1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

OB-Wahl: ÖDP muss Kandidatenkür verschieben

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Sie führen die Kreis-ÖDP an: (v.l.) Besitzer Jürgen Loos, Die Doppelspitze Alexa Zierl und Gabriel Sailer sowie Schatzmeister Andreas Metz.
Sie führen die Kreis-ÖDP an: (v.l.) Besitzer Jürgen Loos, Die Doppelspitze Alexa Zierl und Gabriel Sailer sowie Schatzmeister Andreas Metz. © ÖDP

Eigentlich wollte die ÖDP ihre OB-Kandidatin bestimmen. Doch aufgrund von einer Krankheitswelle konnte die Wahl nicht stattfinden. So wurde nur der neue Kreisvorstand gewählt.

Fürstenfeldbruck – Das Problem: Zu viele Brucker ÖDP’ler, die den Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 5. März hätten bestimmen sollen, waren erkrankt. Neben Brucks Stadträtin Alexa Zierl, die ihr Interesse an der Kandidatur bekundet hatte, war mit Jürgen Loos nur ein weiterer Brucker anwesend. Die Kandidatenkür wurde also abgesetzt. Zierl nahm‘s mit Humor. „Vier Mitglieder, darunter Dieter Kreis, sind erkrankt“, sagte sie. Von den 66 ÖDP-Mitgliedern aus dem Landkreis seien rund zehn aus Bruck. „Drei hätten mindestens für eine saubere geheime Wahl anwesend sein müssen.“ Jetzt müsse man die OB-Kandidatenkür zu einem weiteren Termin nachholen. „Es ist ja noch Zeit genug“, meinte Zierl.

Zumindest die Wahl des neuen Kreis-Vorstands konnte ordnungsgemäß über die Bühne gehen und ergab folgendes Ergebnis: An die Doppelspitze als Kreisvorsitzende wurde die zuvor als Beisitzerin dem Kreisvorstand angehörende Alexa Zierl als Nachfolgerin für Carmen Greiff gewählt. Greiff stellte sich aus zeitlichen Gründen sich nicht mehr zur Wahl. Wiedergewählt wurden als Kreisvorsitzender Gabriel Sailer (Olching) und Schatzmeister Andreas Metz (Puchheim), ebenso wie Jürgen Loos (Fürstenfeldbruck) als Beisitzer. Weitere Beisitzer wurden nicht bestimmt. (Dieter Metzler)

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis lesen Sie auf merkur.de/fuerstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare