1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Rote Radwege am Sulzbogen: Stadt beantragt Fördermittel

Erstellt:

Kommentare

null
So wie diese Strecke in der Schöngeisinger Straße soll auch der Schutzstreifen am Sulzbogen komplett rot eingefärbt werden.

Neuigkeiten zu den Straßenbauprojekten der Stadt: Beim Ausbau des Sulzbogens ist immer noch nicht klar, ob die geplanten Rad-Schutzstreifen komplett rot eingefärbt werden.

Fürstenfeldbruck –  Erlaubt ist das, nachdem die Regierung von Oberbayern und das bayerische Innenministerium, die die Färbung zunächst abgelehnt hatten, in dieser Frage zurückrudern mussten (wir berichteten). Die Stadt hat nun einen Förderantrag an die Regierung von Oberbayern gestellt, mit dem Hinweis, dass eine komplette Rotfärbung des Radlstreifens beabsichtigt ist. Es bleibt jedoch fraglich, ob Fürstenfeldbruck für diese Einfärbung Zuschüsse bekommt.

Bei der Dorfstraße in Aich und bei dem Projekt Oskar-von-Miller-/Fürstenfelder-/Äußere Schöngeisinger Straße werden frühestens ab Frühling (Aich) und Jahresende 2019 die Planungsleistungen ausgeschrieben. Die Augsburger Straße wird nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes Freising im Jahr 2020 umgebaut, die Münchner Straße erst danach. Die Behörde in Freising ist für beide Straßen zuständig, weil die Bundesstraße 2 darüber läuft.

CSU-Fraktionschef Andreas Lohde kritisierte im Planungs- und Bauausschuss, dass eine Planungsvariante für die Augsburger Straße nicht durch den Stadtrat lief: Auf Vorschlag von SPD, die Partei & Frei und Verkehrsforum sollen dort nicht nur Rad-Schutzstreifen, sondern auch Radwege gebaut werden. Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) hatte diesen Vorschlag an das Straßenbauamt geschickt. Laut Verwaltung wird aber selbstverständlich der Stadtrat über die verschiedenen Varianten entscheiden. Der Radwege-Vorschlag sei nur eine „Anregung“ der Stadt.  fd

Auch interessant

Kommentare