GANZ NEBENBEI

Schi-ckimicki mit Witz aus Kitz

  • schließen

Täglich erscheint in der Printausgabe des Fürstenfeldbrucker Tagblatt eine Glosse als Lokalspitze unter dem Titel „Ganz nebenbei“. Eine Kostprobe aus der aktuellen Ausgabe.

Kitzbühel startet in Skisaison

Das ist kein Witz aus Kitz: Die österreichische Skihaserl-Metropole hat die Brettl-Saison für eröffnet erklärt. In Kitzbühel zieht sich ein knapp fünf Meter breites weißes Band aus gebunkertem Altschnee 1,6 Kilometer tief ins Tal – bei mittäglichen 20 Plusgraden im Schatten. Schi-ckimicki halt wer’s mag, 40 Euro für die Tageskarte übrig hat und sich die klägliche Piste mit reservierten Skivereins-Abschnitten teilen will.

Kitzbühel ist nicht mal ganze 90 flotte Porsche-Minuten von Bruck entfernt. Temperaturmäßig macht das kaum einen Unterschied zwischen Hoch- und Voralpen. Doch bei der Wintersport-Tauglichkeit brauchen Schnee- und Eisfreunde hierzulande schon einen langen Geduldsfaden. Der auch mal irgendwann reißt. Wenn etwa wieder das Wetter Kapriolen schlägt und speziell in Fürstenfeldbruck die hitzigen Diskussionen um eine Eishalle aufgewärmt werden. Fast ist man schon geneigt, zu sagen: Schnee von gestern – genauso wie in Kitzbühel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paula aus Holzhausen (Kreis Landsberg)
Im Brucker Kreisklinikum erblickte jetzt Paula Mathilde Vogt das Licht der Welt. Einige Tage vor dem errechneten Geburtstermin konnten Lisa und Johannes Vogt ihre …
Paula aus Holzhausen (Kreis Landsberg)
Ankerzentrum Fürstenfeldbruck: Verbesserungen im Kleinen
Nach den Tumulten in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst hat es Gespräche darüber gegeben, wie die Lage verbessert werden könnte. An einigen Stellschrauben soll nun …
Ankerzentrum Fürstenfeldbruck: Verbesserungen im Kleinen
Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Das Klinikum Fürstenfeldbruck läuft im Krisen-Modus. Ein Computer-Virus hat sämtliche Rechner und Server befallen. Die Kripo ermittelt. Klinik-Vorstand gibt Neuigkeiten …
Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 
Enno W. Steffens ist nicht mehr Geschäftsführer der Brucker Stadtwerke. OB Raff hat ihn auf Veranlassung des Aufsichtsrates am Dienstagvormittag freigestellt.
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 

Kommentare