+
Beispielfoto

Lärmmessung auf dem Werksgelände

Rätselhafter Heulton: Coca Cola identifiziert mögliche Ursache

Fürstenfeldbruck - Ist das der Durchbruch bei der Suche nach dem seltsamen Geräusch, das viele Brucker seit Monaten beklagen? Die Firma Coca Cola jedenfalls hat als mögliche Ursache für den Heulton einen Kompressor auf dem Werksgelände ausgemacht. 

Vor Kurzem  hatte die Firma Coca Cola angekündigt, eine Lärmmessung auf ihrem Brucker Werksgelände durchführen zu lassen. Zuvor hatten viele Brucker den rätselhaften Heulton beklagt. Klar wurde dabei, dass das Geräusch aus dem Westen der Stadt kommen musste. 

Wie Coca Cola nun mitteilt, wurde die unabhängige Lärmschutzmessung am 4. November durchgeführt. „Dabei haben wir einen Kompressor identifiziert, der aktuell laut ist und als störend empfunden werden kann.“ Die Firma werde nun umgehend Maßnahmen ergreifen, um die Lautstärke des Kompressors zu verringern, so eine Unternehmenssprecherin. „Ein Techniker war bereits vor Ort und hat den Kompressor inspiziert und auszutauschende Teile festgelegt.“ 

Daneben prüfe Coca Colar gegenwärtig weitere Maßnahmen, um die Lärmemission durch den Kompressor dauerhaft weiter zu verringern. „Der Kompressor könnte als Ursache für die von einigen Anwohnern wahrgenommenen Geräusche in Frage kommen“, so die Sprecherin.  Allerdings befinde sich das Werksgelände  in einem Gebiet mit einer Vielzahl von entsprechenden Anlagen bei anderen Unternehmen. Eindeutig lasse sich die Quelle der sirenenartigen Geräusche nicht feststellen. „Umso wichtiger ist es, dass alle Unternehmen in dem Gebiet ihre Anlagen überprüfen und wir gemeinsam das Ziel verfolgen, den Betrieb von Geräten auszuschließen, die für Anwohner belastende sirenenartige Geräusche verursachen könnten“, heißt es in einer Erklärung der Firma. (st)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pausenhof der Martinschule soll schön werden
Kaum Spielgeräte, viel Asphalt, wenig Abwechslung: So sieht der Pausenhof der Olchinger Martinschule aus. Doch nun wird der Hof wird umgestaltet. Unter anderem entsteht …
Pausenhof der Martinschule soll schön werden
Suche nach Malina Klaar soll auf der Donau fortgesetzt werden
Regensburg - Malina Klaar ist verschollen. Seit Sonntag wird die 20-jährige Studentin vermisst. Nun wollen Polizisten auch in der Donau suchen.
Suche nach Malina Klaar soll auf der Donau fortgesetzt werden
„Malina, melde Dich“
Im Fall der in Regensburg vermissten Studentin Malina Klaar richten sich die Hoffnungen der Ermittler auf das gefundene Handy. Die Auswertung ist aber schwierig. Die …
„Malina, melde Dich“
Malinas Handy soll neue Erkenntnisse bringen
Regensburg - Seit dem Wochenende wird die 20-jährige Studentin Malina Klaar vermisst. Inzwischen wurde ihr Handy am Donauufer in Regensburg gefunden. Die Polizei will …
Malinas Handy soll neue Erkenntnisse bringen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare