Jugendliche halfen mit

Neuer Fitnessraum im JUZ West

Fürstenfeldbruck – Seit einigen Tagen gibt es im JUZ West einen Fitnessraum. Kostenlos nutzen können ihn Jugendliche ab 14 Jahren. Die Aufsicht übernimmt von Dienstag bis Freitag, je 17 bis 19 Uhr, Sozialpädagogin und Kickboxerin Diana Hernández Brito (38).

Die Idee für das Zimmer, in dem diverse Fitness-Geräte stehen, hatten die Jugendlichen. Dann galt es, Maschinen auszuwählen, die für Trainierende im betreffenden Alter geeignet sind. Anschließend packten alle mit an und richteten den Raum ein. Ein Jahr lang dauerte es, bis alles fertig war. In Wandfarbe und Geräte wurden 2000 Euro investiert.

Die Verantwortlichen hoffen, dass die Jugendlichen bedacht mit den Geräten umgehen, weil sie selbst beim Aufstellen mitgeholfen haben. Die gebürtige Venezolanerin Hernández Brito möchte, dass die Gesundheit der Jugendlichen gefördert wird. Weitere Effekte, die man sich erhofft, wären Aggressionsregulation, ein Bewusstsein für gesündere Ernährung und nicht zuletzt ein verständnisvoller und respektvoller Umgang miteinander. „Die Geräte sind nicht zum Muskelaufbau gedacht. Sie sollen vielmehr die Muskeln aktivieren und das allgemeine körperliche Wohlbefinden verbessern“, sagt Hernández Brito. (Michael Darchinger)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgelenkt und angetrunken in Alleebaum gekracht
Im Auto saß auch ein eineinhalbjähriges Kind, als eine angetrunkene Autofahrerin (27) in einen Alleebaum krachte. Der BMW hat Totalschaden, doch alle drei Insassen …
Abgelenkt und angetrunken in Alleebaum gekracht
Passantin verhindert Garagenbrand
Einer Passantin ist es zu verdanken, dass sich ein Schwelbrand in einer Garage an der Mühlstraße in Egenhofen nicht zu einem Feuer ausweitete.
Passantin verhindert Garagenbrand
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung

Kommentare