+
Ein trauriger Anblick: Der beliebte Spazierweg hinterm Kloster F ürstenfeld ist jetzt teils ohne Geländer. 

Geländer herausgerissen

Rowdys am Engelsberg

Fürstenfeldbruck – Rowdys haben am Fußwegerl vom Kloster Fürstenfeld zum Engelsberg hinauf wild gewütet. Jetzt muss der Bauhof anrücken.

Es wird wohl am Wochenende passiert sein: Unbekannte haben die hölzernen Handläufe an dem beliebten Weg herausgerissen. Und das auf einer Länge von etwa 100 bis 150 Metern. Spaziergänger meldeten den Schaden. Bei der Polizeiinspektion erging Anzeige, wie ein Sprecher bestätigte. Wie die Stadt Fürstenfeldbruck berichtete, gehört das Areal teils privaten Eigentümern, teils der Bahn. Wegen des öffentlichen Interesses an dem Wegerl kümmere sich aber die Stadt darum. Daher werde nun der Bauhof tätig, um alles wieder instand zu setzen, so Rathaussprecherin Tina Rodermund-Vogl.  (st)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich hat Abt Balduin ein Gesicht
Vieles ist über Abt Balduin Helm, den Erneuerer des Klosters Fürstenfeld, bereits bekannt. Doch eine nicht ganz unwichtige Information fehlte den Historikern bisher: Wie …
Endlich hat Abt Balduin ein Gesicht
Höllenritt: Mit Allings Teufelskerl durch den Eiskanal
Die Bobpiloten-Karriere von Dennis Pihale läuft. Zusammen mit dem Münchner Florian Bauer gehört der 23-Jährige aus Alling zu den großen deutschen Nachwuchshoffnungen. …
Höllenritt: Mit Allings Teufelskerl durch den Eiskanal
Lokale Themen beim Geltendorfer Faschingszug
Von der Vogelgrippe bis zum VW-Skandal, vom Feuerwehrhaus bis zur Vereins-Rettung reichten die Themen, die beim Geltendorfer Faschingsumzug närrisch aufs Korn genommen …
Lokale Themen beim Geltendorfer Faschingszug
Globaler Gernlindner Gaudiwurm
Bundes- und Weltpolitik war beim Gernlindner Faschingszug sichtbarer als Lokalpolitik. Kein Wunder, hatte doch die globale Lage die deutlichsten Auswirkungen auf den …
Globaler Gernlindner Gaudiwurm

Kommentare