In Bruck

Ordinariat will Kinder in der Erstaufnahme betreut sehen

Fürstenfeldbruck – Dank eines Zuschusses von 120 000 Euro des Erzbischöflichen Ordinariats München kann die Caritas Flüchtlingskindern zwischen zwei und 14 Jahren in der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst künftig professionelle pädagogische Betreuung bieten.

 Für die derzeit mehr als 125 Kinder sei keine pädagogische Betreuung vorgesehen, erläutert Fachdienstleiterin Monika Grzesik. Kinder unter sechs Jahren hätten keinen Anspruch auf einen Kindergartenplatz, über Sechsjährige seien erst nach drei Monaten schulpflichtig.

Diese Versorgungslücke in der Erstaufnahme sei für die Caritas nicht tragbar, so Grzesik. Dank des Zuschusses könnten die Kinder nun jeden Tag spielerisch Deutsch lernen, ihre Sozialkompetenzen trainieren und Abstand von ihrer oftmals traumatischen Fluchtgeschichte gewinnen. „Dafür ist das professionelle Engagement von zwei pädagogischen Fachkräften, zwei Aktiven im Bundesfreiwilligendienst und vielen Ehrenamtlichen notwendig“, so Grzesik.

Bislang hätten die vielen Freiwilligen hart an der Grenze ihrer Belastbarkeit gearbeitet, um den Kindern Beschäftigung und Bildung zu bieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malinas Vater im TV: Bewegender Appell an mögliche Entführer
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Malinas Vater im TV: Bewegender Appell an mögliche Entführer
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion