Robert Bals (Wählergemeinschaft ANL) Gemeinderat: 12 Sitze WG ANL: 7 Sitze (+2) Heinz-Josef Schmitz (1579), Margit Pesch (1274), Frank Bischoff (1226), Petra Schäfer (986), Robert Piecha (902), Christine Steber (858), Johannes Dittert (778) CSU/B.f.A.N.L.: 5 Sitze (-2) Sylvia Eschert (1519), Wolfgang Weigl (1470), Matthias Stangl (1196), Stefan Heitler (1127), Alexandra Kral (873) Wahlbeteiligung: 70 Prozent.

Althegneberg: Bürgermeister: Rainer Spicker (Bürgerinitiative) Gemeinderat: 14 Sitze (+2); Bürgerinitiative: 5 Sitze (+1): Manfred Christoph (973), Klaus Westner (972), Leonhard Oswald (842), Benedikt Wex (733), Sebastian Fröhlich (573) Grüne: 3 Sitze (+3, neue Liste): Andreas Birzele (942), Marcus Drexl (510), Janine Beier-Seifert (506) CSU: 2 Sitze (-1): Ludwig Schmid (891), Norbert Scholz (823) Dorfgemeinschaft Hörbach-Althegnenberg: 2 Sitze (+/-0): Peter Neubauer (604), Alexander Rasch (586) SPD: 2 Sitze (-1): Maria-Anna Dunkel (586), Ludwig Neuner (581) Wahlbeteiligung: 69,2 Prozent

Grafrath: Bürgermeister: Markus Kennerknecht (parteifrei für CSU/Bürgervereinigung) Gemeinderat: 16 Sitze; CSU/Bürgervereinigung: 5 Sitze (+1): Max Riepl-Bauer (1106) Gerald Kurz (1019) Sybilla Rathmann (986) Karlheinz Dischl (681) Karl Ruf (600) Grüne: 4 Sitze (+2): Monika Glammert-Zwölfer (968) Thomas Prieto Peral (914) Arthur Mosandl (611) Begona Prieto Peral (593) Grafrather Einigkeit (GE): 3 Sitze (+/-0): Manfred Heilander (1029) Silvia Dörr (619) Anton Hackl (506) Bürger für Grafrath (BfG): 2 Sitze (-1): Martin Söltl (806) Hartwig Hagenguth (535) SPD: 1 Sitz (-1): Josef Heldeisen (411) Frauenliste Grafrath (FLG): 1 Sitz (-1): Gabriele Oellinger (730) Wahlbeteiligung: 67,8 Prozent

Emmering: Bürgermeister: Stichwahl: Floerecke (CSU) und Cording (FW) Gemeinderat: 20 Sitze CSU: 8 Sitze (-1): Stefan Floerecke (2923), Werner Öl (2099), Sabine Heinrich (1810), Sarah Kumeth (1759), Tobias Öl (1592), Manfred Haberer (1568), Hans Weiß (1554), Konrad Füßl (1371), Florian Stock (1123, Nachrücker für Floerecke) FW: 6 Sitze (-2): Michael Schanderl (2269), Fritz Cording (1897), Ottmar Altbauer (1500), Evelin Brauner (1454), Monika Aumiller (1308), Valentin Schanderl (1121), Monika Suhrmann (1086, Nachrücker für Cording) SPD: 1 Sitz (-1): Tomas Kraut (848) FDP: 1 Sitz (+/-0): Maximilian Gerber (704) Grüne: 4 Sitze (neu angetreten): Korbinian Würstle (1261), Ulrike Saatze (1235), Kathrin Durach (896), Herbert Groß (652) 

