1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Wahlsonntag im Landkreis Fürstenfeldbruck: Grüne schlagen CSU in Gröbenzell und Grafrath

Erstellt:

Von: Thomas Steinhardt, Ingrid Zeilinger

Kommentare

Landtagswahl 2018: Die Ergebnisse in Fürstenfeldbruck
Martin Runge, Direktkandidat der Grünen für den Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost, hat etwas zu feiern. © Weber

Nichts geht mehr: Die Wahllokale im Landkreis Fürstenfeldbruck sind geschlossen. Wie die Wähler bei der Landtagswahl 2018 abgestimmt haben, alle News und Reaktionen gibt es hier live im Ticker.

+++ Aktualisieren +++

Dienstag, 10.29 Uhr: Immer noch wird ausgezählt. Aber es zeichnen sich Tendenzen ab.

Montag, 11.57 Uhr: Reaktionen und Stimmen zur Wahl

Montag, 11.55 Uhr: Bericht zum Ausgang der Wahl der Direktkandidaten

23.30 Uhr: Alle Kommunen sind ausgezählt. 

22.24 Uhr, Gröbenzell: Martin Runge, Direktkandidat der Grünen im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost, triumphiert in seiner Heimatgemeinde Gröbenzell. Mit 32,84 Prozent überholte er die CSU (28,55 Prozent) bei den Erststimmen. Die SPD liegt weit abgeschlagen dahinter mit 9,27 Prozent. 

22.07 Uhr; Fürstenfeldbruck und Germering: Nun sind auch Fürstenfeldbruck und Germering ausgezählt. In der Kreisstadt kommt die CSU auf 31,93 Prozent, die Grünen kommen auf 22,86 Prozent, drittstärkste Kraft sind die Freien Wähler mit 11,81 Prozent. Germering: 30,54 Prozent CSU, 25 Prozent Grüne und 11,03 Prozent Freie Wähler. Die Olchinger haben sehr ähnlich abgestimmt. 

21.39 Uhr: Es fehlen unter anderem noch die Städte Germering, Fürstenfeldbruck und Olching - laut Landratsamt werden diese frühestens um 22 Uhr ausgezählt sein. 

21.31 Uhr: Endgültige Zahlen zur Wahlbeteiligung liegen noch nicht vor. Es zeichnet sich aber schon eine starke Wahlbeteiligung ab, wenn man die einzelnen Ergebnisse betrachtet. 

21.10 Uhr: Erste Reaktion von den Grünen: Der Gröbenzeller Direktkandidat Martin Runge beschreibt seine Stimmung als durchwachsen. Das Ergebnis der eigenen Partei sei erfreulich. Besorgniserregend sei hingegen, dass das rechte Lager zunimmt. Was seine eigene Person angeht: Runge geht davon aus, dass ihm die OB-Wahl in Fürstenfeldbruck Stimmen eingebracht hat. 

Landtagswahl 2018: Grünen-Direktkandidatin triumphiert im Stimmkreis-West

21.02 Uhr, Puchheim: Die erste Stadt ist ausgezählt. In Puchheim liegt die CSU bei den Erststimmen (29,97 Prozent) vorne und die Grünen mit 27,09 Prozent knapp dahinter. Drittstärkste Kraft ist die SPD mit 11,06 Prozent. 

null
Die Ergebnisse für den Stimmkreis-Ost.

20.56 Uhr: FDP-Kandidat Ulrich Bode bilanziert: „Wir haben einen rationalen Wahlkampf geführt.“ Die Grünen hätten mit Weltoffenheit gepunktet, die AfD mit dem Gegenteil davon. Bode: „Wer uns gewählt hat, tat das aus einer grundsätzlich liberalen Grundhaltung heraus.“

20.40 Uhr, Schöngeising/Grafrath: Beim West-Wahlkreis-Kandidaten Alexander Dorow (CSU) sieht es hingegen regelrecht niederschmetternd aus: Er kommt in Schöngeising bei den Erststimmen nur auf 31,14 Prozent, zweitstärkste Partei sind die Grünen mit 24,40 Prozent und ihrer Kandidatin Gabriele Triebel, drittstärkste Partei sind die Freien Wähler mit 13,64 Prozent. In Grafrath fährt Dorow ein ernüchterndes Ergebnis von 28,50 Prozent ein. Hier sind die Grünen die stärkste Partei (29,29 Prozent). 

