+
Der Kreisvorsitzende Gunter Senf (r.) gratuliert dem frischgebackenen ÖDP-Direktkandidaten Jürgen Loos. 

Bundestagswahl 2017

ÖDP: Überraschungs-Kandidat soll nach Berlin

Fürstenfeldbruck – Der 44-jährige Jürgen Loos aus Fürstenfeldbruck ist zum ÖDP-Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 gewählt worden. Der Elektroniker wohnt seit 2013 in der Großen Kreisstadt und ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied der ÖDP

Im Vorfeld war unklar gewesen, ob es einen Kandidaten geben würde. Denn der Designierte hatte aufgrund persönlicher Gründe kurzfristig zurückgezogen. Dass Loos, der Vize-Vorsitzende des Brucker Kreisverbandes, antrat, war laut der ÖDP eine Überraschung. Loos sagte nach seiner Wahl, er freue sich auf die Begegnung mit den Bürgern. Sein Motto ist „Mensch vor Profit“.

Die Kreisverbände aus Bruck und Dachau haben zugesagt, Loos zu unterstützen. Dasselbe erhofft sich der Vater dreier Kinder von der ÖDP-Bundesvorsitzenden Gabriela Schimmer-Göresz.

Bestätigt wurde bei der Versammlung auch der ÖDP-Kreisvorstand, bestehend aus Gunter Senf (Bruck, Vorsitzender), Jürgen Loos (Bruck, Vize-Vorsitzender) und Andreas Metz (Puchheim, Schatzmeister).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare