Hans Friedl.

Im Kampf um das Direktmandat im Stimmkreis-Ost

Landtag: Freie Wähler nominieren Hans Friedl

  • schließen

Im Vorfeld der Landtagswahl schicken die Freien Wähler Hans Friedl aus Alling ins Rennen um das Direktmandat im Stimmkreis Bruck-Ost. 

GermeringBei der Nominierungsversammlung bekam Friedl 20 von möglichen 21 Stimmen. Die Versammlung der Freien Wähler in Germering war beherrscht von der Straßenausbaubeitragssatzung. Der Kampf dagegen sei das wichtigste Anliegen seiner Partei für die kommende Legislaturperiode, sagte Friedl. „Die Strabs muss weg.“

Das Thema wolle man auch gegenüber den Christsozialen behaupten. „Herr Bocklet von der CSU fordert, dass seine Partei uns das Thema Strabs wegnehmen soll“, meinte Friedl. „Das zeigt wieder: die Freien Wähler sind der Motor und Ideengeber, die CSU die Kopier- und Plagiatspartei.“ Auch die Abschaffung der Studiengebühren und die Rückkehr zum neunjährigen Abitur sei den Freien Wählern zu verdanken. „Der späte Termin für die Landtagswahl zeigt, dass der CSU die Düse geht. Die wollen dem Neuen noch ein wenig Anlauf geben. Aber der kann so viel Anlauf haben, wie er will. Die absolute Mehrheit ist weg.“

Friedl (60) geht es vor allem darum, seinen eigenen politischen Arm verlängern. „In meinen 28 Jahren im Gemeinderat waren mir leider in vielen Dingen die Hände gebunden.“ Deshalb sei es wichtig, den kommunalen Sachverstand im Landesparlament zu stärken.

Friedl macht sich außerdem für den Ausbau der Infrastruktur stark. Er tritt unter anderem dafür ein, den Autobahnring der A 99 zu schließen. „Das gefällt nicht jedem“, gibt Friedl zu. „Aber es muss einfach sein.“

Schließlich strebt Friedl auch ein Einwanderungsgesetzt nach kanadischem Vorbild an. „Wir müssen dem Fachkräftemangel entgegenwirken.“, begründet Friedl seinen Vorstoß. Kanada nutzt ein Punktesystem, das junge, gut ausgebildete Einwanderer bevorzugt. Zur Bekämpfung der Wohnungsnot will Friedl die steuerlichen Anreize stärken.

Emmerings Bürgermeister Michael Schanderl (18 von 21 Stimmen) wurde für den Bezirkstag nominiert. Er will hier vor allem Infrastruktur und Wohnungsbau stärken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seine Stiftung hilft seit zehn Jahren
Wenn es um soziales Engagement in der Gemeinde geht, fällt häufig ein Name: Hans Stangl. Der Geschäftsmann unterstützt zahlreiche Projekte mit seiner nach ihm benannten …
Seine Stiftung hilft seit zehn Jahren
Nach 113 Jahren war eine neue Fahne fällig
Die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen hat ihr 145-jähriges Gründungsfest gefeiert und den Anbau ans Gerätehaus sowie eine neue Fahne geweiht. Auch das 30-jährige …
Nach 113 Jahren war eine neue Fahne fällig
Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Eltern mit Kindern in gemeindlichen Kindergärten und Krippen werden sich auf höhere Gebühren einstellen müssen. Das ging aus einer Debatte in der jüngsten Sitzung des …
Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule
Im Vergleich zur ersten Kalkulation haben sich die Kosten für den Umbau der Puchheimer Schule am Gerner Platz verdoppelt: von sieben auf über 14 Millionen Euro. Im …
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.