+
Rückgang: 2017 gab es weniger Einbrüche.

Polizeipräsidium

Kriminalstatistik: Besonders Diebstähle beschäftigen Ermittler

 Die Zahl der Straftaten im Landkreis ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Insgesamt gab es 7887 Verbrechen – das sind 438 Fälle weniger als im Jahr 2016. Aufgeklärt werden konnten 5007 Delikte. Diese Zahlen hat das Polizeipräsidium Oberbayern Nord jetzt bekannt gegeben.

Fürstenfeldbruck – Die meisten Straftaten ereigneten sich demnach im Bereich der Polizeiinspektion (PI) Fürstenfeldbruck, die neben der Großen Kreisstadt auch für den westlichen Landkreis zuständig ist. Hier registrierten die Ordnungshüter insgesamt 3074 (3163) Delikte. In der (PI) Germering zählte die Polizei 2203 (2087) Fälle, in der PI Olching 1763 (2086) und in der PI Gröbenzell 1512 (1625).Mit die meisten Taten sind Diebstähle. Die Beamten zählten landkreisweit 2170 Fälle – davon 93 Einbrüche. Erfreulich: Im Jahr 2016 mussten die Ermittler sich noch mit 138 Einbrüchen beschäftigen.

Einen besonderen Erfolg im Kampf gegen die Langfinger kann die Olchinger Polizei verbuchen. Die Ermittler machten im August einen Seriendieb dingfest, der im Sommer immer wieder aus nicht abgesperrten Autos Bargeld und Wertgegenstände gestohlen hatte.

Weniger erfolgreich waren die Polizisten bei der Suche nach einem Brandstifter. Der hatte in der Halloween-Nacht in Oberschweinbach ein Auto angezündet. Einen versuchten Mord konnten die Ermittler hingegen aufklären. Ende August wurde ein Afghane am Bahnhof Geltendorf niedergestochen. Nach intensiver Ermittlungen nahmen Fahnder den Tatverdächtigen in Würzburg fest.

Im Gegensatz zu den Straftaten hat die Zahl der Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr zugenommen. Insgesamt krachte es 2017 im Landkreis 5248 Mal. Im Jahr zuvor wurden von den Polizeistatistikern 5130 Unfälle registriert. Auch die Zahl der Unfalltoten ist gestiegen. Starben 2016 noch zwei Menschen auf den Straßen im Landkreis, waren es im vergangenen Jahr neun.  tog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Er hatte sich nur beschwert, dass sie im Bahnhof Gröbenzell auf den Boden spuckten: Daraufhin schlug eine Gruppe Jugendlicher auf einen 22-Jährigen ein und verfolgte ihn …
22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
Egenhofen wächst deutlich langsamer als seine Nachbargemeinden. Der Bürgermeister will deshalb auf den Neubau eines Kinderhauses verzichten. Bei den Eltern haben die …
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
So mildert man die Angst vor Hunden
Hundehasser, die Giftköder auslegen. Kampfhund Chico, der zwei Menschen tötete: Das sind Themen, die Schlagzeilen machen. Hundepsychologin Alexandra Hoffmann erklärt, …
So mildert man die Angst vor Hunden
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen
 Ein bewegtes und langes Leben ist zu Ende gegangen: Die ehemalige Pfarrsekretärin Helene Sebald ist im Alter von 92 Jahren im Eichenauer Seniorenheim nach längerer …
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen

Kommentare