+

Zeugenaufruf

Polizei sucht Männer, die Frau in Fürstenfeldruck angriffen

Eine 53-Jährige hat sich am Donnerstagabend bei der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck gemeldet, weil sie am Vortag von mehreren Männern angegriffen worden sei. Die Polizei sucht Zeugen.  

Fürstenfeldbruck - Wie die 53-Jährige laut Polizei-Pressemitteilung angab, war sie am Mittwoch gegen 18.30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fuß- und Radweg an der Amper im Bereich der Schöngeisinger Straße unterwegs. Wie sie den Beamten schilderte, wurde sie dort von drei Männern angegriffen, wobei es auch zu sexuellen Übergriffen gekommen sein soll. Nach heftiger Gegenwehr der 53-Jährigen ließen die Unbekannten von ihr ab und flüchteten.

So beschreibt die Frau die Täter:

Alle drei männlichen Personen waren der Beschreibung zufolge ungefähr im Alter zwischen 30 und 45 Jahren und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß; einer der Männer habe ein weißes T-Shirt getragen, ein zweiter ein schwarzes T-Shirt. Die Männer seien vermutlich ausländischer Herkunft mit dunklerem Teint, sagt die 53-Jährige.

Zeugenaufruf:

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am Mittwoch (12. Juli) zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr etwas beobachtet? Wer hat im Tatortbereich auch bereits vor oder nach der Tat eine Personengruppe gesehen oder kann Angaben zur Flucht machen? 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Telefon: 08141/6120 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Hut ab vor diesem Asylbewerber: Ohne lange zu überlegen, hat er eine am Brucker Bahnhof gefundene Brieftasche zu Fuß quer durch die Stadt zur Polizeiinspektion gebracht.
Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
In fünf Abschnitten bis zum Jahr 2025 wird die Erneuerung von gut 15 Kilometern Rohrnetz in Alling abgewickelt. Das kostet insgesamt 8,3 Millionen Euro.
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Der Streit um die neuen Friedhofsgebühren in Emmering geht weiter: Der Gemeinderat konnte sich nicht einigen. Jetzt will der Bürgermeister die Kommunalaufsicht …
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt
Sollen Straßennamen mit Nazi-Hintergrund weg oder nicht? In Bruck zieht sich diese Debatte seit Jahren. Nun können dieBürger neue Namen vorschlagen.
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion