S’Bruckenmanderl moant

Lasst am Räuber Kneißl do sein Friedn

Es is scho a bor Jahrzehnte her, do hot da oid Hermann Well, der wirkmachtige Lehra z’Günzlhofn und voiksmusikalische Grenzgänger zwischn Oberbayern und am Lechrain, in Deisenhofa des Räuber-Kneißl-Singa organisiert, zsamm mit dem damalign Kreisheimatpfleger Wolfgang Völk. Mit dabei war da Dachauer Polizei-Viergsang, der domois zu den bekanntern Voiksmusikgruppn ned bloß im Gäu ghört hot und in den Voiksmusiksendungn des Rundfunks stets präsent war.

De Mitglieda vom Polizei-Viergsang ham koana größern Bedenkn ghabt, an dem Singa mitz’wirkn, des auf eem Hof stattfand, wo der Straftäter seinerzeit niedergschossn und festgnomma worn is. Freili ham de gstandena Mannsbuida aus Dachau danach von den Vorgsetztn gehöri wos aufn Deckl kriagt. Es soi sogar des Innenministerium eingschoitn worn sei. Vom seinerzeitign Brucker Inspektionsleiter, wia ma domois gmunkelt hot. Der si g’ärgert hot, dass de Dachauer Inspektion mit am Viegsang glänzt hot, während seine eigena Bemühungen um de Hunde-Ausbildung ned so recht gwürdigt worn san.

Des Räuber-Kneißl-Singen, des eigentli in regelmäßign Abständn wiedahoit wern soit, wenn’s nochm Hermann Well ganga waar, ist a oamalige Gschicht bliem. Schod eigentli. De Vorbehalte gegan Kneißl warn hoit z’ groß. Es is ja heit no ned so oafach mit dem Gedenkn an den Kneißl Hias, den manche zum Sozialrebelln und bemitleidenswertn Opfer da Staatsgewalt hochstilisiern und de andern ois Polizistenmörder verdammn.

Des hot ma jetzt in Karlsfeld gseng, wo ma nach am Nam für an Radlweg, der Karlsfeld mit Maisach verbindt, gsuacht hot. Do is jemand da Nama Räuber-Kneißl-Radweg eigfoin. Na ja, Maisach hot ja no a gwisse Beziehung zum Kneißl Hias, ned bloß, weil de Brauerei des Dunkle unter sein Nam vermarkt.

Oba Karlsfeld? Do miaßat ma scho lang suacha. Zu Kneißls Zeitn war des a eha unbedeitende Mooskolonie, oba ebenfois mit a bor Straftätern behaftet, des ned zur Berühmtheit und medialn Aufmerksamkeit vom Kneißl gschafft ham, sondern bloß ois gmeine Wuiderer und oafältige Messerstecher im Zuchthaus gschmort ham. Koa Wunda, daas si manche Karlsfelder Gmoarät schwar do hom, den Radlweg nachm Kneißl z’ nenna. Z’recht übrigens.

Oba des Kind braucht an Nama. An möglichst werbewirksamn. Der Radlweg soi ja schließli Leit oziagn, wenn ma scho a Geld ausgibt, damit ma si vo Karlsfeld nach Maisach ordentli abstrampln ko. Freili: Der Kneißl Mathias muaß moi wieda für Werbezwecke herhoitn. Laßt eam do sein Friedn. Erinnerts an eam lieba mit am erneiten Voiksmusikantentreffn. Zeit waars.

Nix für unguad, bis zum nextenmoi…

s Bruckenmanderl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Exhibitionist am Olchinger See 
Mehrere Badegäste haben am Dienstag gegenüber der Polizei von einem Exhibitionisten am Olchinger See berichtet. Die Beamten bitten weitere Augenzeugen, sich zu melden.
Exhibitionist am Olchinger See 
Oliver aus Emmering
Lucia Drusova und Matus Drusa aus Emmering haben jetzt vier Kinder, denn kürzlich erblickte Oliver (3530 Gramm, 53 Zentimeter) das Licht der Welt. Zuhause freuen sich …
Oliver aus Emmering
Abstimmungspatt bringt Supermarkt-Pläne ins Stocken
 Die Pläne für den Bau eines Supermarkts im Grafrather Zentrum verzögern sich erneut.
Abstimmungspatt bringt Supermarkt-Pläne ins Stocken
3000 Haushalte ohne Strom 
Nichts ging mehr am Mittwochmorgen. In großen Teilen von Olching, Esting, Geiselbullach, Maisach, Gernlinden und Bergkirchen (Kreis Dachau) war der Strom ausgefallen. …
3000 Haushalte ohne Strom 

Kommentare