Johannes Dachsel wird der neue Stadtbaumeister.

Rathaus Fürstenfeldbruck 

Nachfolger für Stadtbaumeister Kornacher gewählt

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Fast 20 Jahre hat Martin Kornacher  (62) als Stadtbaumeister die Entwicklung Fürstenfeldbrucks mitgeprägt. Ende November geht er in den Ruhestand. Nun steht sein Nachfolger fest. 

Fürstenfeldbruck – Der Stadtrat wählte Johannes Dachsel mit großer Mehrheit zum neuen Stadtbaumeister.

Johannes Dachsel lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Gräfelfing im Landkreis München. Derzeit arbeitet er als Stadtplaner bei der Landeshauptstadt München. In den vergangenen Jahren betreute er das Projekt Freiham. Daher kennt er den Münchner Westen und damit auch Fürstenfeldbruck gut.

Der 38-Jährige ist Diplom-Architekt und hat einen Masterabschluss als Wirtschafts-Ingenieur. Derzeit absolviert er das Baureferendariat – eine weitere Voraussetzung für den höheren Dienst und die Stelle des Stadtbaumeisters.

„Fürstenfeldbruck ist eine wahnsinnig spannende Stadt und eine tolle Aufgabe“, sagt Johannes Dachsel. Denn die Große Kreisstadt besitze eine starke eigene Identität und ein attraktives Stadtbild. „Die Lage im Ballungsraum bringt bestimmte Herausforderungen mit.“ Zu diesen gehören etwa bezahlbarer Wohnraum und Mobilität. All dem wird er sich ab Dezember widmen, wenn er sein Büro in der Brucker Stadtverwaltung bezieht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wurde die FFB-Schau abgesagt
Auch die Regionalmesse für Fürstenfeldbruck und Region, die FFB-Schau, ist mittlerweile abgesagt worden. Der Geschäftsführer der Messe GmbH erklärt, warum.
Darum wurde die FFB-Schau abgesagt
Lena aus Fürstenfeldbruck
Lisa und Manuel Mai aus Fürstenfeldbruck sind erneut Eltern geworden. Im Brucker Klinikum kam jetzt ihre Tochter Lena zur Welt. Nach der Geburt wurde gewogen und …
Lena aus Fürstenfeldbruck
Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Einem Kometen-Spezialisten gelangen am Nachthimmel in Oberbayern ungewöhnliche Aufnahmen. Er fotografierte den selten Kometen „Neowise“, der im Juli zu sehen ist.
Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Großer Andrang bei Windkraft-Info vorm Feuerwehrhaus - und eine Überraschung
Auf Jesenwanger Flur befindet sich zwar die einzige Fläche, auf der nach der 10H-Regelung ein Windrad gebaut werden kann. Trotzdem könnten im Landkreis weitere Anlagen …
Großer Andrang bei Windkraft-Info vorm Feuerwehrhaus - und eine Überraschung

Kommentare