+
Wollen den SCF retten (v.l.): Thomas Herber, Markus Droth, Karl Danke, Andreas Ströhle, Albrecht Huber Das Bild stammt von unserem Zusammenkommen am Donnerstag in dieser Woche.

In Fürstenfeldbruck

SCF-Pleite: Initiativkreis will Verein retten und ruft zum Spenden auf

Eine Gruppe, die sich selbst als „Kreis von fußballbegeisterten Unterstützern“ nennt, will den SCF vor der drohenden Insolvenz retten. Die Gruppe ruft dazu auf, den Verein mit Spenden zu unterstützen. 

Fürstenfeldbruck - Der SCF sei ein Traditionsverein, der im Bereich des Amateurfußballs weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt sei, heißt es in einer in der Nacht auf Samstag verschickten Erklärung der Gruppe, der Thomas Herber, Markus Droth, Karl Danke, Andreas Ströhle und  Albrecht Huber angehören. „Im SCF wurde und wird wertvolle Jugendarbeit gemacht. Umso bedauerlicher ist es, dass dieser Verein in finanzielle Schieflage gekommen ist, wahrscheinlich durch die Entscheidungen Einzelner“, heißt es in dem Schreiben.

Aber dies könne und dürfe nicht ausschlaggebend sein, dass dieser Verein eventuell in die Insolvenz geht. Gerade in den letzten drei  Jahren sei von der neuen Vorstandschaft die finanzielle Organisation in die richtigen Bahnen geleitet worden, um den Verein zu konsolidieren. Ein Ergebnis dieser Konsolidierung sei, dass der Verein nun im Rahmen des vorläufigen Insolvenzverfahrens die Möglichkeit bekommen hat, diese Schieflage zu verlassen und auch finanziell wieder auf gesunde Beine zu kommen. 

Dafür ist es aber erforderlich, dass in dieser und nächster Woche ein Betrag von 100 000 Euro  zusammenkomme. Mit diesem Geld könnte die Insolvenz abgewendet und können die Geschäfte in diesem Jahr fortgeführt werden. 

Aus eigener Kraft sei jedoch eine Konsolidierung nicht zu schaffen. Dies hätten Gespräche mit dem Insolvenzverwalter und dem Präsidenten ergeben. 

Treffen am Mittwoch im Vereinsheim

Aus diesem Grund habe sich der Kreis von fußballbegeisterten Unterstützern zusammengefunden, um in der Öffentlichkeit ein Zeichen für den SCF zu setzen und um für Spenden für diesen großen Traditionsverein zu werben. Für die Abwendung des Insolvenzverfahrens hat der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Oliver Schartl, ein Treuhandkonto eingerichtet. Auf dieses Konto können Spenden eingezahlt werden. Sollte der Betrag nicht zusammenkommen und sollte der SCF in die Insolvenz gehen, würden die Spenden wieder rücküberwiesen. 

Die Gruppe gibt folgende Kontonummer des Treuhandkontos an: 

Kontoinhaber: RA Oliver Schartl / SC Fürstenfeldbruck Kreditinstitut: Deutsche Bank PGK AG IBAN: DE49 7007 0024 0809 5507 38 BIC: DEUTDEDBMUC 

„Jeder Euro zählt! Wir bitten Sie um Ihren Beitrag für eine Zukunft für den SCF!“, schreibt die Gruppe. 

Für den Anteil der Beträge, die über die Zahlung von Steuerschulden hinausgingen, könnten Spendenquittung vom SCF ausgestellt werden, verspricht die Gruppe. Um weitere Unterstützer gewinnen zu können, lädt dieser „Initiativkreis von fußballbegeisterten Unterstützern“ zu einem Informations- und Austauschtreffen am kommenden Mittwoch, 7. Februar, um 18 Uhr ins Veinsheim des SCF an der Klosterstraße ein. 

Aus diesem Initiativkreis der „fußballbegeisterten Unterstützer“ werde alleine ein Betrag von rund  2000  Euro an Spenden zusammenkommen. Weiterhin wolle  dieser Personenkreis seine Netzwerke nutzen, um für die Zukunft des SCF zu werben. (st)

Mehr zur Insovelvenz des Vereins finden Sie hier. Einen Bericht zu einem Urteil gegen einen früheren Funktionär finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jubiläums-Panne vor Volksfest-Start
Wenn am Freitag das Brucker Volksfest beginnt, sollte ein Jubiläum gefeiert werden: 25 Jahre Jochen Mörz als Festwirt. Doch da haben sich die Beteiligten bei Brauerei …
Jubiläums-Panne vor Volksfest-Start
Tempo 40 am Bahnhof
Am Bahnhof soll künftig langsamer gefahren werden. Auf Antrag der SPD-Fraktion beschloss der Schöngeisinger Gemeinderat einstimmig, zwischen dem Ortsschild und der …
Tempo 40 am Bahnhof
44 Anmeldungen für 26 Kindergartenplätze
Was aufgrund der Bevölkerungsentwicklung schon länger vorausgesagt war, ist nun eingetreten: Alling gehen die Plätze für die Kinderbetreuung aus.
44 Anmeldungen für 26 Kindergartenplätze
Feuerwehr sucht Übungsplatz
Die Feuerwehr ist auf der Suche nach einem neuen Übungsplatz für ihre Leistungsprüfungen. Mit der Gemeinde ist man auf dem Gelände des Dorfwirts fündig geworden. Die …
Feuerwehr sucht Übungsplatz

Kommentare