Landtagswahl 2018: Jesenwang beschert CSU-Direktkandidat fast 45 Prozent 

20.33 Uhr, Jesenwang: CSU-Direktkandidat Benjamin Miskowitsch räumt im Nachbarort seiner Heimatgemeinde Mammendorf ab - zumindest sind die Verluste hier nicht so herb: 44,97 Prozent der Erststimmen erhält er aus Jesenwang. In Mammendorf kommt er auf 41,18 Prozent (Grüne 20,91 Prozent; Freie Wähler 15,38 Prozent) . 

Landtagswahl 2018: Die Ergebnisse in Fürstenfeldbruck

20.01 Uhr, Adelshofen: Auch Adelshofen ist ausgezählt. Hier erhält die CSU 42,34 Prozent der Stimmen. Die Grünen kommen auf 16,15 Prozent, die Freien Wähler auf 15,88 Prozent, die AfD auf 8,21 Prozent, die SPD auf 4,65 Prozent und die FDP auf 3, 83 Prozent. BP: 3,65 Prozent; Sonstige: 5,29 Prozent. 

19.52 Uhr, Egenhofen: Jetzt ist das erste Ergebnis aus einer Gemeinde da: Egenhofen. CSU-Direktkandidat Benjamin Miskowitsch erhielt 42,37 Prozent der Erststimmen. 

Landtagswahl 2018: Die Ergebnisse in Fürstenfeldbruck
Die erste Gemeinde im Landkreis Fürstenfeldbruck ist ausgezählt.

19.37 Uhr: Vize-Landrat Hans Wieser (FW) ist zufrieden: „Das übertrifft meine Erwartungen.“ Die spannende Frage der nächsten Tage sei: Wer mit wem?

Landtagswahl 2018: Berliner Themen waren unausweichlich

Landtagswahl 2018: Die Ergebnisse in Fürstenfeldbruck

19.32 Uhr: Andreas Lohde (CSU) stellt im Gespräch mit unserem Reporter klar, dass mit dem Ergebnis der Christsozialen zu rechnen war. Das sei auch nicht in den vergangenen paar Wochen zustande gekommen, sondern in den zwölf bis 15 Monaten. 

19.11 Uhr: CSU-Direktkandidat Benjamin Miskowitsch wartet auf seine persönlichen Ergebnisse mit Spannung. An den Infoständen sei er oft auf Berliner Themen angesprochen worden, das sei praktisch beherrschend gewesen. Seehofer, Merkel, Maaßen, Diesel: Das waren die Themen. 

19.02 Uhr: CSU-Kandidatin Gabriele Off-Nesselhauf schlägt sich tapfer. „Es schmerzt schon“, berichtet sie. Aber ihre Devise: Umfallen, aufstehen, Krönchen zurechtrücken und weiter machen.

Landtagswahl in Bayern 2018: Landratsamt Fürstenfeldbruck
Zur Brotzeit gibt es im Landratsamt Gulaschsuppe. © tog

Landtagswahl 2018: „Ein schrecklicher Abend, nicht nur für die SPD.“

18.53 Uhr: Die SPD blickt auf ein regelrechtes Wahl-Fiasko. Nach den aktuellen Hochrechnungen liegt die Partei bei unter zehn Prozent. Ziemlich trübe Gesichter machen die Landkreis-SPDler im Landratsamt. Mirko Pötzsch kommentierte gegenüber unserer Reporterin Ingrid Zeilinger: „Bei dem Ergebnis heißt es Wasser trinken. Mir tun vor allem unsere Stimmkreiskandidaten leid.“ Kathrin Sonnenholzner, die nach drei Legislaturperioden nicht mehr für das Amt als Landtagsabgeordnete kandidiert hatte, sagte: „Das ist extrem bitter. Wir haben versucht, es zu vielen recht zu machen. Ein schrecklicher Abend, nicht nur für die SPD.“

18.39 Uhr: Der Direktkandidat der Freien Wähler, Hans Friedl, geht es nüchtern an. Er hatte mit einem Ergebnis von zehn Prozent gerechnet, nach aktuellen Hochrechnungen sind es 11,6 Prozent. Man müsste jetzt genau analysieren, meinte Friedl. Und: „Nach der Wahl ist vor der Wahl.“

Landtagswahl 2018: Die Ergebnisse in Fürstenfeldbruck

18.29 Uhr: Unser Reporter Tobias Gehre hat im Landratsamt in Fürstenfeldbruck mit dem Direktkandidaten der SPD gesprochen. Peter Falk ist enttäuscht von seiner Partei, auch wenn ihn das schlechte Ergebnis nicht sonderlich überrascht habe. „Die Bayern-SPD muss sich komplett neu aufstellen.“ Die Landeskampagne habe überhaupt nicht gezogen. Die Themen seien nicht gut gewählt gewesen. Mit seinem persönlichen Wahlkampf ist Falk allerdings schon zufrieden. 