Egenhofen: Bürgermeister: Martin Obermeier (Neue Liste Egenhofen/NLE) Gemeinderat: 16 Sitze; Neue Liste Egenhofen: 4 Sitze (+4, neue Liste): Korinna Konietschke (568), Christoph Wilhelm (528), Christian Ableitner (503), Florian Dimmelmeier oder Alexander Thurner (stimmgleich 389 Stimmen, Losentscheid) CSU: 3 Sitze (-1): Michael Kellerer (707), Wilhelm Menke (596), Anton Kiser jun. (537) Bürgervereinigung Aufkirchen (BVA): 3 Sitze (+/-0): Thomas Mösl (1055), Bettina Zacherl (609), Josef Hainzinger jun. (464) Bürgervereinigung Gesamtgemeinde Egenhofen (BGE): 3 Sitze (-3): Robert Köll (862), Ursula Hackl (704), Andreas Rieder (576) Wählergruppe Egenhofen (WGE): 3 Sitze (+/-0): Anton Schräfl (862), Thomas Wieser (778), Johann Göttler (558) Wahlbeteiligung: 68,1 Prozent

Schöngeising: Bürgermeister: Thomas Totzauer (Freie Wähler/FW) Gemeinderat: 12 Sitze FW: 5 Sitze (-1): Wilhelm Hörger (1232), Hartmut Knobloch (981), Thomas Betz (882), Monika Stöhr (859), Philipp Schneider (611) CSU: 3 Sitze (+/-0): Gabriele Kuhnke (897), Anton Schmölzl (764), Jürgen Kollmer (510) Grüne: 3 Sitze (+3): Barbara Lackermeier (596), Gerhard Jilka (543), Christian Dawid (498) SPD: 1 Sitz (-2): Gerhard Gauck (843) Wahlbeteiligung: 71,7 Prozent.

Landsberied: Bürgermeisterin: Andrea Schweitzer (FW/Einigkeit) Gemeinderat: 12 Sitze CSU/Wählerdorfgemeinschaft: 5 Sitze (+/-0): Michael Hillmeier (825), Johannes Bals (763), Hubert Ficker (758), Michael Bals (731), Christoph Hainz (469) FW/Einigkeit: 5 Sitze (-1) Bernhard Förg (1367), Sebastian Förg (1053), Caroline Müller (669), Helmut Hoffmann (574), Claudia Kriebel (535) Grüne: 2 Sitze (+1): Johann Märkl (893), Franziska Groß (607) Wahlbeteiligung 75,3 Prozent

Moorenweis: Bürgermeister: Joseph Schäffler (CSU) Gemeinderat: 16 Sitze CSU: 7 Sitze (-1): Christoph Gasteiger (1947), Wolfgang Vogt (1216), Michael Wenhart (1144), Josef Wörle (1112), Martin Sedlmair (1033), Christian Metzger (935), Michael Leib (862) Bürgervereinigung/BV: 7 Sitze (+1): Rudi Keckeis (2262), Michael Vogt (1529), Gerti Riedl-Steininger (1369), Thomas Tauscher (1359), Johannes Schöttl (1221), Ulrich Holaschke (1037), Martin Metzger (803) Gemeinschaft: 2 Sitze (+/-0): Monika Trauner (805) Georg Büger (746) Wahlbeteiligung: 68,7 Prozent

Mittelstetten: Bürgermeister: Franz Ostermeier (Wir für unsere Gemeinde) Gemeinderat: 12 Sitze WUG: 5 Sitze (+5, neue Liste): Evelyn Dürmeier (1102), Michael Peil (761), Heinz Nebl (710), Stefanie Keller (597), Ramona Mück (502) CSU: 4 Sitze (-2): Michael Robeller (1064), Andreas Spörl (1005), Sebastian Klingl (863), Gebhard Dörr (858) Bürgernah und Unabhängig/BU: 3 Sitze (+/-0): Erwin Lauchner (1130), Friedrich Kiser (725), Klaus Pschebezin (721) SPD: nicht mehr angetreten (-3) Wahlbeteiligung: 74,3 Prozent

Mammendorf: Bürgermeister: Josef Heckl (Bürgergemeinschaft Mammendorf/BGM) Gemeinderat: 16 Sitze BGM: 5 Sitze (-1): Anton Fasching (1485), Florian Simetsreiter (1009), Josef Reindl (950), Elmar Wagner (894), Martin Neheider (883) CSU: 4 Sitze (+/-0): Benjamin Miskowitsch (1506), Peter Muck (1090), Barbara Schamberger (862), Florian Gerum (701) FW: 4 Sitze (-1): Stefan Bauer (1199), ManfredFW Heimerl (1023), Werner Zauser (865), Thomas Holzmüller (720) Grüne: 2 Sitze (+2, neue Liste): Max Altmann (958), Verena Halbritter (724) SPD: 1 Sitz (+/-0): Tirza Quell (402) Wahlbeteiligung: 60,5 Prozent.

