Hans Friedl (FW) tritt im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost an.

Landtagswahl 2018

Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden

 Hans Friedl (Freie Wähler) ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Alling. Der 61-Jährige ist Unternehmer, Landwirt und Kaufmann. 

Landkreis – Seit 1990 sitzt er der Fraktion der FW im Gemeinderat vor. Zudem bekleidet er das Amt des Kreisvorsitzenden der Partei und er ist Mitglied ihrer grundsatzkommission Oberbayern.

-Herr Friedl, vor welchen zentralen Herausforderungen steht Ihrer Meinung nach der Stimmkreis, in dem Sie antreten?

Die Probleme der Metropolregion München setzen den Landkreis FFB immer mehr unter Druck. Die dabei beherrschenden Themen sind das Umwelt- und Flächenmanagement, bezahlbarer Wohnraum sowie die Mobilität, die neu gedacht werden muss. Die Digitalisierung und die Globalisierung sind gezielt zum Vorteil der Mitbürger im Landkreis zu nutzen.

-Wer wäre geeignet, Ihnen als politisches Vorbild zu dienen?

Das wäre Altkanzler Helmut Schmidt. Seine kommunale Erfahrung, seine Tatkraft, Praxisnähe und Entscheidungen als Bundeskanzler haben Deutschland weitergebracht. Er war sozial engagiert, sprach schwierige Themen offen an und war, wenn notwendig, auch unbequem.

-Formulieren Sie Ihre drei wichtigsten politischen Ziele im Twitterformat.

Wir müssen praktische, alltagstaugliche Lösungen für alle Lebensbereiche finden! Die stillgeschwiegenen Themen Altersarmut, Pflege- und Wohnungsnotstand liegen mir besonders am Herzen! Den Bürger ernst nehmen – für mich steht der Mensch im Mittelpunkt! Darum brauchen wir mehr Möglichkeiten für Bürgerbeteiligung!

-Was ist Ihr liebstes Hobby außerhalb der Politik?

Sport und die Ruhe der Natur zu genießen.

-Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Eine saftige knusprige Schweinshaxe im Kloster Andechs mit Kartoffelsalat und Brezn.

-Facebook nutze ich im Wahlkampf, weil...?

Facebook nutze ich seit Jahren zur Kommunikation und Information. Für die Bürger und Freunde ist Facebook ein einfaches Instrument, meine Aktivitäten zu verfolgen. Es verbindet Generationen!

-Mein Lieblingsplatz im Stimmkreis ist ....?

Da gibt es mehrere. Ich genieße zum Beispiel zusammen mit meiner Frau einen schönen Spaziergang in den Auen entlang der Amper. Die Natur, alte Bäume, die Weite und Ruhe geben mir Kraft und Inspiration für neue Ideen. Man findet mich aber auch gemeinsam mit der Familie oder Freunden in Biergärten im Landkreis wie zum Beispiel im Klosterstüberl in Fürstenfeldbruck oder im Oberer Wirt in Biburg. (st)

Die Kandidaten:

Das Fürstenfeldbrucker Tagblatt stellt die Bewerber vor, die nach der Wahl als Direktkandidaten für den Landkreis in den Landtag einziehen wollen. Die Kurzinterviews werden in alphabetischer Reihenfolge veröffentlicht. Eine Übersicht über die Kandidaten finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reha-Sportverein ist nun Geschichte
Das Vereinssterben macht auch vor Olching nicht halt. Der Verein für Sport, Gymnastik und Rehabilitation (VSG) musste sich bereits im Dezember 2017 auflösen. 
Reha-Sportverein ist nun Geschichte
Auch Puchheim sagt Ja zur Öko-Offensive
Die nächste Kommune will sich an der Öko-Modellregion im Brucker Land beteiligen: Nach Germering hat auch Puchheim dem Projekt zugestimmt. Allerdings besteht noch …
Auch Puchheim sagt Ja zur Öko-Offensive
Feuerwehr: Die Zahl der Einsatzkräfte nimmt zu
Nie zuvor hatten die Feuerwehren im Landkreis mehr Einsatzkräfte als derzeit. Fazit des Kreisbrandrats beim Neujahrsempfang der Kreis-Feuerwehr: „Das zeigt, dass wir auf …
Feuerwehr: Die Zahl der Einsatzkräfte nimmt zu
Weniger Stellplätze bei Sozialwohnungen
Der Stellplatzschlüssel in Grafrath soll für den sozialen Wohnungsbau entschärft werden. Das hatte die SPD beantragt und im Gemeinderat generelle Zustimmung gefunden. …
Weniger Stellplätze bei Sozialwohnungen

Kommentare