+++ Eilmeldung +++

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood fällt komplett flach - „Trotz sehr guten Hygienekonzepts“

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood fällt komplett flach - „Trotz sehr guten Hygienekonzepts“
Zur Eisernen Hochzeit von Johann und Olga Weber und gleichzeitig zum 90. Geburtstag von Johann gratulierte Stadtrat Franz Höfelsauer (r.). Foto/repro: Weber
+
Zur Eisernen Hochzeit von Johann und Olga Weber und gleichzeitig zum 90. Geburtstag von Johann gratulierte Stadtrat Franz Höfelsauer (r.).

Eiserne Hochzeit

Pragmatischer Entschluss als Startschuss für 65 glückliche Ehejahre

Ein 90. Geburtstag und eine eiserne Hochzeit: Da haben Johann (90) und Olga (84) Weber viel zu feiern. 

Fürstenfeldbruck – Unter normalen Umständen hätte man deswegen auch zwei Mal eingeladen. Im Juni war ein großes Familienfest anlässlich der Jubiläums geplant, und im Oktober sollte erneut zum runden Geburtstag von Johann Weber eingeladen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie musste aber umgeplant werden.

Zunächst wurden beide Feierlichkeiten zusammen im kleinen Kreis bei Kaffee und Kuchen in der Wohnung gefeiert. Für die Stadt überbrachte Stadtrat Franz Höfelsauer Glückwünsche. Einen Tag darauf war der komplette Familienkreis, bestehend aus immerhin 25 Personen, ins Wirtshaus Oberbachern in Bergkirchen eingeladen.

Kennengelernt hat sich das Paar 1954. „Ich habe ihn zum Tanzen aufgefordert“, erzählt die heute 84-Jährige. Schon ein Jahr später wurde das Paar sowohl standesamtlich als auch kirchlich getraut. Der Grund für die schnelle Heirat war neben der Liebe auch ein ganz praktischer. „Wenn man nicht verheiratet war, hat man keine Wohnung bekommen“, sagt Olga Weber.

Bei der Hochzeit in der Oberpfalz entstand im Jahr 1954 dieses Foto.

Nach der Heirat im oberpfälzischen Laaber bezog das frischgebackene Ehepaar eine Wohnung in Fürstenfeldbruck. Während der gelernte Schreiner Johann Weber tagsüber bei der Feuerwehr des Fliegerhorstes arbeitete, kümmerte sich Olga um die Kinder. Drei wurden es im Laufe der Jahre. Mittlerweile sind aus der Ehe auch noch sechs Enkelkinder und ein Urenkel hervorgegangen. Fürsorglich für ihre Kinder, Enkel und Urenkel ist Olga bis heute. „Noch immer befürchtet Oma, wir würden nicht genug essen!“, witzelt Enkelin Jessica Weber – immerhin auch schon 27 Jahre alt.

Nun können Olga und Johann Weber zufrieden auf 65 Ehejahre zurückblicken. Ein besonderes Erfolgsrezept für so eine lange Ehe habe man nicht gebraucht. „Wenn es einmal eng geworden ist, haben wir uns ausgesprochen und uns wieder zusammengerauft“, sagt Olga Weber. Zusammenhalt und Vertrauen gehört für die beiden zu einer erfolgreichen Ehe zwingend dazu.

Dankbar ist die Familie für die Gesundheit der beiden. „Es ist einfach toll zu sehen, dass Mama und Papa in dem hohen Alter sowohl körperlich als auch geistig immer noch so fit sind“, sagt Sohn Dieter Weber. So können die Webers auch noch nach 65 Ehejahren gemeinsam ihrem Hobby nachgehen und Spaziergänge unternehmen.  pb

Auch interessant

Kommentare