Wem gehört dieser Kanarienvogel?

Wem gehört dieser Vogel?

Landung im Fliegerhorst

Fürstenfeldbruck – Ob es eine erlaubte Außenlandung oder ein illegaler Anflug auf einen stillgelegten Flugplatz war, lässt sich kaum mehr feststellen. Fakt aber ist: Am Fliegerhorst ist ein Kanarienvogel aufgetaucht, dessen Besitzer wahrscheinlich nach ihm sucht.

Der Kanarienvogel wurde am 12. September etwa um 10 Uhr zwischen den Sternbauten im Fliegerhorst entdeckt. Er ließ sich einfangen. Die Finderin wandte sich an die Naturfotografin Marie Thérès Ritz-Burgstaller, von der bekannt ist, dass sie jeden Regewurm rettet, wie sie selbst sagt. Sie brachte den Vogel zu Gerhard Wendl vom Landesbund für Vogelschutz, der sich nun um das Tierchen kümmert. Der Kanarienvogel trägt einen Ring mit einer Nummer. Wenn der Besitzer diese Nummer nennen kann, kann er den Vogel wieder in Empfang nehmen. Gerhard Wendel ist unter der Telefonnummer (01 76) 53 56 56 98 zu erreichen.

Wie Ritz-Burgstaller in Zusammenhang mit der Rettung einer Laufente unlängst berichtete, ist es im Landkreis Bruck gerade an Wochenenden sehr schwierig, Hilfe in solchen Fällen zu finden. Die Laufente jedenfalls musste sie mangels Alternativen nach Ebersberg fahren.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Volk feiert das Heimatfest
Diesmal nutzt ein ur-bruckerisches Redaktionsmitglied die Glosse „Ganz nebenbei“, die Lokalspitze im Tagblatt, für ein im freistaatlich-bayrischen Presserecht …
Das Volk feiert das Heimatfest
Wo Gartenträume wahr werden
In eine grüne Oase hat sich das Kloster verwandelt. „Pflanz dich glücklich“ lautet das Thema der 16. Fürstenfelder Gartentage, doch es geht um mehr. Pools und asiatische …
Wo Gartenträume wahr werden
Ansturm auf blütenloses Fest
Das Blütenfest der Landjugend Biburg an Christi Himmelfahrt war ein voller Erfolg – auch ohne Blüten. 
Ansturm auf blütenloses Fest
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“
Die Sonne strahlte und die Referentin für interkulturelle Zusammenarbeit Cordula Braun lachte. Die Gemeinderätin der UWG hatte vor rund einem Jahr die aus insgesamt 99 …
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“

Kommentare