+
Vor der Theater-Kulisse in der Stadtbibliothek stellen die Organisatorinnen ihr Projekt vor: (v.l) Andrea Bock und Martina Fink von der Hans-Kiener-Stiftung mit Beate Lehr und Stefanie Vielweber von der Stadtbibliothek.

Vorführungen für Schüler

Mit Theater gegen den sozialen Abstieg

Die Hans-Kiener-Stiftung und die Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck wollen gemeinsam soziale Werte an Jugendliche und Kinder vermitteln und haben dafür ein neues Theaterprojekt ins Leben gerufen. 

Beide Institutionen sind der Ansicht, dass immer mehr Menschen, Familien und Kinder im Landkreis vom sozialen Abstieg bedroht seien. Lesen, Schreiben und soziales Verständnis seien nicht selbstverständlich. Dieser Entwicklung wolle man entgegensteuern.

Beate Lehr, Leiterin der Bibliothek, hatte zu Jahresbeginn mit Martina Fink von der Hans-Kiener-Stiftung Kontakt aufgenommen. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit präsentierten sie jetzt in der Bibliothek. Sie hatten Jugendliche zu einer Aufführung des Theaterstücks „Wenn du einmal gross bist“ eingeladen. Das spielt im Ghetto Theresienstadt und handelt von den schrecklichen Lebensumständen unter dem SS-Regime, von Hoffnung, Trauer, Demokratie und Freiheit. Der Wechsel zwischen Verhörszenen und fröhlichen Gesprächen zwischen einem Vater und seinem Sohn vermittelt die tragische Reichweite dieser Zeit und thematisiert das Vermitteln von Werten an die eigenen Kinder.

Rund 100 Schüler der neunten Klassen der Ferdinand-von-Miller-Realschule sahen die Aufführung des Figurentheaters Pantaleon in der Bibliothek. Sie mussten lediglich einen kleinen Betrag für den Eintritt zahlen. Die Hauptkosten trug die Hans-Kiener-Stiftung. Im kommenden Herbst wird das nächste Stück für Schüler der dritten und vierten Klassen der Philipp-Weiss Grundschule aufgeführt. Dann werden Theaterkünstler aus Hamburg zu Gast sein.

Die Zusammenarbeit der Stiftung und der Bibliothek bringt aber auch noch weitere Projekte hervor. Im Bereich Lese- und Sprachförderung engagieren sich die beiden Institutionen, um Kindern einwandfreies Lesen und Sprechen beizubringen. So werden Grundschulen mit Büchern für den Unterricht ausgestattet. In den Räumlichkeiten der Bibliothek finden regelmäßig Kinderlesungen statt.

von Christoph Unland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare