+
Von der Straße gerutscht: Eine Windböhe warf einen Linienbus, der von Längenmoos nach Vogach unterwegs war, um.

Bei Längenmoos

Windböe wirft Linienbus um

Mittelstetten - Starke Windböen haben am Mittwochvormittag einen Linienbus bei Längenmoos umgeworfen. Der Bus kippte eine Böschung hinunter.  

Starke Windböen und winterliche Straßenverhältnisse wurden am Mittwoch gegen 10.40 Uhr einem Linienbusfahrer zu Verhängnis. Der leere Bus war von Längenmoos in Richtung Vogach unterwegs, als er kurz nach dem Ortsausgang von einer Windböe erfasst wurde und auf der rutschigen Fahrbahn Richtung Straßengraben gedrückt wurde.

Dort kippte der Bus auf die linke Fahrzeugseite und rutschte die etwa zwei Meter tiefe Böschung hinunter. Der Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergung des Busses musste die Ortsverbindungsstraße gesperrt werden. Der Schaden am Bus dürfte etwa 30 000 Euro betragen, teilt die Polizei mit.

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone

Kommentare