+
Veronika Bernhard zeigt den Kundinnen, wie’s schmackhaft geht. 

Drei-Gänge-Menü mit Produkten aus der region

Landfrauen kochen im Supermarkt

Fürstenfeldbruck Die mobile Landfrauenküche hat in Bruck Station gemacht. Ernährungsfachfrau Veronika Bernhard zauberte innerhalb von eineinhalb Stunden ein Drei-Gänge-Menü auf den Supermarkt-Tisch. Das Credo der Aktion „Landfrauen on Tour“: „Wir Landfrauen werben für gesunde und ausgewogene Ernährung mit saisonalen und regionalen Produkten.“

„Was gibt’s denn heute zum Essen?“ Meist hören Mütter diese Frage und oft mutiert die tägliche Nahrungszubereitung zur Herausforderung. Doch statt zum Fertiggericht zu greifen oder sich schnell eine Pizza ins Haus kommen zu lassen: Selberkochen kann auch Spaß machen und muss nicht immer ewig viel Zeit beanspruchen. Das bewies Ernährungsfachfrau Veronika Bernhard kürzlich bei der Kochvorführung in einem Supermarkt im Brucker Norden.

Was die 24-Jährige recht schnell auf den Tisch zauberte, durften die Teilnehmer der Kochvorführung natürlich gleich verkosten. „Ich koche heute lauter einfache Sachen, dafür brauchen Sie keine besonderen Gewürze – wir kommen sogar ohne Chili und Ingwer aus, schließlich soll das kein Schubeck-Abend werden“, scherzte die Ernährungsfachfrau mit einem Seitenhieb auf den Ingwer liebenden Münchner Sternekoch. Sie selbst rollte derweil Putenschnitzel zu feinen Rouladen im Schinkenmantel ein. Die Röllchen schob sie gemeinsam mit den Ofen-Semmelknödeln ins Rohr. „Das ist ein sehr praktisches Hauptgericht, denn Fleisch und Knödel brauchen beide nur eine halbe Stunde und derweil können wir locker die Vorspeise, den Rote Bete-Dip zubereiten.“ Gesagt, getan.

Auch drei Frauen aus Mammendorf folgen gespannt den versierten Handgriffen der Köchin. Sabine Dobner (49) ist durch eine Kollegin auf die Landfrauen-Aktion aufmerksam geworden. Sie ist mit Tochter Carolin (19) und Freundin Manuela Combe gekommen. „Ich habe bisher die meisten Rezepte von meiner Oma gelernt, meine Mama weiß sie schließlich auch von ihr“, sagt Carolin Dobner. Margit Schmölzl, die stellvertretende Kreisbäuerin, ist überrascht: „Ich hab noch nie Semmelknödel mit Sahne und Muskat gemacht, ich nehme auch weniger Eier.“

Die Ernährungsfachfrau spart nicht mit kalorienreichen Zutaten. „Es ist ein Sonntagsessen, da darf’s schon mal ein bisserl mehr sein“, meint sie. Beim Einkauf solle man allerdings auf Herkunft und Saisonalität achten und das gehe auch im Supermarkt relativ einfach, denn: „Bei vielen Produkten steht drauf, wo sie herkommen.“ Zur Vorspeise gibt es einen Rote Bete-Vitamin-Dip, der schnell gemacht ist, und zum Abschluss ein Rhabarber-Tiramisu. Die Bruckerin Anke Plank meint: „Ich koche nicht so gern, das ist bei mir beruflich bedingt. Ich arbeite in der Gastronomie und bin eigentlich schon satt, wenn ich nach Hause komme.“ Trotzdem findet sie die Landfrauen-Aktion toll: „Wenn mir jemand was vormacht, dann reizt es mich, es auch zu kochen.“angi kiener

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering wird eine der wichtigsten Straßen der Stadt gesperrt: Der Kreisverkehr im Gewerbegebiet Germeringer Norden ist von Donnerstag, 28. September, 20 Uhr, bis …
Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Die Tagesstätte „Rückenwind“ der Caritas Fürstenfeldbruck gibt es seit 1998. Das Angebot richtet sich an psychiatrieerfahrene und erkrankte Menschen mit ärztlicher …
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Ab dem Schuljahr 2018/19 gibt es in Grafrath eine Offene Ganztagsschule. Der Startschuss dafür wurde mit dem Spatenstich für den Anbau ans Schulhaus gegeben.
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule
Entsetzen und Empörung im Sonderausschuss für Bauvorhaben in Gröbenzell: Der Teilabriss der Ährenfeldschule ist wesentlich teurer geworden als geplant. Statt 188 000 …
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule

Kommentare