Alling: Bürgermeister: Stichwahl zwischen Stefan Joachimsthaler (CSU) und Hans Schröder (ABV) Gemeinderat: 16 Sitze; CSU: 4 Sitze (-2): Stefan Joachimsthaler (1745), Walter Herz (939), Erich Heinz (841), Thomas Muderlak (732), Gabi Loistl (665, Nachrücker für Stefan Joachimsthaler) Allinger Bürgervereinigung/ABV: 3 Sitze (+3, neue Liste): Hans Schröder (1376), Andreas Lang (893), Marina Nigl (629), Andreas Drexl (425, Nachrücker für Hans Schröder) Dorfgemeinschaft Biburg-Holzhausen: 3 Sitze (+/-0): Florian Naßl (829), Hans Ludwig (818), Karl Wörl (504) FW: 2 Sitze (-2): Hans Friedl (1336), Simone Stenzer (819) Grüne: 2 Sitze (+2, neue Liste): Max Hennies (586), Anna Borawski-Utz (583) Bürgerschaft Alling/BsA: 1 Sitz (+/-0): Ingrid Schilling (555) SPD: 1 Sitz (-1): Hubert Winkler (450); Wahlbeteiligung: 75,8 Prozent.

Kottgeisering: Bürgermeister: Andreas Folger (Bürgervereinigung/BV) Gemeinderat: 12 Sitze Bürgervereinigung/BV: 3 Sitze (-1): Maria Klotz (537), Marcus Lerner (504), Katrin Kronenbitter (329) CSU: 3 Sitze (-1): Christian Bichler (676), Kirstin Kortländer (659), Manfred Ziegler (632) Grüne: 3 Sitze (+1): Gabriele Golling (469), Sylvia Summerer (451), Petra Mulitze (380) FW: 2 Sitze (+1): Franziska Baumgartner (918), Alexandra Stumbaum (476) SPD: 1 Sitz (+/-0): Stefan Schleibner (449) Wahlbeteiligung: 72 Prozent.

Türkenfeld: Bürgermeister: Emanuel Staffler (CSU) Gemeinderat: 16 Sitze CSU: 5 Sitze (-1): Rupert Klaß (1245), Werner Epp (735), Michael Schneller (723), Michael Drexl (715), Veronica Winkler (529) Grüne: 4 Sitze (+4): Jürgen Brix (995), Sabeeka Gangjee-Well (989), Irmgard Meißner (750), Rainer Griek (585) Dorfgemeinschaft/DG: 3 Sitze (-2): Stefan Zöllner (931), Gerhard Müller (892), Marco Göbel (567) Freie Wähler/FW: 4 Sitze (-1): Johannes Wagner (1262), Siegfried Schneller (1128), Bianca Epp (955), Ulrich Herb (721) Wahlbeteiligung: 70,4 Prozent.

Update Montag 15.07 Uhr: Kreistags-Trend verfestigt sich

Der Trend vom Vormittag bestätigt sich immer mehr: Nach 309 von von 323 Meldungen sieht die Sitzverteilung im Kreistag leicht verändert so aus: CSU 26, Grüne 17, FW 8, AfD 3, SPD 7, FDP 2, UBV 3, ÖDP 2, Linke 1

Update Montag 11.10 Uhr: Zwischenstand Zusammensetzung Kreistag

Beim Auszählen des Kreistags liegen 265 von 323 Meldungen vor. Das heißt: Die Angaben können sich im Laufe des Tages noch verschieben. Die Tendenz aber ist damit ablesbar. Die CSU kommt demnach auf 37 Prozent. Die Grünen auf 25 Prozent, die FW auf 11, die AfD auf vier, die SPD auf 11, die FDP auf 3, die UBV auf 4 Prozent, die ÖDP auch und die Linke auf 2 Prozent. (Ergebnisse gerundet.) Im Moment bedeutet das: Die CSU bekommt 26 Sitze, die Grünen 17, die SPD 8, die FW 7, die UBV 3, die AfD 3, die ÖDP 2, die FDP 2 und die Linke einen.

