Fahrbahnkonzept 

Landtagsvize: Stammstrecken-Pläne verschlechtern Takt auf der S4

Im Wirtschaftsausschuss des Landtags ist am Donnerstag das S-Bahn-Fahrplankonzept für die Zeit nach der Fertigstellung der zweiten Stammstrecke vorgestellt worden. 

Fürstenfeldbruck – Wie der Stimmkreisabgeordnete Reinhold Bocklet berichtet, beinhalteten die Pläne eine Verschlechterung auf der S 4: Zähle man die Regional- und S-Bahnzüge derzeit zusammen, dann kommt man auf sechs S-Bahnzüge und drei Regionalzüge in der Spitzenstunde am Morgen, also neun Züge pro Stunde. Nach Inbetriebnahme der Stammstrecke sollten es nur noch acht Züge pro Stunde sein: Vier reguläre S 4-Züge im 15 Minuten-Takt, zwei Express S-24-Bahnen von Buchloe und zwei Regionalzüge.

Auf Intervention des Landtagsvizepräsidenten erklärten die Vertreter des Innenministeriums in der Sitzung, dass es sich bei dem vorgelegten Konzept nur um ein Grundmuster handle, das im Rahmen der späteren Fahrplangestaltung verbessert werden könne. Die Verantwortlichen hätten zugesichert, im Falle der S 4 für eine Korrektur zu sorgen, berichtet Bocklet. Das Innenministerium habe außerdem bekräftigt, dass an der S4-West nur ein Ausbau auf drei Gleise geplant sei. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter steckt in S8-Unterführung fest
Ein 24-Jähriger hat sich verschätzt und großen Schaden angerichtet. 
Kleintransporter steckt in S8-Unterführung fest
Doch wieder ein Unfall an der Feuerhausstraße: Auto kippt nach Crash um
Schon wieder hat es an der Kreuzung Feuerhausstraße/Stadelbergerstraße gekracht - trotz der neuen Schilder, die auf den Gefahrenpunkt aufmerksam machen.
Doch wieder ein Unfall an der Feuerhausstraße: Auto kippt nach Crash um
Anbieter für Olchinger Carsharing steht fest
Carsharing soll der Umwelt dienen, indem weniger Autos auf den Straßen unterwegs sind. Leihen statt besitzen ist die Devise. Die Stadt Olching plant eine Station am …
Anbieter für Olchinger Carsharing steht fest
Messebau in Fürstenfeldbruck: Der Airbus aus der Hasenheide
Der Fürstenfeldbrucker Schreinermeister Rolf Geys hat einen halben Airbus A320 in seiner Werkstatt stehen. Aber die Maschine wird nie abheben, sie dient lediglich als …
Messebau in Fürstenfeldbruck: Der Airbus aus der Hasenheide

Kommentare