Sondersitzung Anfang Juni

OB vertagt Abstimmung über Sparkassen-Fusion

  • schließen

Die Entscheidung des Fürstenfeldbrucker Stadtrates zur geplanten Sparkassen-Fusion ist vertagt. Eigentlich hätte das Gremium am Mittwoch entscheiden sollen, ob nach dem Landkreis auch die Stadt den Weg frei macht für die Zusammenlegung der Sparkasse Fürstenfeldbruck mit den Sparkassen Dachau und Landsberg. Doch Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) nahm die Abstimmung kurzfristig von der Tagesordnung.

Fürstenfeldbruck – Zur Begründung sagte Raff am Mittwochabend lediglich, es hätten sich neue Sachverhalte ergeben, die er gerne erst geklärt hätte, bevor der Stadtrat entscheidet. Am Donnerstag erklärte Raff, er habe am Montag in einer Klausur des Sparkassenverwaltungsrates zum ersten Mal davon gehört, dass bestimmte Aspekte der Fusion noch nicht geklärt seien. Worum es sich dabei handelt, sagte Raff nicht.

Damit die umstrittene Zusammenlegung der Sparkassen Wirklichkeit werden kann, müssen neben dem Brucker Stadtrat weitere Gremien in den Kreisen Dachau und Landsberg dafür votieren. Zugestimmt hat bislang nur der Brucker Kreistag genau wie die Verantwortlichen aus dem Dachauer Kreisgremium. Die Abstimmung im Brucker Stadtrat soll nun voraussichtlich in einer Sondersitzung Anfang Juni vollzogen werden. Es wird allgemein mit einem knappen Ergebnis gerechnet. „Ich gehe davon aus, es um ein oder zwei Stimmen Unterschied gehen wird“, sagte Brucks Zweiter Bürgermeister Christian Götz (BBV) am Donnerstag.  sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lange Wartezeiten in Einwohnermeldeamt
 Krankheitsbedingte Ausfälle machen dem Rathaus Gröbenzell zu schaffen: Bürger müssen mit längeren Wartezeiten im Einwohnermeldeamt rechnen.
Lange Wartezeiten in Einwohnermeldeamt
Ein Frühlingsfest zum Jahresanfang
Mit dem Nouruz-Fest wird im Iran und vielen Ländern der Region seit über 3000 Jahren, also weit vor der Islamisierung, der Beginn des Jahres gefeiert.
Ein Frühlingsfest zum Jahresanfang
Wirtschaftsempfang: Die Stadt entwickelt sich positiv
 Rund 140 Gäste aus Wirtschaft und Politik versammelten sich am Donnerstagabend im Kleinen Saal im Veranstaltungsforum Fürstenfeld zum Wirtschaftsempfang der Großen …
Wirtschaftsempfang: Die Stadt entwickelt sich positiv
Sie wollen Europa in die Zukunft führen
Germering darf sich mit Dresden und Hamburg vergleichen. Denn als dritter Ort in der Bundesrepublik wurde die Stadt für ein „Bürgerforum“ ausgewählt, bei dem der ganz …
Sie wollen Europa in die Zukunft führen

Kommentare