Update Montag 10.35 Uhr: Erste Ergebnisse aus der Stadt FFB und neue Bürgermeister

Nach Auszählung der Urnenwahllokale in der Stadt Fürstenfeldbruck kommt die CSU auf 28,7 Prozent, die Grünen auf 18,9 die Freien Wähler auf 8,7 die SPD auf 7,8 die FDP auf 2,9 die BBV auf 21,7 Prozent, die ÖDP auf4,5 die auf Linke 2,3 Prozent und die Die Partei auf 4,4 Prozent. Robert Bals ist der neue Bürgermeister in Adelshofen. Und Stefan Folger ist Rathaus-Chef in Kottgeisering.

Update 9.16 Uhr: Nachdem am Sonntag bis Mitternacht die Ergebnisse der Stadtratswahl in Fürstenfeldbruck noch nicht vorlagen, sieht es am Montagmorgen noch nicht besser aus. Sobald das Ergebnis der Stadtratswahl in Fürstenfeldbruck bekannt ist, finden Sie es hier.

Update, 16. März, 6.25 Uhr: Die Ergebnisse für Gemeinderat, Stadtrat und Kreistag gibt es am heutigen Montag (16. März). Wir berichten sie hier live, sobald veröffentlicht.

Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck - Übersicht über den Wahlabend in FFB

21.48 Uhr: Josef Heckl bleibt Rathaus-Chef in Mammendorf. Als einziger Bewerber bekam er knapp 92 Prozent der Stimmen. 

21.42 Uhr: Das Ergebnis für die Wahl des Landrats: Thomas Karmasin bleibt weiterhin Kreis-Chef. Er bekam 52,4 Prozent der Stimmen. 

21.40 Uhr: Weitere Ergebnisse der Landratswahl: Thomas Karmasin gewinnt in Maisach, Olching, Egenhofen und Schöngeising.

21.20 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Andreas Haas ist in Germering wieder zum Oberbürgermeister gewählt worden. Er kommt auf knapp 69 Prozent der Stimmen. 

21.16 Uhr: In Mittelstetten verliert Andreas Spörl sein Bürgermeister-Amt an Herausforderer Franz Ostermeier.

21.08 Uhr: Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl spricht auf Facebook seinen Gegenkandidaten Respekt und Anerkennung aus. Für ihn geht der Wahlkampf aber weiter - er muss in die Stichwahl

21.06 Uhr: Norbert Riepl hat die Wahl zum Bürgermeister in Oberschweinbach gewonnen. Ohne Gegenkandidat kommt er auf gut 90 Prozent.

21.00 Uhr: Neue Ergebnisse zur Wahl des Landrats: Thomas Karmasin gewinnt in Hattenhofen, Jesenwang, Oberschweinbach, Fürstenfeldbruck, und Grafrath. In den beiden Kommunen an der Amper kommt Herausforderer Jan Halbauer von den Grünen auf jeweils über 25 Prozent.

20.52 Uhr: Rainer Spicker folgt Paul Dosch ins Amt des Bürgermeisters in Althegnenberg. Er erhielt fast 68 Prozent der Stimmen. 

20.50 Uhr: Jetzt steht auch der Sieger der Bürgermeister-Wahl in Hattenhofen fest. Franz Robeller erreicht gut 90 Prozent. Er hatte keinen Gegenkandidaten. 

Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck: Stichwahl in Gröbenzell

20.48 Uhr: Erwin Fraunhofer bleibt Rathaus-Chef in Jesenwang. Als einziger Kandidat kommt er auf fast 93 Prozent.

20.46 Uhr: Eine Stichwahl steht auch in Gröbenzell an. Amtsinhaber Martin Schäfer muss gegen Anton Kammerl antreten. 

20.43 Uhr: Olchings Bürgermeister Andreas Magg bedankt sich via Facebook für 46 Prozent im ersten Wahlgang. Der Wahlkampf für die Stichwahl rücke wegen der Corona-Krise aber in den Hintergrund.

20.38 Uhr: Jetzt steht auch das Endergebnis der Wahl zum Landrat in Kottgeisering fest: Gewinner ist der Amtsinhaber. Die bisherige Bürgermeisterin Sandra Meissner kommt mit etwas über 21 Prozent der Stimmen auf Platz zwei. 

20.33 Uhr: Gesamtergebnis Landratswahl in Landsberied: Thomas Karmasin gewinnt mit gut 56 Prozent.

20.20 Uhr: Neue Meldungen zur Landratswahl aus Emmering und Mittelstetten: In beiden Kommunen liegt der Amtsinhaber klar vorne. 

20.18 Uhr: Deutlicher Sieg für Andrea Schweitzer bei der Bürgermeisterwahl in Landsberied. Schweitzer kommt auf gut 74 Prozent.

20.15 Uhr: Bei der Landratswahl zeichnet sich ein klarer Trend zugunsten von Amtsinhaber Thomas Karmasin ab. Noch steht das Ergebnis aber nicht fest. 

Kommunalwahl im Landkreis Fürstenfeldbruck: Türkenfeld hatte nur einen Kandidaten

20.00 Uhr: Althegnenberg hat seine Stimmen für die Landratswahl ausgezählt. In der Gemeinde stimmten gut 54 Prozent für Amtsinhaber Thomas Karmasin. 

19.59 Uhr: Thomas Totzauer bleibt Bürgermeister in Schöngeising. Auch er war der einzige Kandidat und kam auf gut 83 Prozent der Stimmen.

19.57 Uhr: Emanuel Staffler hat die Bürgermeisterwahl in Türkenfeld für sich entschieden. Er war aber auch der einzige Kandidat. 

19.54 Uhr: Martin Obermeier ist neuer Bürgermeister von Egenhofen. Er erreichte knapp 55 Prozent der Stimmen.

19.50 Uhr: Alling hat die Stimmen für die Landratswahl ausgezählt: Sieger mit weitem Abstand ist Amtsinhaber Thomas Karmasin. 

19.48 Uhr: In Maisach steht das Endergebnis der Bürgermeisterwahl fest: Amtsinhaber Hans Seidl geht als klarer Sieger mit gut 53 Prozent aus der Wahl hervor. 

19.37 Uhr: Eichenau hat als erste Kommune die Stimmen zur Landratswahl ausgezählt. Thomas Karmasin liegt mit knapp 45 Prozent klar vorne.

19.35 Uhr: In Germering hat Andreas Haas einen Sieger-Blumenstrauß überreicht bekommen. Noch sind aber nicht alle Stimmen ausgezählt.

19.33 Uhr: Auch in Olching kommt es zu einer Stichwahl zwischen Amtsinhaber Andreas Magg und Maximilian Gigl.

19.32 Uhr: Fast ausgezählt ist die Bürgermeisterwahl in Puchheim: Norbert Seidl kommt auf 43 Prozent, Karin Kamleiter erreicht 22 Prozent. Damit kommt es zu einer Stichwahl.

19.30 Uhr: Markus Kennerknecht bleibt für weitere sechs Jahre Bürgermeister in Grafrath. Der parteifreie Amtsinhaber, der von der CSU/BV nominiert worden war setzte sich beinahe erdrutschartig mit 74,2 Prozent der Stimmen durch. Martin Söltl von den Bürgern für Grafrath (BfG) kam auf 19,6 Prozent der Stimmen, Josef Heldeisen (SPD) auf 6,2. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,9 Prozent.

Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck: Stichwahl in Emmering

19.25 Uhr: In Moorenweis hat der amtierende Bürgermeister Joseph Schäffler (CSU) mit 59,16 Prozent einen klaren Sieg eingefahren. Gegenkandidat Rudi Keckeis von der Bürgervereinigung kam auf 40,84 Prozent

19.20 Uhr: Schnellmeldung aus Kottgeisering: Andreas Folger liegt klar vor Stefan Schleibner

19.15 Uhr: In Emmering sind alle Stimmen der Bürgermeisterwahl ausgezählt. Es gibt eine Stichwahl zwischen Stefan Floerecke und Fritz Cording.

19.05 Uhr: Stichwahl in Alling zwischen Stefan Joachimsthaler und Johann Schröder.

19.00 Uhr: In Emmering wird eine Stichwahl immer wahrscheinlicher.

18.45 Uhr: Die Hälfte der Schnellmeldungen aus Emmering liegt vor: Stefan Floerecke (CSU) mit rund 49 Prozent vor Fritz Cording (FW) mit rund 24,7  Prozent.

18.43 Uhr: Die Hälfte der Schnellmeldungen aus Maisach liegt vor: Hans Seidl (CSU) ist mit 53 Prozent vorne. 

18.34 Uhr: Beim Auszählen liegen erste Zwischenergebnisse vor. Demnach liegt Landrat Thomas Karmasin klar vor Jan Halbauer, aber nur knapp über der 50-Prozent-Marke (Stand 18.32 Uhr). In Olching liegt Bürgermeister Andreas Magg klar vorne, gefolgt von Herausforderer Maximilian Gigl.

Kommunalwahl im Landkreis Fürstenfeldbruck: Auszählung beginnt

18.20 Uhr: Erste Schnellmeldung der OB-Wahl in Germering: Andreas Haas (CSU) 61 Prozent, Agnes Dürr (Grüne) 23 Prozent, Johannes Landendinger (SPD) 14 Prozent.

18.00 Uhr: Im Germeringer Rathaus wird ein letztes Mal der Briefkasten für die Briefwahl entleert. Das haben die Mitarbeiter bereits den ganzen Tag regelmäßig getan.

18.00 Uhr: Die Wahllokale schließen jetzt. Nun beginnt die Auszählung. Sobald es Ergebnisse gibt, werden sie hier bekannt gegeben. 

17.50 Uhr: Endspurt: Noch zehn Minuten lang kann gewählt werden.

17.29 Uhr: Großer Andrang in Maisach. Offenbar wollen viele auf den letzten Drücker ihre Stimme abgeben.

17.16 Uhr: Das Maisacher Wahlamt meldet laut Bürgermeister Seidl: Der gemeindliche Briefkasten im Gernlinden steht seit 16 Uhr nicht mehr zu Verfügung. Der Briefkasten wurde verschlossen mit dem Hinweis, dass bis 18 Uhr Briefwahlunterlagen nur noch im Rathaus abgegeben werden können.

17.11 Uhr: Die ersten Bilder vom Nachmittag trudeln in der Redaktion ein. In der Brucker Jahnhalle etwa ist Wachhund „Pinsel“ mit vor Ort. Er passt auf Wahlunterlagen auf.

16.45 Uhr: An alle, die gerade aufgewacht sind oder es vergessen haben: Ihr habt noch 75 Minuten Zeit, um die Wahlurne aufzusuchen.

16.00 Uhr: Ab jetzt dürfen die Auszähler immerhin schon mal die äußeren Umschläge der Briefwahl öffnen. Das spart am Abend Zeit und macht die Ergebnismeldung schneller

15.06 Uhr: Die Wahl läuft auf Hochtouren. Allein beim Kreistag haben die Bürger die Auswahl zwischen 536 Bewerbern auf neun Listen. Außerdem gewählt werden in den allermeisten Orten die Bürgermeister und die Gemeinde- beziehungsweise Stadträte. Für das Amt des Landrats bewerben sich sieben Kandidaten.

Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck: Viele Briefwähler

14.40 Uhr: In Puchheim-Ort ist „weniger los als sonst“, meldet unser Reporter. Aber: Es gibt sehr viele Briefwähler

14.07 Uhr: Gernlinden meldet rege Beteiligung. Etliche Wähler haben eigene Stifte mitgebracht

13.57 Uhr: Aus Grafrath wird nach zunächst schleppendem Verlauf eine zunehmende Wählerzahl registriert. Desinfektionsmittel stehen für alle bereit, werden aber nach Beobachtungen des Tagblatt-Reporters so wie gar nicht benutzt.

13.34 Uhr: In Gröbenzell hat unsere Reporterin die erste Wählerin mit Mundschutz entdeckt. Außerdem berichtet sie, dass viele ihre eigenen Stifte mitgebracht haben.

13.13 Uhr: Unser Reporter meldet aus der Brucker Jahnhalle einen stetigen Zustrom an Wählern. Einige ältere Mitbürger versuchen, sich andere Menschen auf Abstand zu halten und sagen das auch. Nach dem Verlassen des Wahllokas wird schon öfter mal ein Desinfektionsmittel gezückt. Ansonsten entspannte Stimmung 

12.10 Uhr: Die Korrespondenten in Germering melden aus dem Wahllokal im Pfarrheim St. Cäcilia: Ruhig, manchmal voll, überwiegend locker, keine Desinfektionsmittel für Wähler, nur für den Wahlvorstand

11.15 Uhr: In den Wahllokalen stehen wegen des Coronavirus ausreichend Desinfikationsmittel bereit. Wer möchte, kann auch seinen eigenen Stift mitbringen. 

Sonntag, 15. März, 9.55 Uhr: Die Wahl läuft. Erster Eindruck: Die Straßen in Bruck sind zwar noch relativ leer, die Wahllokale von Sonntags-Frühaufstehern aber schon recht gut besucht. Und: Die Wahlkabine in angesichts der Wahlschein-Größen fast etwas zu klein.

Freitag, 13. März: Viele Parteien und Gruppierungen, unter anderem die Grünen, haben ihren Wahlkampf massiv eingeschränkt. Etliche Veranstaltungen werden coronabedingt abgesagt. Auch der Landrat geht am Freitag dienstbedingt nicht auf Infostände. Am Wahlabend bleiben viele Rathäuser für den Publikumsverkehr geschlossen. Auch die unten angekündigte Wahlparty im Landratsamt ist abgesagt worden, genau wie die im Veranstaltungsforum.

Mittwoch, 11. März: Einladung zu Wahlpartys: Im Landratsamt findet am Wahl-Sonntag nach aktuellem Stand wieder eine Wahlparty statt. Diesmal kommt sogar ein Foodtruck zur Kreisbehörde. Geöffnet hat das Service-Ei ab 17.30. Hier kann man alle aktuellen Ergebnisse erfahren. Die Präsentation der Wahlergebnisse der Stadt Fürstenfeldbruck findet diesmal nicht im Großen Sitzungssaal des Rathauses statt, sondern im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Wer in geselliger Runde den Ausgang der Stadtratswahl erleben möchte, ist am Sonntag, 15. März, ab 18 Uhr herzlich eingeladen in den Säulensaal. Der Eingang der Ergebnisse kann dort auf einer Leinwand mitverfolgt werden. Es besteht die Möglichkeit, Getränke und Snacks zu erwerben.

Freitag, 6. März, 12 Uhr: In der Kreisstadt Fürstenfeldbruck und den Gemeinden des Landkreises werden die Bürger am 15. März an die Wahlurne gerufen. Bei der Kommunalwahl 2020 in  Fürstenfeldbruck werden alle Arten von kommunalen Volksvertretern neu gewählt. Es werden Ämter sowohl auf Ebene der Städte und Gemeinden wie auch auf Ebene der Landkreise vergeben. Ab dem Wahlabend halten wir Sie über alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 in Bayern auf dem Laufenden.