Landtagswahl 2018 in Fürstenfeldbruck: Warten im Landratsamt
Gespannter Blick auf Fernseher: Warten auf die Ergebnisse im Fürstenfeldbrucker Landratsamt. © tog

Landtagswahl 2018: CSU-Landrat war auf Debakel vorbereitet

18.16 Uhr: Eine erste Reaktion gibt es aus dem Landratsamt in Fürstenfeldbruck. Landrat Thomas Karmasin gibt sich abgeklärt: „Wenn man schon ein bisschen vorbereitet ist, geht es einem besser.“

18.11 Uhr: Die ersten Hochrechnungen sind da. Laut ARD um 18 Uhr kommt die CSU bei der Landtagswahl in Bayern auf 35,5 Prozent. Die weiteren Ergebnisse: Grüne: 18,5 Prozent, AfD 11,0 Prozent, Freie Wähler 11,5 Prozent, SPD 10,0 Prozent, FDP 5,0 Prozent und die Linke schafft es wohl nicht in den Landtag (3,5 Prozent). 

18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen. Jetzt werden mit Spannung die ersten Hochrechnungen erwartet. 

17.48 Uhr: Letzte Chance: Die Wahllokale sind nur noch wenige Minuten geöffnet. 

Landtagswahl 2018 in Fürstenfeldbruck: Kamerateam in Germerswang
Ein (angemeldetes) Kamerateam von Reuters begleitete die Burschen in Germerswang bei ihrer Wahl und machte ein Erinnerungsfoto mit dem  Wahlhelfer-Team um Gottfried Obermair (2.v.r.). © Privat

17.40 Uhr: Ein Kamerateam von Reuters war heute im Wahllokal im Germerswanger Feuerwehrhaus. Es filmte Mitglieder des Burschenvereins bei der Wahl. Der Dreh war mit Gemeinde und Wahlleiter Gottfried Obermair (FW) abgesprochen. Laut Obermair wurde streng darauf geachtet, dass das Wahlgeheimnis in keinster Weise verletzt wurde. 

Landtagswahl 2018: Unvorstellbarer Ansturm auf Gröbenzeller Wahllokal

17.02 Uhr: Im Café Schönleben in Puchheim können die Wähler den passenden Kuchen zu ihrem Kreuzchen kaufen. Das dürfte für Konditor Martin Schönleben zumindest eine erste Prognose über den Ausgang liefern - in jedem Fall aber die süßeste. 

16.50 Uhr: In Gröbenzell spricht ein Wahlhelfer von einem „unvorstellbarem“ Ansturm auf die Wahllokale. In der Bernhard-Rößner-Schule ging die Schlange bis zur Tür hinaus. So etwas hätte es noch nie gegeben. 

Landtagswahl 2018 in Fürstenfeldbruck: Puchheimer Konditor Schönleben
Der Puchheimer Konditor Martin Schönleben versorgt die Wähler mit süßen Kuchen. © tog

16.30 Uhr: In Germering verbinden viele Wähler das Nützliche mit dem Angenehmen und besuchen noch die Energietage oder den Marktsonntag.

Landtagswahl 2018: In Puchheim hat bereits mittags über die Hälfte der Wahlberechtigten abgestimmt

16.00 Uhr: Die Wahllokale haben noch zwei Stunden geöffnet. Noch einmal die Sonne genießen und ein Kreuzchen machen gehen. 

15.30 Uhr: Hohe Wahlbeteiligung: Bereits mittags hat im Pfarrheim in Puchheim schon mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

15.00 Uhr: Riesen-Ansturm auf die Wahllokale: In Olching füllten sich die Urnen so schnell wie nie zuvor. Es gab Wartezeiten von 25 Minuten. 

Alle überregionalen Infos rund um die Landtagswahl in Bayern 2018 finden Sie natürlich auch bei uns:

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. 

Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. 

Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Auch interessant

Kommentare