S-Bahn München
+
Beispielfoto

Antrag abgelehnt

S4-Debatte: Im Hintergrund kommt der Ausbau ins Rollen

Der Verkehrsausschuss des Landtags hat am Donnerstag einen Antrag der SPD zum Thema S 4-Ausbau abgelehnt. Trotzdem kommt der Ausbau ins Laufen.

Landkreis – Ziel der Initiative des Eichenauer Abgeordneten Herbert Kränzlein war es, die Ertüchtigung der S 4-Strecke vorrangig zu erledigen. Gleichzeitig wurde gestern aber auch deutlich, dass die Verantwortlichen anders als zuletzt von einer parallelen Entwicklung des S 4-Ausbaus und der zweiten Stammstrecke ausgehen.

Kränzlein bezog sich auf den Dreiphasen-Plan des Verkehrsministers. Demnach würde der Ausbau nicht vor 2025 erfolgen. „Es ist mal wieder das eingetreten, was wir alle befürchtet haben: Verkehrsminister Herrmann verkündet neue Ausbauziele, die S 4 wird nicht berücksichtigt und die Landtagsabgeordneten der CSU tragen diese falsche Entscheidung auch noch mit“, schreibt Kränzlein. Dabei kämen mit der Elektrifizierung der Strecke Lindau-München und Freiham noch größere Belastungen auf die S 4-Linie hinzu.

Nach Tagblatt-Information indes hat die Bahn bereits eine Ausschreibung vorbereitet, um ein Planungsbüro für den dreigleisigen Ausbau zu finden. Bisher hatte es nur Vorplanungen gegeben. Tatsächlich, so hieß es gestern, sei der Ausbau der S 4 im Hintergrund bereits ins Laufen gekommen. Möglicherweise, so wurde gemutmaßt, sei der Dreiphasen-Plan im Sommer falsch kommuniziert worden, vielleicht hätten die Verantwortlichen aber auch ein Einsehen gehabt.  st

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare