Sydney Lohmann feierte mit erst 16 Jahren ihr Debüt in der Frauen-Bundesliga. 

Fussball

Mit 16 reif für Nationalelf

Die erst 16-jährige Sydney Lohmann wird wohl die erste Fußballerin des SC Fürstenfeldbruck sein, die das Trikot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft überstreifen wird. Und das wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Fürstenfeldbruck Steil nach oben zeigt die Karrierebilanz der aus Pürgen (Kreis Landsberg) stammenden Gymnasiastin bisher. Sieben Jahre in der Talentschmiede des SCF ausgebildet, wechselte Lohmann im Sommer 2016 zum FC Bayern München. Zuvor war sie in Weißrussland mit der U17-Nationalelf Europameisterin geworden. In Fürstenfeldbruck spielte sie mit einer Sondergenehmigung im Team der Bayernliga-Junioren.

Ihr Debüt in der Bundesliga-Elf des FC Bayern feierte Lohmann nun in Wolfsburg. Die Begegnung ging zwar mit 0:2 verloren, aber die 16-Jährige spielte über die gesamten 90 Minuten durch. „Sydney war eine der Besten auf dem Platz.“ Trainer Thomas Wörle war begeistert von der Leistung des blutjungen Talents, das eigentlich zum U17-Kader der Münchner gehört, seit Beendigung der Winterpause aber bei der Bundesliga-Mannschaft mittrainiert. Einen Vertrag hat die ehemalige SCF-Spielerin auch schon in der Tasche – bis 2019.

Ihr letzter Trainer beim SCF, Thomas Hartl, hätte sie gern noch eine weitere Saison behalten. „Sie ist sehr diszipliniert, kann sich gut fokussieren und trainiert über ihr Pensum hinaus.“ Lohmann hatte auch ein Angebot der TSG Hoffenheim, entschied sich aber für den FC Bayern, wo sie auch ins Internat mit aufgenommen wurde. „Ihr Ziel sollte es sein, Stammspielerin in der ersten Mannschaft zu sein. Dann sollte ihr langfristig auch der Sprung in die Nationalmannschaft der Frauen gelingen“, sagt Hartl.

Ihr jetziger Trainer Thomas Wörle hätte das Ausnahmetalent am liebsten am morgigen Donnerstagabend beim Champions-League-Spiel gegen Paris im Grünwalder Stadion eingesetzt. Doch Bundestrainerin Steffi Jones hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn sie bestand auf Abstellung von Lohmann zur U17-EM-Qualifikation. „Ich habe alles probiert“, sagt Wörle, dem aufgrund zahlreicher verletzter Spielerinnen das Personal ausgeht. Doch der DFB habe auf stur geschaltet. „Es ist unfassbar. Sie hätte die große Chance gehabt, Erfahrungen in der Champions League zu sammeln.“ So musste Sydney Lohmann den Flieger zur Nationalelf besteigen, anstatt von Wolfsburg aus zurück nach München zu fliegen. (Dieter Metzler)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare