1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Musikschule hat Krise überwunden

Erstellt:

Kommentare

null
Der neu gewählte Vorstand der Kreismusikschule (v.l.): Centa Keßler, Vorsitzender Hubert Jung, Verena Peter, Andreas Magg, Hannelore Münster, Angelika Bothmann (Musikschule Germering) und Günter Sigl (Referatsleiter Schulen im Landratsamt).

Die Kreismusikschule freut sich wieder über steigende Schülerzahlen und erfolgreiche junge Musiker. Die Erfolgszahlen wurden bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins bekannt gegeben.

Fürstenfeldbruck„2537 Schülerinnen und Schüler zum Stichtag 1. November 2018, das entspricht einem Zuwachs von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, verkündete der alte und neue Vorsitzende des Trägervereins der Kreismusikschule, Hubert Jung.

Die Belegungen sind ihm zufolge ebenfalls gestiegen, und zwar um 3,6 Prozent auf 2908. „Der Anstieg bei den Schülerzahlen und Belegungen ist nach einem Rückgang der Nachfrage in den vergangenen Jahren besonders erfreulich und zeigt, dass die Talsohle aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen offensichtlich durchschritten ist“, kommentierte Jung die Schulstatik.

Ebenfalls Erfreuliches hatte der Leiter der Kreismusikschule, Dirk Olbrich, zu berichten. 13 Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen in Form von Sing-, Rhythmus-, Blockflöten- und Bläserklassen habe die Schule im vergangenen Jahr fachlich betreut. Die Ensembles, ein Markenzeichen der Kreismusikschule, seien auf 56 angewachsen.

Ein besonderes Aushängeschild der Kreismusikschule seien die alljährlichen Erfolge beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Stolze 76 Preisträger seien im vergangenen Jahr aus dem Regionalwettbewerb hervorgegangen, 24 aus dem Landeswettbewerb. „Von den 20 Teilnehmern, die es bis zum Bundeswettbewerb geschafft haben, erhielten elf erste Preise“, freut sich der Schulleiter.

Auch auf der Bühne seien die Schüler wieder sehr fleißig gewesen. Im Jahresbericht schlage sich dies mit mehr als 200 kleineren und größeren Veranstaltungen mit insgesamt über 20 000 Zuhörern nieder. Gefragt seien die Ensembles der Kreismusikschule vor allem auch in den Rathäusern der Mitgliedskommunen und im Landratsamt.

Turnusgemäß wählte die Mitgliederversammlung nach drei Jahren den Vorstand und die Ausschussmitglieder neu. Vorsitzender ist in seiner sechsten Amtszeit wieder Hubert Jung (Altbürgermeister und Kreisrat Eichenau) sein Vertreter ist wie bisher Andreas Magg (Bürgermeister Olching).

Im Ausschuss ersetzt Verena Peter das langjährige Mitglied Hubert Stoll. Stoll beendet seine Tätigkeit als Elternbeirat in Gröbenzell und stand daher für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung. Wiedergewählt wurden die Ausschussmitglieder Centa Keßler (Stadträtin Germering), Roland Müller (Zweiter Bürgermeister Maisach) und Hannelore Münster (Elternbeirätin Eichenau).

Auch interessant

Kommentare