+
Mein kleiner grüner Kaktus: Die Grünen hatten sich bei der Nominierung der Kreistagsliste und des Landratskandidaten Jan Halbauer eine besondere Saaldeko überlegt.

Fürstenfeldbruck

Der Wunsch der Grünen: Der Kreistag soll noch grüner werden

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Er will im kommenden Frühjahr der erste Grünen-Landrat im Brucker Landkreis werden: Jan Halbauer wurde von seiner Partei mit 84 Prozent der Stimmen als Kandidat nominiert.

GernlindenDeutlich mehr Grüne im Kreistag, das ist ein weiteres Ziel von Landratskandidat Jan Halbauer. Bislang stellt die Partei zehn Räte im Kreisgremium. „15 sind unser Ziel“, sagt Halbauer. „Darunter wollen wir nicht.“ Nicht die einzige klare Aussage des Bruckers. Auch bei seinen politischen Positionen hat er genaue Vorstellungen, mit denen er die Parteimitglieder bei der Nominierung überzeugte.

Grüne FFB für Versorgung aus regenerativen Energien

Er will dem Landratsamt eine Vorbildfunktion beim Umwelt-, Klima- und Artenschutz einimpfen. Eine Verbesserung des Personennahverkehrs schreibt sich Halbauer ebenso auf die Fahnen. Und nicht zuletzt will er das Ziel, dass sich der Landkreis bis zum Jahr 2030 aus regenerativen Energien versorgt, „zur Priorität Nummer eins im Landkreis machen“. Klare Kante zeigte Halbauer auch in Bezug auf die angekündigte AfD-Liste für den Kreistag: „Kein Fußbreit dem Faschismus“, sagte der Grünen-Kandidat.

Habemus Kreistags-Liste

Bei der Aufstellung der Kreistagsliste regierte dann Demokratie pur. Die ersten 24 Plätze wurden direkt gewählt. Dabei kam es zu 20 Kampfabstimmungen. Bilanz der Aufstellungsversammlung: 39 Wahlgänge und drei Abstimmungen per Akklamation in mehr als sechs Stunden. Um Punkt 22.45 Uhr verkündete Wahlleiterin Helga Stieglmeier, frauenpolitische Sprecherin der Partei: „Die Grünen haben eine Kreistagsliste.“

Halbauer als männlicher Landratskandidat landete auf Listenplatz zwei, da die ungeraden Plätze laut Landessatzung der Grünen für Frauen reserviert sind. Die Liste führt die Maisacherin Barbara Helmers an, die sich bei der Abstimmung überraschend klar mit 36:23 Stimmen gegen Ingrid Jaschke aus Olching durchsetzte. Für die Plätze zwei bis fünf gab es lediglich jeweils eine Kandidatur. Halbauer war dabei als Landratskandidat für Platz zwei gesetzt, ihm folgen mit Jaschke und Martin Runge zwei etablierte Parteikräfte im Landkreis. Jüngste Bewerberin unter den Top fünf ist Gina Merkl, Sprecherin der Grünen Jugend Fürstenfeldbruck, mit 21 Jahren.

Für alle weiteren Plätze bewarben sich jeweils mindestens zwei, teilweise sogar bis zu fünf Kandidaten im Vorfeld der Kommunalwahl. Nur auf Platz 25 ließ sich die amtierende Kreisrätin Lena Satzger setzen. Sie sagte, diese Entscheidung habe familiäre Gründe.

Die Liste der Grünen für den Kreistag Fürstenfeldbruck

1. Barbara Helmers, 2. Jan Halbauer, 3. Ingrid Jaschke, 4. Martin Runge, 5. Gina Merkl, 6. Hans Sautmann, 7. Angelika Simon-Kraus, 8. Christian Huber, 9. Johanna Mellentin, 10. Christian Stangl, 11. Sophie Schuhmacher, 12. Andreas Birzele, 13. Stefanie Keller, 14. Johann Märkl, 15. Christina Claus, 16. Daniel Holmer, 17. Rike Schiele, 18. Ingo Priebsch, 19. Christine Wunderl, 20. Manuel Eberhardt, 21. Elke Struzena, 22. Walter Voit, 23. Ulrike Saatze, 24. Johann Aigner, 25. Lena Satzger, 26. Stefan Krebs, 27. Gisella Gigliotti, 28. Maximilian Hennies, 29. Gabriele Golling, 30. Thomas Becher, 31. Agnes Dürr, 32. Andreas Weigand, 33. Alena Birzele, 34. Axel Kuckelhorn, 35. Anita Schleibner, 36. Manfred Sengl, 37. Begona Prieto Peral, 38. Herbert Gross, 39. Annette Louis, 40. David Kulbe, 41. Karin Geißler, 42. Korbinian Würstle, 43. Helma Dreher, 44. Jochen Frings, 45. Tina Schulz, 46. Heinz Kraus, 47. Judith Schacherl, 48. Hans Knürr, 49. Christian Ganzhorn, 50. Michael Meier, 51. Karin Frank, 52. Ralph Rückerl, 53. Ursula Friessl-Späth, 54. Thomas Prieto Peral, 55. Sigrid Hofmann, 56. Manfred Fratton, 57. Emilia Staffler, 58. Steven Mehrer, 59. Heide Kuckelhorn, 60. Nikola Cimolino, 61. Ursula Retz, 62. Jochen Louis, 63. Helene Kohlfürst, 64. Hartmut Hombach, 65. Lydia Winberger, 66. Harald Gschanes, 67. Christiane Tupac-Yupanoui, 68. Kathrin Durach, 69. Sabeeka Gangjee-Well, 70. Max Altmann. Ersatzkandidaten sind Amelie Montag, Andreas Winckhler, Tessa Schlesinger und Albert Hartl. Zum Landratskandidaten wurde Jan Halbauer mit 84 Prozent der Stimmen gewählt.

Auch interessant: Die Themenseite zur Kommunalwahl im Kreis FFB

Auch interessant

Kommentare