„Natürlich wäre es das i-Tüpfelchen, wenn sich ein Paar finden würde.“Tanja Reuter, Organisatorin

Gegen Einsamkeit im Alter

Sie lädt Senioren zum Speed-Dating ein

  • schließen

Fürstenfeldbruck – Speed-Dating ist nur was für junge Leute. Stimmt nicht, sagt Tanja Reuter (39). Sie organisiert das erste schnelle Kennenlernen für Senioren ab 60. Ein Unterschied zu Veranstaltungen mit jüngeren Menschen: Die Teilnehmer wollen nicht nur gegengeschlechtliche Partner kennenlernen.

Irgendwie kann man sich Tanja Reuter durchaus als gute Kupplerin vorstellen – mit ihrer quirligen, mitreißenden Art. Man merkt, dass die Projektleiterin selbst Feuer und Flamme ist für ihre neue Aufgabe. Sie organisiert das Speed-Dating für Senioren im LiB-Mehrgenerationenhaus.

Fast 20 Personen haben sich bereits verbindlich angemeldet. Durchschnittsalter: 70 Jahre. Momentan sind es noch mehr Frauen als Männer. „Aber das stört keinen“, sagt Reuter, die auch die Vorab-Gespräche mit den Interessierten führt. „Viele wollen einfach Kontakte knüpfen, auch gerne von Frau zu Frau oder von Mann zu Mann“, erklärt Reuter. Viele ältere Menschen fühlten sich eben einsam, weil die Familie weit entfernt wohne und Freunde teilweise körperlich nicht mehr fit oder sogar schon verstorben seien, sagt Tanja Reuter.

Eine Unterhaltung soll sieben Minuten dauern

Eine Dame suche beispielsweise jemanden, der mit ihr den nächsten Geburtstag feiern will. Eine andere würde sich über eine Bekanntschaft zum Spazierengehen freuen. „Natürlich wäre das i-Tüpfelchen, wenn sich ein Paar finden würde“, meint Reuter und lacht.

Insgesamt können 42 Personen am Dating teilnehmen. Mehr passen nicht in den großen Saal des Mehrgenerationenhauses am Sulzbogen. Der wird mit Tischen ausgestattet, die die Verantwortlichen dekorieren. „Es soll alles hübsch sein“, sagt Reuter.

Um 17 Uhr treffen sich die Teilnehmer. „Dann sollen sie alles erst einmal auf sich wirken lassen“, erklärt die Projektleiterin. Anschließend werden Schilder mit den jeweiligen Vornamen verteilt, Reuter begrüßt die Anwesenden.

Dann erklärt sie ihnen den genauen Ablauf. Damit jeder die Chance hat, mit allen Anwesenden zu sprechen, dauern die Unterhaltungen jeweils nur sieben Minuten. „Danach erklingt eine Triangel oder ein Gong und jeder rückt einen Stuhl weiter.“ Während der Gespräche können sich die Senioren Notizen machen und am Ende auf einem Zettel ankreuzen, wen sie gerne wiedersehen würden.

„Die Kontaktaufnahme bleibt nach dem Dating jedem selbst überlassen“, sagt Reuter. Im Anschluss an das Dating haben die Teilnehmer Gelegenheit dazu. Und für alle, die sich alleine nicht auf die Veranstaltung trauen: Es darf auch eine Begleitperson mitgebracht werden.

Das Speed-Dating

findet statt am Freitag, 30. September, 17 bis 20 Uhr, im LiB-Mehrgenerationenhaus am Sulzbogen 56 (Bürgersaal, Aufzug vorhanden). Die Kosten liegen bei drei Euro. Anmelden kann man sich bei Tanja Reuter unter Telefon (0 81 41) 31 66 15.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Autos krachen gegen Bäume
Landkreis – Manchmal gibt es seltsame Zufälle: Innerhalb von nur drei Stunden sind am Dienstag drei Autofahrer gegen Bäume gekracht – ein vierter folgte am Mittwoch. …
Vier Autos krachen gegen Bäume
Es wird wieder geblitzt
Geltendorf – Zweimal hatte der Gemeinderat in den vergangenen zwei Jahren die Wiedereinführung der kommunalen Verkehrsüberwachung abgelehnt.
Es wird wieder geblitzt
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Türkenfeld – Mit Entsetzen schauen viele Anwohner der Ammersee- und der Aresinger Straße derzeit auf die Bahnlinie vor ihrer Haustür.
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt
Grafrath - Der Bau einer Fuß- und Radwegbrücke über die Amper in Grafrath ist aufgeschoben worden. Eine Aussage des Planers löste diese Entscheidung des Gemeinderats aus.
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt

Kommentare