+
Dieses Denkmal erinnert an das Attentat.

In Bruck

Olympia-Attentat: Nun werden Zeitzeugen gesucht

Der Historische Verein für die Stadt und den Landkreis Fürstenfeldbruck sowie Stadt und Landkreis Fürstenfeldbruck arbeiten gemeinsam an einem Projekt zum Thema Olympia-Attentat. 

Jetzt werden Menschen gesucht, die sich an die Geschehnisse des Jahres 1972 erinnern und darüber berichten möchten. „Es ist höchste Zeit, die Erinnerung der Erlebnisgeneration sicherzustellen“, so die 1. Vorsitzende des Vereins, Anna Ulrike Bergheim. 

Zeitzeugen, die das Vorhaben unterstützen möchten werden gebeten, sich zu melden – entweder per E-Mail an die Adresse hvf-zeitzeugen@ffb.org oder per Brief unter an die Adresse Historischer Verein, Postfach 1307, 82243 Fürstenfeldbruck oder unter Telefon (0 81 41) 51 92 24 (Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr beziehungsweise 13 bis 16 Uhr. Gerne werden auch Hinweise zu weiteren interessanten Zeitzeugen aufgenommen, auf die einer der Projektbeteiligten selbst zugehen kann. Die Gespräche sollen im Laufe des Sommers 2017 geführt und auf Tonträger aufgezeichnet werden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bau des Feneberg-Marktes bleibt ungewiss
Die Zukunft des geplanten Feneberg-Supermarktes an der Hauptstraße in Grafrath wird sich wohl in der Gemeinderatssitzung am 9. Oktober entscheiden.
Bau des Feneberg-Marktes bleibt ungewiss
Rathaus-Zugang wird barrierefrei
Am Rathaus im Ortsteil Spielberg darf nun doch ein barrierefreier Zugang gebaut werden, und zwar am Ostgiebel. Dabei hatte es vor Jahren geheißen: keine Chance.
Rathaus-Zugang wird barrierefrei
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden

Kommentare