Wichtige Themen bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Fürstenfeldbruck

Eines der beherrschenden Themen war der Klimaschutz. Praktisch alle Kandidaten haben ihn sich auf Fahnen geschrieben. Im Hintergrund außerdem stets ein wichtiges Thema ist die bevorstehende Auflösung des Fliegerhorstes und die Nachnutzung des riesigen Geländes. Wichtig desweiteren ist stets die Frage nach der Schaffung sozialen Wohnraums und die Verbesserung des Nahverkehrs, wo Bruck durchaus als vorbildlich gilt.

Landratswahl in Fürstenfeldbruck - Landkreis hat sieben Bewerber

Der bisherige Amtsinhaber peilt bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Fürstenfeldbruck eine weitere Amtszeit an. Ihn fordern sechs Gegenkandidaten heraus. Damit werben Thomas Karmasin (CSU) um Stimmen genau wie Christoph Maier (SPD), Jan Halbauer (Grüne), Sandra Meissner (FW), Christian Holdt (ÖDP), Ulrich Bode (FDP) und Ernestine Martin-Köppl (Linke).

Bürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck - Neue Rathaus-Chefs gesucht

Bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern werden quer durch den Freistaat in den meisten Gemeinden die Bürgermeister neu gewählt. Auch bei der Kommunalwahl in Fürstenfeldbruck haben die Wähler bei der Bürgermeisterwahl jeweils eine Stimme für ihren Favoriten. Falls keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang über 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann, wird der Bürgermeister in einer Stichwahl am 29. März endgültig gewählt. Dazu treten die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang an. Genauso verhält es sich auch, falls bei der Kommunalwahl 2020 in Fürstenfeldbruck die Landratskandidaten nicht sofort eine absolute Mehrheit erhalten.

Gemeinderatswahl und Stadtratswahl in Fürstenfeldbruck - Überall wird gewählt

Die kommunalen Vertretungen auf der kleinsten Ebene werden durch die Gemeinderatswahl bzw. Stadtratswahl bestimmt. Wie viele Mandate vergeben werden, hängt von der jeweiligen Gemeinde ab. Die Wähler haben bei dieser Wahl mehrere Stimmen, die sie kumulieren oder panaschieren können. Für ein einfacheres Verständnis haben wir Ihnen das Wichtigste zu den Stimmzetteln bei der Kommunalwahl in Bayern zusammengefasst. Das gleiche Prinzip gilt auch für die Kreuze bei der Kreistagswahl.

Kreistagswahl in Fürstenfeldbruck - Kommunalwahl 2020 entscheidet über 70 Sitze

Der Fürstenfeldbrucker Kreistag besteht aus dem Landrat sowie 70 gewählten Kreisrätinnen und Kreisräten. Bei der kommenden Kommunalwahl in Bayern werden auch im Landkreis Fürstenfeldbruck alle Sitze neu gewählt. Die Kreisräte sind ehrenamtlich tätig und haben die Aufgabe, die Kreisverwaltung zu überwachen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall im Kreisverkehr
Puchheim - Mit leichten Verletzungen ist ein 80-jähriger Radler davon gekommen, der im Kreisverkehr zwischen Eichenau und Puchheim angefahren wurde.
Unfall im Kreisverkehr
Rehbock macht es sich in Olchinger Garten gemütlich
Als die Olchingerin Heidi Schneller eines Tages aus ihrem Badezimmerfenster schaut, traut sie zunächst ihren Augen nicht: Da spaziert ein Rehbock durch ihren Garten.
Rehbock macht es sich in Olchinger Garten gemütlich
Nach der Kommunalwahl: Generationenwechsel im Gemeinderat
Die Kommunalwahl hat zum Generationenwechsel im Grafrather Gemeinderat geführt. Von den 16 Stühlen im Gremium werden neun neu besetzt. Acht Mandatsträger davon sind …
Nach der Kommunalwahl: Generationenwechsel im Gemeinderat
Genehmigung mit dringlicher Anordnung: Neues Hotel mit 100 Zimmern
Im Gewerbegebiet nördlich der Bahn soll ein neuer großer Beherbergungsbetrieb entstehen.
Genehmigung mit dringlicher Anordnung: Neues Hotel mit 100 Zimmern

Kommentare