Schmierfink

Polizei klärt Graffiti-Serie auf

Fürstenfeldbruck - Die Polizei hat einem Schmierfink das Handwerk gelegt, der seine Graffiti im ganzen Landkreis verteilt hatte.

Vor wenigen Wochen stießen die Beamten auf neue Tags am Brucker Bahnhof und begannen mit intensiven Recherche- und Ermittlungstätigkeiten. Schon bald kristallisierte sich heraus, dass der selbst ernannte Künstler neben Fürstenfeldbruck auch in Emmering, Puchheim, Eichenau und Gröbenzell tätig war. Hauptsächlich verwendete er dabei die Tags SCR, ZEUS, GRZ, GRANZO und MOR. 

Mehr und mehr erhärtete sich nun der Verdacht gegen einen 17 jährigen Schüler aus dem östlichen Landkreis, so dass schließlich ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt wurde, wie die Polizei berichtet. In der Wohnung des jungen Manns zeigte sich schnell, dass die Beamten richtig ermittelt hatten, es fanden sich zahlreiche Spraydosen, Skizzen und weitere Sprayer Utensilien. Parallel durchsuchten die Brucker Beamten noch eine weitere Wohnung in München, auch hier fanden sich Graffiti-Skizzen und eine geringe Menge Marihuana. 

Bislang sind dem jungen Mann mehrere hundert Taten nachweisbar, neben vielen Privatpersonen sind auch Gemeinden, Bahn und Post geschädigt. Der Sachschaden dürfte bei etwa 100 000 Euro liegen. Gegen zwei weitere Personen wird auch noch weiter ermittelt, sie könnten zumindest teilweise an den Schmierereien beteiligt gewesen sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenschlägerei in der Brucker Innenstadt
Bei einer wüsten Schlägerei in und vor einem Lokal in der Brucker Innenstadt sind in der Nacht auf Samstag mehrere junge Leute teils massiv verletzt worden. Sogar in der …
Massenschlägerei in der Brucker Innenstadt
Landwirt darf Grillhütte im Außenbereich bauen
Im Ortsteil Luttenwang können nun doch bald Feste in einer skandinavischen Grillhütte gefeiert werden. 
Landwirt darf Grillhütte im Außenbereich bauen
Wegwerf-Becher verschandeln die Landschaft
Rund 80 freiwillige Helfer, darunter viele Kinder und Jugendliche, haben in Mammendorf an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilgenommen. Sie machten sich auf den Weg, um …
Wegwerf-Becher verschandeln die Landschaft
Reform der MVV-Tarife fällt bescheidener aus als erhofft
Es sollte das modernste Tarifsystem Europas werden, aber bei der künftigen Fahrpreisgestaltung im Einzugsgebiet des Münchner Verkehrsverbundes (MVV) backen die …
Reform der MVV-Tarife fällt bescheidener aus als erhofft

Kommentare